15.08.11 11:54 Uhr
 4.290
 

Britische Spione wollten Adolf Hitler mit weiblichen Sexualhormonen neutralisieren

Die neuesten Entdeckungen bezüglich britischer Geheimpläne aus dem Zweiten Weltkrieg wirken recht bizarr: Offenbar versuchten Spione Adolf Hitler weibliche Sexualhormone ins Essen zu schmuggeln, um ihn weniger aggressiv handeln zu lassen.

Die ungewöhnliche Aktion sollte den "Führer" quasi neutralisieren und ihn seiner jüngeren Schwester Paula ähnlicher machen, die als fügsam galt.

Man versuchte den Plan mit Östrogen durchzusetzen, denn das ist geschmacklos und kann im Essen nicht herausgeschmeckt werden. Doch Hitler hatte Vorkoster, sodass dieser Plan zum Scheitern verurteilt war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Adolf Hitler, Spion, Hormon
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2011 12:02 Uhr von lina-i
 
+53 | -1
 
ANZEIGEN
Bis den Vorkostern: Brüste gewachsen wären, hätte das Zeug bei Adolf bestimmt schon Wirkung gezeigt....
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:12 Uhr von Dinez
 
+59 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: "[...]denn das ist geschmacklos und kann im Essen nicht herausgeschmeckt werden."

klingt plausibel.

"Doch Hitler hatte Vorkoster, sodass dieser Plan zum Scheitern verurteilt war."

wtf?
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:13 Uhr von aczidburn
 
+44 | -2
 
ANZEIGEN
Was bei Hitler nicht gelungen ist, machen die Briten heute erfolgreich mit unseren Politikern. Alles nur noch Waschweiber da oben. Und der Lieblingssohn vom Kohl nennt sich heute Merkel.
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:27 Uhr von ManiacDj
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Die: SN-Suche funktioniert doch nur ab und an mal korrekt.
Versuch mal eine News zu verfassen die 2 Tage alt ist (aus der Quelle) selbst wenn du sämtliche Schlagwörter eingibst bekommst du viel zu oft die Meldung das die News nicht vorhanden ist und wir keine 2 Minuten später wieder gelöscht.
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:37 Uhr von Alice_undergrounD
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
"Doch Hitler hatte Vorkoster, sodass dieser Plan zum Scheitern verurteilt war."

wieso? wenn man es nicht herausschmeckt?
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:37 Uhr von Frudd85
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sehr schlecht geschrieben, der Logikfehler ist ja offensichtlich.
Kommentar ansehen
15.08.2011 13:03 Uhr von jpanse
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was ich nich verstehe: warum immer solchen ausgeklügelten Pläne Hitler zu töten?

Um so komplizierter ein Plan ist um so warscheinlicher ist es das er scheitert. Man gewinnt den Eindruck die wollten ihn nicht töten.

Ich meine, ach der Adolf ist gerade dort. Zack, grosse Bombe drauf und Ruhe...
Kommentar ansehen
15.08.2011 13:20 Uhr von Die-Tec
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt müsste man English können, in der Quelle steht, dass es nicht möglich war hitler zu vergiftem, da er vorkoster hatte. Deswegen wollte man die Hormone benutzen.

Die andern Ideen sind aber auch nett. Giftschlagen auf Truppen werfen, Kleberbomben auf truppen werfen um sie !!fest zukleben!! oder ein riesiges rad, was mit sprengstoff gefüllt und von raketen angetrieben wird xDD

ohne die massiven Amies hätt wir bei den Ideen doch 100x gewonnen xD
Kommentar ansehen
15.08.2011 13:21 Uhr von gugge01
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ja das war ein dunkles Kapitel in der englischen Geschichte!

Die extra angeworbenen irische Kobold-Spezial-Einheit auch KSE genannt sollte nachts in den Berghof eindringe und den Gemüseeintopf entsprechend vergiften.
Aber irgendetwas ist schief gelaufen vielleicht war es der Volksdeutsche-„Enzian“ in Küchenschrank oder das Nazi-Bier.
Man munkelt auch von einem mehrtägigen Saufgelage der Kobolde mit den ortsansässigen Heinzelmännchen-Sturmabteilungen.
Das soll A.H. so genervt habe das er den Einmarsch in Russland befohlen hat um möglicht weit weg zu kommen. Jedenfalls sollen die verräterischen Irren bei ihrer Rückkehr Churchill noch den lebensnotwendigen Brandy und die Zigaretten geklaut haben.

Und all das nach den 600 Jahren aufopferungsvoller Hege und Führsorge die England den Irren zuteil werden ließ.

Ein wirklich schwarzer Tag für das britische Empire!
Kommentar ansehen
15.08.2011 13:31 Uhr von Facemeltor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jpanse: Erstens steht in der Quelle kein Datum. Möglicherweise befand sich England noch garnicht im Krieg mit Deutschland und wollte ihn dadurch vermeiden, da ein aggressives Handeln Hitlers diesen unausweichlich machen würde.
Zweitens, wenn es so einfach wäre Hitler einfach so zu töten, hätte man es sicherlich gemacht.

"Zack, grosse Bombe drauf und Ruhe... "

Unzählige Flaks und eine je nach Datum unterlegene RAF sollte das etwas schwieriger machen. Später wäre es dann auch vollkommen egal gewesen ob man es geschafft hätte, geändert hätte es sicherlich nichts.
Kommentar ansehen
15.08.2011 14:15 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Man hätte ihm auch einfach seinen Teddybär zurückgeben können.

Mal im Ernst: Adolf hatte meines Wissens immer erhebliche Zahnschmerzen und ein schlechtes Gebiss und Mundfäule. Das macht auch ziemlich agressiv. Vielleicht hätte auch ein Zahntechniker geholfen.
Kommentar ansehen
15.08.2011 14:17 Uhr von Sandkastenrebell
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
neutralisieren ist das nicht u.a. ein Euphemismus für "ausschalten", "beseitigen", kurz, "töten"?
Erst dachte ich ja, da wurde mal wieder einem false friend in die Arme gelaufen (to neuter), aber offenbar nicht...

Egal.

Ich weiß, jaja, bei dem in 2000 Jahren immer noch überaus ernsten Thema ist lachen verpöhnt, aber den Artikel aus der Quelle fand ich extrem amüsant, was da angeblich für Pläne ausgeheckt wurden xD

Vielleicht sollte die wer bei Valve einreichen, manches, besonders das Catherine Wheel mit den Sprengstoffen hätte ich gerne als Update für den Engineer xD Und ich kann es förmlich vor mir sehen, wie der unsichtbare Spy den Soldiers Kleber unter die Stiefel schmiert *rofl*
Kommentar ansehen
15.08.2011 16:02 Uhr von Cataclysm
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Logisch denn wenn Hitler weg gewesen wäre,wär´ ja auch kein Stellvertreter nachgekommen,der sein Werk weitergeführt hätte,gell... AUAAUAUAUA.....denn die Politik eines Landes hängt,wie wir ja alle wissen,oft nur an einer Person allein..... *kopfschüttel*

Die News ist sauschlecht!
Kommentar ansehen
15.08.2011 17:39 Uhr von sicness66
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Na klar: Ich hoffe, dass man in 100 Jahren nicht noch Spuren von Crushial-News im Internet findet. Man könnte denken, die Welt bestehe nur aus Titten...

Dieser Hitler-Fanatismus ist schon widerlich.
Kommentar ansehen
15.08.2011 18:30 Uhr von fraro
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: kommen die drauf, daß Frauen weniger aggressiv sind? ;-)
Kommentar ansehen
15.08.2011 20:40 Uhr von Kappii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und man: hätte über Monate an Hitlers Essen kommen müssen. Von einmal Hormonen wachsen einem auch noch keine Brüste.
Kommentar ansehen
16.08.2011 12:15 Uhr von Technonick2xlc
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auf dem Bild sieht man wie er nach ersten verdeckten Tests reagiert hat als er sich Hand verbrannte :-)

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?