15.08.11 11:08 Uhr
 2.404
 

TV-Beweis im Fußball: Felix Magath erklärt seine Idee der Regeländerung

Nach dem zu Unrecht wegen Abseits aberkannten Helmes-Tor gegen Bayern München fordert Felix Magath, Trainer des VfL Wolfsburg, die Einführung des TV-Beweises (ShortNews berichtete). Der 58-Jährige möchte, dass ein Oberschiedsrichter die Partie an einem Platz im Stadion am Bildschirm verfolgt.

Bei wichtigen, strittigen Situationen wie Tor oder kein Tor, Elfmeter oder kein Elfmeter usw. soll er den Schiedsrichter auf dem Spielfeld per Funk informieren. Dies würde kein große Verzögerung mit sich bringen, da die Schiedsrichter seit 2009 Headsets zur Kommunikation untereinander tragen.

Magath ist der Meinung, dass diese Regeländerung keine Entmachtung der Unparteiischen darstelle, sondern es sich um eine Hilfe handle: "Im Profifußball geht es im Kampf um Meisterschaft und gegen den Abstieg für die Klubs um wahnsinnig viel Geld."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, TV, Beweis, Felix Magath, Idee, Regeländerung
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2011 11:19 Uhr von anderschd
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man es: auf die Hilfe bei Abseits und Ball hinter der Linie beschränkt, wäre es vllt nicht schlecht.
Wer aber garantiert, dass der Obermotzi dann nicht in andere Entscheidungen des Schiris eingreift?
Kommentar ansehen
15.08.2011 11:45 Uhr von hboeger
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2011 11:47 Uhr von mr.sky
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
bein anderen: Sportarten welche (zumindestens in Europa) nicht so viel Ansehen haben ist ein TV-Beweis schon längst gang und gebe.
Und sooooo viele strittige Situationen gibt es im Spiel auch nicht. Man wird ja nicht direkt wegen jedem Foul den Oberschiedsrichter anfunken.

Es ist jedoch sehr ärgerlich, wenn bestimmte Situationen nicht klar bewertet wurden. Ein 1:0 für den VFL kurz vor Halbzeit hätte ein ganz anderes Spiel (2-te halbzeit) hervorgebracht. Es hätte Auswechslungen gegeben die es sonst nicht gegeben hätte. Die Taktik hätte sich geändert (bei beiden Mannschaften) und und und...
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:35 Uhr von hboeger
 
+0 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:35 Uhr von Hady
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Selbst TV-Bilder sind ja nicht immer eindeutig. War der Ball wirklich in vollem Umfang über der Linie? War´s ein Elfmeter? War´s Abseits? Das alles lässt sich oft auch im heimischen Wohnzimmer nicht 100%ig klären.
Und greift der Oberschiri dann auch schon bei einem Einwurf oder Foul an der Mittellinie ein?
Und wer entscheidet, welche Entscheidung dann "wichtig" ist oder gar "spielentscheidend"?
IMHO macht der Videobeweis den Fußballsport eher kaputt. Wollen die Fußballfans amerikanische Verhältnisse wie beim Football? Wo nach 10 Sekunden Action 5 Minuten Pause folgen?
Ein Fußballspiel dauert ca. 90 Minuten - und dabei soll´s doch bitte auch bleiben - mal ganz davon abgesehen, dass spätestens ab 3. Liga der Aufwand für Videobeweis zu hoch wäre. Was ist dann mit den Fehlentscheidungen beim Fußball auf dem flachen Land, in Kreisklasse und Bezirksliga? Fußball folgt von der untersten bis zur höchsten Spielklasse den gleichen Regeln. Und zwar weltweit! Das ist doch das Schöne an dem Sport. Dass ihn jeder halbwegs kapiert und dass überall die gleichen Regeln gelten. Das soll doch bitte auch so bleiben.
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:38 Uhr von hboeger
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@Hady: Bin absolut Deiner Meinung. Hast meine volle Zustimung.
Weiter so !
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:45 Uhr von anderschd
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der Vergleich mit: Football hingt. Da funzt das System Videobeweis nämlich sehr gut. Jeder Coach hat 3 Möglichkeiten nach zu haken, bei bestimmten vorgegebenen "Schiripfiffen". Hat er recht, bleibt es dabei, wenn nicht geht eine Auszeit flöten. Und NUR wenn die TV Bilder etwas anderes EINDEUTIG beweisen, wird anders entschieden.
Bei der Geschwindigkeit des Profisports können die Schiris einfach nicht alles sehen und Regel konform entscheiden.
Emotionen bleiben genug übrig.
Kommentar ansehen
15.08.2011 13:29 Uhr von das kleine krokodil
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja in anderen sportaten klappt es: Beim Eishockey klappt es auch. Wenn sich der Schiedsrichter selber nicht sicher ist, dann Schaut er von sich aus nach. Ansonstens darf jede Manschaft ich glaube 2 mal den Video Beweis Fordern und das Verzögert den Spielfluss eigentlich nicht. Der wird beim Fussball eigentlich viel mehr dadurch verzögert, dass es da immernoch Zeitspiel gibt, das teilweise nicht wirklich von der Nachspielzeit aufgefangen wird. Da währe ein System wie bei anderen Sportarten mit einer Exakten zeit Stoppen schon sinvoller (Uhr anhalten wenn nicht gespielt wird, also Ball im Aus, Freistoss, Ecke etc. und die Uhr Weiterlaufen lassen wenn der Ball wieder im Spiel ist und knallhart abpfeifen wenn die 45 Minuten auf der Uhr erreicht sind, aber solche Änderungen wird man wohl nie hinbekommen, aber dass währe einem Schnellen Spiel eher zuträglich)

Aber vermutlich wird so etwas wie ein Videobeweis wohl nicht so schnell kommen es würde ja gegen die Wettmafia sein und man will ja nicht gegen Bestechliche Spieler / Schiedsrichter vorgehen.
Kommentar ansehen
15.08.2011 13:35 Uhr von SunFunStayPlay
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
kwt: Ich bin auch für den TV-Beweis,

ABER...

Dieser muss begrenzt forderbar sein. So könnte man nach dem Vorbild von EIshockey oder Football eine begrenzte Anzahl von Auszeiten nehmen, in denen eine strittige Szene begutachtet werden kann.
Kommentar ansehen
15.08.2011 14:34 Uhr von unwichtig
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@hady: sehr schön geschrieben, bin ganz deiner Meinung!

P.S: bekommst natürlich nen "+" von mir, ich frag mich was für langeweile man haben muss um dein Kommentar negativ zu bewerten. Stimmt wohl das sich auf SN mittlerweile nur noch Leute rumtreiben, die Spass haben alles und jeden mit einem "-" zu versehen.
Kommentar ansehen
15.08.2011 15:28 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@das kleine Krokodil: Genau weil jede Fehlentscheidung ja automatisch darauf zurückzuführen ist dass der Schiri bestochen ist nicht wahr.

Wo kämen wir denn hin wenn wir den Spielern und dem Schir auf dem Platz menschliche Fehler einräumen würden.
Kommentar ansehen
15.08.2011 16:55 Uhr von das kleine krokodil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Wo hab ich denn was von jeder Fehlentscheidung geschrieben?
Aber der damalige Schiedsrichter Skandal hat doch gezeigt, dass es bestechliche gibt. Und die ganzen Wettskandale in letzter Zeit haben doch auch gezeigt, dass es da Probleme gibt.

Außerdem würde ein Videobeweis sowohl menschlichen Fehlern, als auch Absicht entgegen wirken. Dann kann man halt genau sehen ob es Elfmeter gibt, Freistoss oder ob es sogar eine Schwalbe war. Und auch Andere Situationen sollten sich schnell klären lassen.

Mit einer beschränkung auf wenige einforderungen des Video Beweises würde der Spielfluss nicht wirklich gestört.

Und ich weiss wirklich nicht wie man angesichts der Vielen Wettskandel ernsthaft noch gegen den Video bewies sein kann. Denn Offensichtlich gibt es genug Korruption.
Kommentar ansehen
15.08.2011 18:29 Uhr von Jart
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hady: bei Kreisklassen geht es aber auch nciht um x summen geld. Und dort ist das Niveau auch viel niedriger...aus dem Dorf aus dem ich komme spielt die Mannschaft auch Kreisliga. Die Linienrichter bewegen sich keinen Meter und der Schiri ist meist ein alter man der nichtmal richtig abseits pfeifen kann.

Du Vergleichst Äpfel mit Birnen. Ich fände ab der 3. Liga aufwärts sollte der Videobeweis eingeführt werden!

Und zum Thema bei jedem Foul. Nein. Nur bei Abseits oder Elfmeterentscheidungen sollte er eingreifen.
Kommentar ansehen
15.08.2011 18:49 Uhr von sicness66
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Immer noch dafür: Kein Argument der Gegner des Videobeweises hat mich bisher überzeugt. Die Zeitkomponente ist doch wohl lächerlich. Wenn man den Videobeweis beschränkt, spielt man im Falle eines Falles höchstens 2-3 Minuten nach. Beim Tennis dauert eine Hawkeye-Entscheidung Sekunden. Das ganze Rumgeschreie von den betrogenen Spielern bei einer "illegalen" Entscheidung dauert doch genauso lange.

Warum hat man denn zusätzliche Schiedsrichter international getestet ? Weil man die viel zitierte menschliche Komponente verringern wollte. Hat es geklappt ? Nein!

Also warum testet man den Videobeweis nicht mal eine Saison lang ohne dass die Vereine ihn in Anspruch nehmen können und schaut, ob er objektiv Entscheidungen verbessern kann ?
Kommentar ansehen
15.08.2011 19:07 Uhr von anderschd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
unwichtig: Es soll ja welche geben, die nicht mit jeder Meinung konform gehen und deshalb Minus klicken.
Aber der Gedanke kam dir nicht.
Kommentar ansehen
15.08.2011 19:18 Uhr von CardiBa75
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Abseits: Der Videobeweis wäre grade beim Abseits sinnvoll. Die Regel besagt klar, das im Zweifel immer für den Angreifen entschieden werden MUSS. In der Praxis wird beim kleinsten Verdacht, ein Spieler könne cm im Abseits stehen abgepfiffen. Man könnte Beispielsweise die Angriffe immer zuende spielen lassen, der Linienrichter hebt bei einer in seinen Augen vorliegenden Abseitsstellung die Fahne, wie jetzt auch schon. Der Schiri pfeift ja momentan erst, wenn der Abseits stehende Spieler ins Spiel eingreift (oder sollte es zumindest laut Regel). Die Änderung wäre, wenn kein Tor aus einer solchen Situation entsteht, wird ohne Videoentscheidung einfach weiter gespielt (Abstoß, Ecke, etc.), im Falle eines Tores wird das Spiel bei strittigen Entscheidungen für Sekunden unterbrochen und eine Zeitlupe herangezogen. Die Unterbrechung ist dann ja eh gegeben, es wird bei regulärem Tor mit Anstoß, bei Abseits mit Freistoß fortgesetzt. Die Spieler hätten auch keinen Grund mit gehobenem Arm Richtung Schiedsrichter lautstark zu lamentieren, sondern wüssten, das erstmal weiter gespielt wird. Es würden also eher die nervigen und vor allem zeitraubenden Diskusionen entfallen.
Das ganze wäre aber vermutlich eine viel zu einschneidende, fast schon grundlegende Änderung. Für Entscheidungen, ob Tor oder nicht, braucht es keinen Videobeweis, da reicht ein Chip, bzw. eine Torkamera wie im Eishockey, die anzeigt, wenn der Ball mit vollem Durchmesser hinter der Linie ist.
Kommentar ansehen
15.08.2011 19:31 Uhr von Brecher
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kanns nicht mehr hören: Dieses Argument "dann könnten wir nicht mehr diskutieren" Gibts denn so nicht genug über Fußball zu reden? Macht es euch so viel Spaß Schiedsrichterentscheidungen zu zerreißen? Ich bin es ehrlich gesagt Leid und für den Videobeweis, weil es sonst teilweise einfach zu unfair ist. Erinnert euch doch mal an Irland gegen Frankreich, da wurde ein ganzes Land um eine WM betrogen (kann man nicht anders sagen). Es geht um haufenweise Geld das häufig die falschen erreicht weil der Fußball ja vom diskutieren über Abseitstore lebt...
Kommentar ansehen
15.08.2011 20:02 Uhr von jxn
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde sagen wir ändern die Regeln so lange bis Fußball genauso langweilig ist wie die Formel 1.
Kommentar ansehen
15.08.2011 20:05 Uhr von keckboxer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Pro Videobeweis: Heutzutage wird mit keiner Schweinsblase mehr gespielt und das Spielgeschehen wird mit mehr als einer Kamera und auch in Farbe übertragen. Die Personen, die meinen, Fussball müsse der alte Fussball bleiben ... eben nicht. Der Fussball hat sich entwickelt. Nur die Umsetzung der Regeln ist immer noch die gleiche. Nur dass wir jetzt international jeweils einen Torrichter haben, der im Übrigen genauso augenbehindert ist, wie die anderen 4.

Wenn der Schiri ein Foul nicht sieht, und somit nicht bewerten kann, gibt es übrigens bereits den Videobeweis. Oft wurden Spieler nach Videobeweis mehrere Spiele gesperrt.

Aber bei nem Tor können wir das nicht? Der Schiri hat doch auch nicht gesehen, dass der Ball drin war.

Also bitte. Wir haben die Technik. Warum nicht nutzen?

[ nachträglich editiert von keckboxer ]
Kommentar ansehen
15.08.2011 23:27 Uhr von ulb-pitty
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer Videobeweis will: soll sich ausm Fußball zurückziehen und zu Eishockey oder sonstwas gehen!

Macht uns den Fußball nicht kaputt!
Kommentar ansehen
16.08.2011 02:18 Uhr von ITler84
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hawkeye ist geil: Beim Tennis ist das einfach cool, auf der Leinwand sieht man direkt ob der Ball im aus war oder halt nicht. Grösstenteils liegen auch die Schiedsrichter richtig, was ja auch Reputation verschafft bei den Spielern.

Hawkeye gibt es beim Tennis auch nur bei wichtigen Spielen in denen es um viel Geld geht. Das würde mir beim Fussball schon reichen. Es nervt einfach wenn es rote Karten für nichts gibt und sich das ganz Spiel dann natürlich dreht.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?