14.08.11 11:34 Uhr
 1.850
 

Zahlmeister Europas: Bundesregierung bereit für Eurobonds

"Die Bewahrung der Euro-Zone mit all ihren Mitgliedern hat für uns absoluten Vorrang", so der Tenor nach mehreren Gesprächen der "Welt am Sonntag" mit mehreren Regierungsmitgliedern. Um den Euro zu retten, sei man im Notfall zum Tabubruch in der Frage der bislang abgelehnten Eurobonds bereit.

Die Folgen für Deutschland werden dramatisch sein: Nach Berechnungen des ifo-Instituts werden bei Einführung von Eurobonds 2,3 Prozent höhere Zinsen fällig - dies entspricht bei einem Schuldenbruttostand Deutschlands von 2,1 Billionen Euro gut 47 Milliarden Euro Mehrkosten.

Laut Regierungskreisen sind die Eurobonds alternativlos, die Rettungsschirmpolitik stoße an ihr Limit. Kai Carstensen vom ifo-Institut nannte Eurobonds eine "hanebüchene Idee", die nur kurzfristig die Finanzmärkte beruhige. CEPS-Direktor Daniel Gros argumentiert, mit dem Euro zerbräche auch das Finanz- und Bankensystem.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Europa, Bundesregierung, Eurobonds, Zahlmeister
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Künftiger US-Präsident Trump will keine neue Air Force One

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2011 11:49 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
@BrillenPutzTuch: Du bzw. Heise schreibt:
"Dieser Sachverhalt und die Tatsache, dass der Chefposten des EFSF mit Klaus Regling, einem Deutschen besetzt ist, gibt Berlin in den kommenden Jahren die faktische Kontrolle über das europäische Krisenmanagement, so STRATFOR".

Das Kanzleramt in Berlin ist auch mit einem/r "Deutschen" besetzt. Was wir davon in den letzten Jahren hatten, ist jetzt im Ergebnis betrachtbar.


Weiterhin schreibst Du/Heise:
"So weist der US-amerikanische Thinktank STRATFOR darauf hin, dass der EFSF nun frei entscheiden kann, welche Maßnahmen er ergreifen möchte, um einen drohenden Staatsbankrott abzuwenden".

Die "Entscheidungsfreiheit" reicht in etwa soweit wie die Non-Bailout-Klausel in den Euroverträgen. Sie existiert faktisch nicht - dafür werden Demonstranten zw. Athen und Madrid sowie die Berlusconis dieser Eurozone zu verhindern wissen. Und Berlin vertritt nur die privaten Interessen einiger weniger Exportindustrieller sowie ihrer Finanziers.

In Zukunft wird es heißen: Zahlt, oder die Währung und Euer Finanzsystem kippt. Deutschland hat sich erpressbar gemacht.

Doch die Merkelwähler wollten es ja nicht anders...

Das Wallstreet-Journal und diverse andere US-Medien sagen bereits seit Monaten voraus, dass die ganze Geschichte in Proteste und gewalttätige Ausschreitungen in Deutschland ausarten wird. Am Ende werden diese Entscheidungen neuen Parteien die Türen öffnen und das gesamte Projekt noch viel teurer enden wie schon bislang.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
14.08.2011 12:22 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Zahlmeister/Alternativlos/ifo: "Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten - wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit"

Man sollte nicht immer absolute mit relativen Zahlen verwechseln. Ein Blick auf die Wirtschaftskraft anderer Länder zeigt, wer wirklich "Zahlmeister" Europas ist...
Kommentar ansehen
14.08.2011 12:24 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Quelle unbedingt lesen! Habe folgenden Abschnitt leider nicht mehr in der News unterbekommen:

"Da eine deutlich höhere Nettoneuverschuldung wegen der Schuldenbremse kaum in Frage kommt, müssten entweder die Steuern drastisch erhöht oder die Ausgaben in beispiellosem Ausmaß gesenkt werden.

47 Milliarden Euro entsprechen gut 15 Prozent der für 2012 eingeplanten Ausgaben der Bundesregierung. „Eurobonds mögen die Finanzmärkte kurzfristig beruhigen“, sagt Carstensen. Mittelfristige würden sie Deutschlands Zinsen in die Höhe treiben, so der Ökonom. Er nennt sie eine „hanebüchene Idee“.

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
14.08.2011 13:46 Uhr von Parker_Lewis
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2011 13:53 Uhr von anderschd
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@schreibtnurKäse: Du hast doch echt nicht mehr alle Latten am Zaun.
Stell dir mal vor, dein Israel müsste irgendwann für seine Gräueltaten an Andere zahlen. Uiiiiiii, das wird teuer.

Gut zu wissen, was die Ursache deiner Kommentare ist.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
14.08.2011 14:10 Uhr von anderschd
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Hau ab hier: weit weit weg. Du bist ein richtiger...............

nicht wert, eine Verwarnung der Netiquette wegen einzufangen.
Kommentar ansehen
14.08.2011 14:40 Uhr von Vladi2030
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Europa die Transferunion: Einfach nur lächerlich wie sie mit allen Mitteln versuchen die Weltwirtschaftskrise hinaus zu zögern indem sie die die "tiefen dunklen unendlich Tiefen Löcher stopfen" man sollte sich doch die Frage stellen auf was sie hinarbeiten? Die Krise wäre schon längst da, wenn sie nicht durch die Transferunion und immer mehr Gelddruck hinausgezögert werden würde...das ist wie ein Pulverfass, welches droht zu explodieren, anstatt das Pulverfass jedoch dann explodieren zu lassen wenn noch nicht so viel Pulver drinn gelagert ist, ist man darauf aus das Pulverfass mit noch mehr Pulver zu füllen damit es eine viel größere Explosion wird.

Das wird meiner Meinung nach nicht ansatzweise mit der im gegensatz noch kaum spürbaren Krise im Jahr 2008 zu vergleichen sein...eher schlimmer als 1929...
Kommentar ansehen
14.08.2011 15:22 Uhr von Tastenhauer
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso reagiert ihr: eigentlich auf den Tiefflieger?
Was er damit bezwecken will, ist doch dermaßen offensichtlich.
Kommentar ansehen
14.08.2011 17:08 Uhr von tafkad
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Dir sollte man mal gewaltig auf die Nuss kloppen, mehr muss man zu Dir nicht sagen.

Sorry, vergessen, ich erwarte dann mal Repressionszahlungenen der Juden, immerhin gab es früher mal die Christenverfolgung. Also wo darf ich Dir meine Kontonummer geben?

Ehrlich, soviel Bullshit wie Du los lässt, Dir sollte man echt gehörig vor den Schädel kloppen damit du wieder klar denken kannst.

[ nachträglich editiert von tafkad ]
Kommentar ansehen
14.08.2011 18:33 Uhr von Akaste
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
verdammt: Ich kann dieses "alternativlos" nicht mehr hören -.-
Kommentar ansehen
14.08.2011 19:27 Uhr von :raven:
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Die bisherigen Rettungsschirme konnten die bisherigen Pleiteanfälle innerhalb der EU nicht korrigieren. Sollten EU-Bonds wirklich notwendig und tatsächlich Realität werden, heisst das schlichtweg zwei Dinge:

1. Zu den bisherigen Pleitestaaten kommen noch Italien und Frankreich noch dazu, soll heissen, die EU und der Euro sind so gut wie Geschichte, da das politische Konstrukt sich untragbar weit von der Realität entfernt hat.

2. Sollten unsere "Volkszertreter" trotz dieser Schlussfolgerungen und entgegen besseren Wissens Deutschland über die EU-Bonds in die europäische Totalhaftung schicken, verraten diese Politiker nicht nur die gegenwärtige Bevölkerung, sondern auch die kommenden Generationen. Das wäre ein ungeheuerliches Verbrechen und absolut nicht entschuldbar.

Leider habe ich wenig Hoffnung, dass unsere Politiker die Bodenhaftung wiedererlangen und zugunsten der Wähler tätig werden. Macht ja auch langsam keinen Sinn mehr, regional oder national irgendwelche Farben zu wählen, wenn dann alles in treuer EU-Hörigkeit doch das von irgendwelchen EU-Kommisaren vorgegebene proaktiv umgesetzt wird. Unsere nationale Parteienlandschaft verkommt immer mehr zu einem Witz und dient nur noch zur Unterstützung des Gerüchts, dass wir hier eine funktionierende Demokratie haben. Echte Alternativen werden im Keim erstickt, oder mit linker oder rechter Hetze unmöglich gemacht, damit immer schön der Einheitsbrei aus CDU/SPD/Grüne/FDP gewählt wird. Alles immer die gleiche Scheisse!

[ nachträglich editiert von :raven: ]
Kommentar ansehen
14.08.2011 22:11 Uhr von Aggronaut
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
dieses: land wird verraten und verkauft anstatt sich auf die stärke der nation zu berufen.

das volk ist medial so demütig gemacht worden das es alles sang und klanglos hinnimmt, selbst wenn dem bürger häuser und ländereien enteignet würden, würde vermutlich nichts passieren.

ich sags nicht gern, aber hier fehlt der gegenpol wie in den 70/80er jahren.
Kommentar ansehen
14.08.2011 22:33 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: "anstatt sich auf die stärke der nation zu berufen."

Welche Stärke fällt Dir da spontan ein?

"das es alles sang und klanglos hinnimmt"

Aber exakt DAS macht doch das deutsche Volk aus, die bedingungslose Obrigkeitshörigkeit und der Phlegmatismus.
Die einzige "Revolution" die es in der deutschen Geschichte je gab, war der "Aufstand" der zum Mauerfall führte.
In Deutschland werden Proteste planmässig von Gewerkschaften durchgeführt und jeder rennt nach Hause weil er Angst hat das die Polizei seinen Namen aufschreibt, ausserdem kommt Fussball.

Wer will auch auf die Strasse gehen? Das Volk ist überaltert.

"aber hier fehlt der gegenpol wie in den 70/80er jahren."

Was war denn da? Ausser guter Musik herzlich wenig.

Frag mal auf der Strasse oder hier was genau eigentlich geändert werden sollte, nur wenige können darauf antworten.

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
15.08.2011 03:52 Uhr von lastfirst
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: Wie ich heraus gelesen habe, sind Sie ja kein Deutscher, scheinen aber sich hier recht wohl zu fühlen. Zumindest lieben Sie das deutsche oder nun gewechselte europäische Geld. So schlecht können ja dann die deutschen Nachkriegsgenerationen wohl nicht sein.
Da aber diese Generationen Nachfolger der Kriegsgeneration sind, werden Sie somit schlecht. Eine Logik die irgend wie nicht greift.

Wird der Vater zum Mörder, so verurteilen wir den Sohn?
Dieses Gedankengut kann nur jemand animalischer Natur tragen.

Da Kriegsschuld nun nach Ihrem Rechtsverständnis vererbt wird, müssen sämtlich Kriege, die je auf Erden stattfanden und noch nicht gesühnt wurden, aufgerechnet werden. Ich glaube da schließt Deutschland gar nicht so schlecht ab. Insbesondere, da Sie die Schuldfrage für Ihre Belange in Betracht ziehen, gilt sie auch für jede andere Kriegssituation.

Völker die z.B. nie Land besaßen und es nun doch tun, wie rechnen wir dann das aus? Denn wen wurde es genommen?

Wie beziffern wir die Schuldlast der Deutschen?
Deutschland wurde Ostpreußen genommen und somit 66 Jahre Erträge aus der Wirtschaft vom Wert des Landes ganz zu schweigen.

Ich habe den Eindruck hier möchte jemand keinen Frieden.
Welches Volk hat sich für die Taten der Vorgenerationen mehr entschuldigt und gedemütigt als die Deutschen?

Es scheint als wolle jemand einen Sklaven und sucht händeringend nach Gründen um seine eigene Faulheit zu verschleiern.

Während des Krieges gab es viele deutsche Widerstandskämpfer. Im eigentlichen Sinne haben sie für die unterdrückten Völker gekämpft und letztendlich gegen sich selbst. Denn bei einem Erfolg knechtet der Unterdrückte auch denjenigen, der für deren Freiheit kämpfte. Ihr Verhalten lässt jeden Widerstand gegen Unrecht zusammenbrechen, da Sie Ihr Urteil gegen Unschuldige sprechen. Sie machen keinen Unterschied. Ja das tat auch der Nationalsozialismus nicht. Er verallgemeinerte auch nach Rassen und Herkunft. Und hatte einer Schuld, dann hatten es alle.

Nun wissen Sie auf welchem Strom Sie schwimmen.

[ nachträglich editiert von lastfirst ]
Kommentar ansehen
15.08.2011 12:31 Uhr von Wumpp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
HAAALLLLLT Stopp! Das bleibt alles so wies is! Es wird sich hier nichts ändern!
Kommentar ansehen
16.08.2011 14:10 Uhr von bigbrother25
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klar und wir "kleinen" Leute zahlen wieder drauf.

Wie lange bis zur Ankündigung von Mehrwertsteuererhöhung?
Und selbst dann ist die Sache nicht ausgestanden, sondern kann immer noch platzen! Unsere Politiker sollten jetzt erstmal die Banken beteiligen, die mit ihren Spekulationsgeschäften diese Problematik doch erst erzeugt haben!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?