15.08.11 14:19 Uhr
 1.396
 

Stuttgarter Strichermilieu im Wandel: Mehr Migranten - viele kommen aus der Armut

Während die weibliche Prostitution in der Gesellschaft zumindest mehr oder weniger thematisiert wird, ist die männliche Prostitution immer noch ein absolutes Tabuthema. Doch auch der Männerstrich in Stuttgart unterzieht sich in den letzten Jahren einem Wandel.

Früher gingen Männer oft auf den Strich, um sich Geld für Drogen zu verdienen. Heute nötigt sie oft die pure Armut dazu. Viele von den Strichern sind Migranten. Manche von ihnen gehen teilweise noch einer anderen Beschäftigung nach, andere leben von Hartz IV. Die meisten Männer sind unter 30 Jahre alt.

Der Verein zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten e. V. versucht diesen Männern zu helfen und ihnen einen geregelten Job zu beschaffen. Doch gerade bei den Migranten ist es sehr schwer, da diese aufgrund ihrer Kultur besondere Schwierigkeiten haben sich zu outen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Stuttgart, Armut, Prostitution, Wandel, Strich
Quelle: www.pz-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2011 15:15 Uhr von Felixus
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Tabuthema bei Moslems: Die Migranten aus der islamischen Welt dürfen nicht homosexuell sein.Das macht das problem schlimmer. Sie werden in ihrem Land mit Benzin übergossen und umgebracht (siehe Video)
http://bit.ly/...
Kommentar ansehen
15.08.2011 15:25 Uhr von ManiacDj
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Unter den: Deutschen gibts das auch. Aber das ist wieder egal...

Es ist generell schlimm wenn man sich der Prostitution hingeben muss weil man nicht über die Runden kommt und dabei spielt die Nationalität keine Rolle.
Kommentar ansehen
15.08.2011 18:46 Uhr von Philippba
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ich meine es kann sich lohnen: mal 2000 eur für einen blow job zu kriegen ;)
Kommentar ansehen
15.08.2011 19:55 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"müssen die wirklich den arsch herhalten weil das geld vom amt nicht reicht? "

Wenn man mit Geld nicht umgehen kann dann wohl schon. Ansonsten sag ich mal ist es mehr die Gier und Sicht auf schnell verdientes Geld, halbe Stunde 100€ kassieren, für 100€ müssen andere schon etliche Stunden krücken :)
Und wenn man eh homo veranlagt ist machts noch nebenbei Spaß.

Für mich wär der Job nichts weil das würde für den Freier mit den Eiern am Baum gebunden enden.....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Klitschko gegen ungeschlagenen Briten Joshua am 29. April 2017
Sachsen-Anhalt: Bahnarbeiter vom ICE erfasst und tödlich verletzt
Rom: Gentiloni soll Italiens neuer Regierungschef werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?