14.08.11 10:50 Uhr
 228
 

Hamburg: Wegen prügelnder Fußballfans musste ein U-Bahn evakuiert werden

Am Samstag mussten Hunderte Passagiere einer U-Bahn in Hamburg evakuiert werden. Der Grund dieser Aktion waren Fußballfans, die sich nach dem Spiel HSV gegen Hertha BSC in einer U-Bahnstation prügelten.

Da einige der an der Prügelei beteiligten Personen in den U-Bahn-Tunnel liefen, mussten die Betreiber den Strom abstellen.

Dadurch blieb die U-Bahn im dunklen Tunnel stehen. Die bis zu 600 Fahrgäste mussten eine halbe Stunde ausharren, bevor sie von der Polizei über die Gleise evakuiert werden konnten. Einige Passagiere bekamen Kreislaufprobleme und mussten sich behandeln lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Bahn, U-Bahn, Prügelei, Evakuierung, Fußballfan
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Muslime retten 44 Christen mit Kopftüchern getarnt vor Islamisten
Schwarzenberg: Vierjähriges Mädchen gerät bei Tauziehspiel unter LKW und stirbt
"Paddington"-Erfinder und Kinderbuchautor Michael Bond mit 91 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2011 11:28 Uhr von Klassenfeind
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Waren das wirklich: Fussballfan´s ?

Ich glaube nicht..
Kommentar ansehen
14.08.2011 12:15 Uhr von KamalaKurt
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
jede 10. u-bahnstation sollte ein anschlussgleis direkt in den knast haben.
Kommentar ansehen
14.08.2011 12:19 Uhr von Tattergreis
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
KamalaKurt: Bingo - aber bitte nur mit One Way Ticket
Kommentar ansehen
23.08.2011 10:24 Uhr von BurnedSkin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Strom? "Da einige der an der Prügelei beteiligten Personen in den U-Bahn-Tunnel liefen, mussten die Betreiber den Strom abstellen."

Äh, nö? Meinetwegen nicht ...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tschechien: Recht auf Waffe soll in die Verfassung kommen
Streit mit Pressesprecherin im Weißen Haus: "Playboy"-Reporter platzt der Kragen
Fußballstar Mesut Özil mit ehemaliger Miss Türkei liiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?