15.08.11 08:21 Uhr
 16.457
 

Bielefeld: Massive Polizeigewalt - Augenzeugen sind fassungslos

Ein 20-Jähriger feierte mit Freunden seinen Geburtstag. Als es bei einer Kontrolle zum Streit mit den Polizisten kam, ist die Situation eskaliert. Zeugen berichten, dass ein Polizeibeamter aus nächster Nähe Pfefferspray einsetzte, obwohl der wehrlose junge Mann schon am Boden lag.

Der Kioskbesitzer, der früher in der JVA arbeitete, berichtet: "So wie an diesem Abend habe ich noch keine Festnahme erlebt. Ich habe dem Jungen sofort geraten, Anzeige gegen die Beamten zu erstatten."

Eine Anwohnerin, die aus dem Fenster schaute, sagt: "Mein Sohn hat gesehen, dass ein Beamter den Jungen von hinten geschlagen hat. Nach der Festnahme ließen sie ihn minutenlang im Dreck liegen." Ein Zeuge hat den Vorfall mit dem Handy gefilmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: joecool_RX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gewalt, Festnahme, Pfefferspray, Polizeigewalt
Quelle: www.nw-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2011 08:21 Uhr von joecool_RX
 
+76 | -16
 
ANZEIGEN
Tja, wenn sich das tatsächlich so abgespielt hat ist es nicht Ok von den Beamten. Durch so etwas bekommen die Leute Angst und ein schlechtes Vertrauen in die Polizei (Dein Freund und Helfer). Wenn jemand in eine Kontrolle gerät und an so eine Situation denkt, kommt es schnell zur Eskalation, weil die Betroffenen aus Angst handeln. Polizisten dagegen werden geschult und ausbildet für solche Situationen und sollten sich im Griff haben. Ich kann nur sagen so etwas geht nicht in Deutschland.
Kommentar ansehen
15.08.2011 08:30 Uhr von syndikatM
 
+25 | -87
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2011 08:31 Uhr von aczidburn
 
+98 | -13
 
ANZEIGEN
Passiert sowieso nix, der 20jährige bekommt eine Strafe wegen widerstand gegen die Staatsgewalt und die Beamten werden frei gesprochen, wenn es überhaupt soweit kommt.
Kommentar ansehen
15.08.2011 08:35 Uhr von Cartman112
 
+46 | -36
 
ANZEIGEN
@syndikatM: die "bullenszene" gegen jugendliche ... !
Kommentar ansehen
15.08.2011 08:35 Uhr von DrGonzo87
 
+67 | -21
 
ANZEIGEN
Tja: So ist das halt mit der Polizei.... sind einige dabei die sich durch die Uniform toll fühlen wollen und meinen diese legitimiert sie dazu, Gewalt anzuwenden und sich hochnäsig und unverschämt gegenüber den Bürgern aufzuführen. Ist aber Gott sei dank (noch) nicht der Regelfall.
Kommentar ansehen
15.08.2011 09:12 Uhr von Subzero1967
 
+10 | -49
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2011 09:15 Uhr von heinzelmann12
 
+50 | -29
 
ANZEIGEN
Das 20-jährige "Opfer": ist schon wegen Körperverletzung bekannt. Das sagt doch schon alles.

Die Leute regen sich auf, wenn die Polizei mal etwas härter durchgreift. Das sind die gleichen Leute, die applaudieren, wenn Polizisten mit Flaschen, Pflastersteinen und Molotowcocktails beworfen werden.

[ nachträglich editiert von heinzelmann12 ]
Kommentar ansehen
15.08.2011 09:26 Uhr von NilsGH
 
+31 | -8
 
ANZEIGEN
Moment mal was sind das hier teils für Kommentare?

1. Sollte es sich so zugetragen haben, wie hier beschrieben, dann IST das in der Tat ein ungerechtfertigtes Vorgehen, das durch nichts zu entschuldigen ist. Einen unbewaffneten, wehrlosen Menschen mit Pfefferspray anzugehen und ihn danach zu misshandeln ist ein völlig unakzeptabeles Vorgehen seitens der Polizei. EGAL welcher Nationalität der Festgenommene angehört. Es ist auch unrelevant, was dieser vorher evtl. gesagt oder getan hat. Wenn er bei der Festnahme wehrlos war ist er einfach festzunehmen und nichts anderes.

2. Es ist bekannt, dass einige ausländisch-stämmige Personengruppen sich in Deutschland nicht benehmen können. Dies hat jedoch mit dem hier vorliegenden Einzelfall zunächst nichts zu tun. Auch wenn der Festgenommene zu dieser Personengruppe gehören sollte (was aus der Kurznews nicht hervorgeht) ist er, so er denn wirklich wehrlos und (so ist anzunehmen, da Polizisten nicht alleine zu einem Einsatzort kommen) in Unterzahl war, schlciht und einfach nicht derart zu behandeln.

3. Was sollen Kommentare wie "Die Leute regen sich auf, wenn die Polizei mal etwas härter durchgreift. Das sind die gleichen Leute, die applaudieren, wenn Polizisten mit Flaschen, Pflastersteinen und Molotowcocktails beworfen werden. "?!

>> Natürlich regt man sich darüber auf. Hier wird nicht härter durchgegriffen, sondern unverhältnismäßig hart vorgegangen. Dies ist inakzeptabel.

>> nein, ich bin keiner, der gerne Polizisten mit Flaschen bewirft. Ich habe teils sehr gute, teils aber auch sehr schlechte erfahrungen mit Polizisten gemacht. Es gibt in der Tat noch den "Freund und Helfer", es gibt aber auch offensichtlich völlig ungeeignete Personen in Uniform.
Diese sollten eigentlich bei der Voruntersuchung (psychologische wie physische) vor der Einstellung in den Polizeidienst aussortiert werden. Leider scheint dies gerade in letzter Zeit nicht mehr zu geschehen. Und um dies noch zu toppen werden diese Leute dann auch noch von der Justiz gedeckt. Gewaltenteilung findet hier nicht mehr statt. Diese ist jedoch ein elementares Element unseres Rechtssystems. Das sollte jedem Bürger der BRD zu denken geben ...
Kommentar ansehen
15.08.2011 09:46 Uhr von DerMaus
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
"Polizei mein Freund, dir werd ich helfen!"
Kommentar ansehen
15.08.2011 09:53 Uhr von gofisch
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
@Subzero1967: "Folgender Satz stimmt da Nachdenklich:Ein Zeuge den Vorfall mit dem Handy gefilmt. "

was hätte er sonst tun sollen, doch nicht etwa die polizei rufen rofl.^^
Kommentar ansehen
15.08.2011 10:03 Uhr von Hirnfurz
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Mal abgesehen davon, dass die News wirklich schrecklich ist, so ists auch der Satzbau.
Kommentar ansehen
15.08.2011 10:10 Uhr von TheRoadrunner
 
+25 | -9
 
ANZEIGEN
Die andere Seite: In der Quelle wird auf einen Bericht verwiesen:
"Junge Zecher greifen Polizisten an, NW von Freitag"
Es ist also davon auszugehen, dass die Aggressionen von den Feiernden ausging.

Wenn Polizisten einen Mann aus einer ohnehin schon aggressiven Gruppe ruhigstellen müssen, habe ich durchaus Verständnis dafür, dass sie das auch gründlich tun wollen, damit von dieser Person keine Gefahr mehr ausgeht. Dann können sie sich mit den anderen Leuten aus der Gruppe beschäftigen, die evtl. in der Überzahl waren. Der vermeintlich ungerechtfertigte Angriff auf einen Kumpel dürfte die Stimmung in der Gruppe ja nicht gerade verbessern.

Ein Bekannter von mir ist Polizist (nicht in Deutschland). Er hat mir erzählt, dass die Polizisten bei einem Einsatz in Bars/Discos gegenüber der aufgebrachten Menge in der Regel in Unterzahl sind. Daher machen sie den Leuten direkt oder indirekt klar, dass Aggressionen gegenüber Polizisten letztlich nach hinten losgehen.
Ich war mal mit ein paar Leuten, u.a. ihm, beim Feiern. Als ein paar Tische weiter eine Schlägerei ausbrach, gab er sich als Polizist zu erkennen und ging dazwischen - mit dem Resultat, dass er dann angegriffen wurde. Als dann die Verstärkung eintraf, ging sie nicht gerade zimperlich mit den Leuten um. Vielleicht nicht gerecht, aber für mich durchaus verständlich.

Im übrigen ist der erste Absatz der News bescheiden geschrieben. Und zum letzten Absatz: Wer hat denn nun was gesehen, die Frau oder ihr Sohn? Oder will sie gesehen haben, dass ihr Sohn was gesehen hat??

Zudem kotzen mich die ewigen Spekulationen, wer nun welcher Nationalität oder Abstammung gewesen sein könnte, an. Könnt ihr einen Vorfall nicht einfach sachlich diskutieren, ohne euch in diesen Spekulationen zu ergehen und eurer Abneigung gegenüber bestimmten Bevölkerungsgruppen Luft zu machen? Ob sie nun beteiligt waren oder nicht, ist ja egal... wenn sie daran nicht Schuld waren, dann halt an was anderem, hm? *Daumen runter*
Kommentar ansehen
15.08.2011 10:21 Uhr von anderschd
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Diese Beschreibung: der Zeugen darf man anzweifeln. Das Video bringt Klarheit.
So dumm ist die Polizei(meistens) nicht, wie manche gern hätten. Die wissen auch, dass heut jeder ein Handy mit Video Funktion hat und überlegen sich jeden Schritt. Dazu kommt noch, das sie nüchtern sind.(hoffentlich)

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
15.08.2011 10:40 Uhr von von_Thronstahl
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
Kurios Sobald ein Polizeilich Bekannter Straftäter mal ein kassiert durch die Polizei ist das Geschreie gross...

Aber was ist den mit der Gewalt die täglich gegen Polizisten ausgeübt wird es ist heutzutage doch schon so das ein Polizist sich erst wehren darf wenn er bereits Tot am Boden liegt.

Es heisst dann immer das die Massnahmen nicht angemessen waren das ist Heuchelei und Blödsinn die Polizei muss viel härter durchgreifen solange man sich im Rahmen des Gesetzes bewegt hat man auch nichts zu befürchten. Wer hat den heutzutage denn noch den Respekt den ein Polizist normalerweise verdient.... so gut wie niemand und das ist dann in Ordnung ??

Wie man in den Wald hineinschreit so kommt es nunmal zurück..

Ich möchte mich im vorwege schonmal für die Minus bewertungen bedanken nur kann man daran leider die derzeitige Degeneration unseres Landes erkennen.
Kommentar ansehen
15.08.2011 10:49 Uhr von greenkorea
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2011 10:50 Uhr von LuCiD
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
die news ist mal echt 1a grottenschlecht geschrieben, wie teils ein vorredner schon sagte: sowohl satzbautechnisch als auch grammatikalisch unterste schublade. ich glaube, der newsschreiber und der checker haben sich ein, zwei, drei, vier , fünf, viele... jägermeister geteilt. :-)
wer ist "der kioskbesitzer", wo hat der hanswurst seinen geburtstag gefeiert, um von der pozilei kontrolliert zu werden, und "Ein Zeuge den Vorfall mit dem Handy gefilmt." blubb blubb blubb... ährlich guter deutsh!!!
Kommentar ansehen
15.08.2011 10:51 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
ich denke dass das ganze vorgehen des polizeibeamten noch ein gerichtliches nachspiel haben wird, da dem gepeinigten die möglichkeit gegeben ist eine anzeige zu erstatten und einen zivilprozess anzustrengen.
Kommentar ansehen
15.08.2011 10:54 Uhr von PeterLustig2009
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Schon ulikig: In dem ersten bericht über den Vorfall ist klar dargestellt dass die Agressionen von den Feiernden ausgehen. In diesem Bericht ist auf einmal die Polizei der Buhmann.

Zudem ist die News auch noch falsch wiedergegeben (wahrscheinlich um hier eine Meinung zu forcieren)

Ein Jgendlicher hat das ganze zwar gefilmt, aber als der Junge mit Pfferspray "earbeitet" wurde, stand ein Zivilpolizist im Weg so dass man nicht wissen kann ob der Juge um sich getreten hat und deswegen das Spray eingesetzt wurde, oder ob es tatsächlich grundlos eingesetzt wurde.

Des weiteren ist mir auch bekannt dass und das soll jetzt nicht ausländerfeindlich klingen in den Kreises des "Opfers" es gang und gäbe ist im Ernsfall zeinander zu halten und auch mal die Wahrheit nicht so genau zu nehmen (böse ausgedürckt könnte man auch sagen zu lügen)

Sollte es so gewesen sein wie geschildert, müssen die Polizisten hart bestraft werden. Allerdings habe ich da so meine Zweifel
Kommentar ansehen
15.08.2011 11:00 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Stellenkürzungen: Gibt es nicht Stellenkürzungen?

In Großbritannien will die Regierung trotz der Krawalle an den Stellenkürzungen festhalten.

Das geht eben auf Kosten der Bürgerrechte.
Kommentar ansehen
15.08.2011 11:06 Uhr von realCaleb
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2011 11:13 Uhr von Wurstachim
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
xearo: interessante news aber der autor sollte noch mal daran feilen satzbau und so
Kommentar ansehen
15.08.2011 11:22 Uhr von Chuzpe87
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Polizei: Letztens noch von einem Beamten im Radio gehört "Ja, seit den letzten Jahren wird der einzelne Beamte nicht mehr ganz so ernst genommen von der Bevölkerung"

Wunder?
Kommentar ansehen
15.08.2011 11:24 Uhr von JesusSchmidt
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
der kioskbesitzer? welcher kioskbesitzer?

der 2. absatz ist absoluter müll. wie kommt sowas durch ´ne "newscheck"?
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:18 Uhr von raterZ
 
+1 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2011 13:11 Uhr von DHindy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"noch ungefesselt. In dem Moment, in dem die Pfefferspraydose zum Einsatz kommt, steht ein Zivilpolizist vor der Kamera. Es ist daher nicht erkennbar, ob zuerst der 20-Jährige getreten und geschlagen hat, wie es die Polizei darstellt, oder ob er sich erst krümmt, als das Brennen des Sprays seine Wirkung zeigt. "

Somit kann sich die Sache auch ganz anders zugetragen haben

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?