14.08.11 11:13 Uhr
 142
 

Rom: Petersplatz im Vatikan wird vollständig renoviert

Der Petersplatz im Vatikan soll in den nächsten zwei Jahren vollständig renoviert werden. Finanziert werden sollen die Arbeiten durch bislang unbekannte Großspender.

Die Vatikan-Zeitung "Osservatore Romano" gab bekannt, das sich die Bauarbeiten bereits im Anfangsstadium befinden. Die Sanierungsmaßnahmen konzentrieren sich vor allem auf Säulen und Pfeiler, sowie die 140 Statuen rund um den Platz.

Zwei italienische Baufirmen haben den Zuschlag für die Wartungsarbeiten bekommen. Für die Zeit der Sanierungen ist eine Dauer von rund 30 Monaten vorgesehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rom, Vatikan, Sanierung, Renovierung, Petersplatz
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2011 11:56 Uhr von Tinnu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
großspender sind vor allem die deutschen kirchensteuerzahler.
Kommentar ansehen
14.08.2011 12:07 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
... new ist nicht korrekt.
die bauarbeiten werden von 2 MAFIA - baufirmen ausgeführt. Angeblich ist doch der vatikanstaat einer der reichsten staaten der welt. warum brauchen die denn sponsoren? adch ja, das ist ja das christlichen denken- nehme von deinem nächsten, bis er nichts mehr hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?