14.08.11 09:14 Uhr
 5.326
 

Konsumenten klagen gegen Apple

Der Computerhersteller Apple und fünf führende US-Buchverlage werden auf Grund von mutmaßlicher Preistreiberei verklagt. Mehrere Kunden werfen den Unternehmen illegale Absprachen bei E-Books vor. Hintergrund sei gewesen, das Lesegerät von Amazon, "Kindle", vom Markt zu drängen.

Die Vorwürfe sind, dass Apple und seine Partner die Bekanntheit und die weltweite Verbreitung ausnutzen würden.

Die Beklagten sind der Meinung, dass Amazon mit den zu niedrigen Preisen den Markt für E-Books einbrechen lasse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: joecool_RX
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Apple, Klage, Kunde, Amazon, E-Book, Preisabsprache
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau
München: Messerüberfall vor Promi-Diskothek

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2011 09:34 Uhr von artefaktum
 
+52 | -5
 
ANZEIGEN
Pikant an der Sache wäre ja zudem, dass Apple gar keine Ebook-Reader anbietet. Also einen Markt kaputt machen möchte, für den Apple gar keine adäquaten Geräte produziert. Mit dem Prinzip "freier Märkte" scheint man bei Apple zunehmend ein Problem zu haben.
Kommentar ansehen
14.08.2011 10:12 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Recht: hast Du.
ich muss sagen, ich finden den "wiederaufbau" von apple fazinierend eigentlich tot gesagt jetzt das wertvollste unternehmen aber so langsam geht mir die firma gewaltig gegen den strich. apfel entwickelt sich immer mehr die philosphie andere firmen nicht den markt zu überlassen (okay normal aber das wie finde ich einfach nicht in ordnung). mag ja sein das die produkte cool sind aber wie die firma handelt ist mittlerweile unter aller kanone ..
Kommentar ansehen
14.08.2011 10:14 Uhr von 4mat
 
+8 | -14
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Hast du schon mal von iBooks auf dem iPad gehört? :) Also wenn das iPad kein Ebook-Reader ist, weiss ich auch nicht..

[ nachträglich editiert von 4mat ]
Kommentar ansehen
14.08.2011 10:19 Uhr von KingPiKe
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
@4mat: Ansich hast du Recht. Mit dem iPad kann man auch Bücher lesen. Wird ja sogar damit beworben.

Aber ein richtig eBook sit da noch bei weitem besser. Finde ich zumindest.
Kommentar ansehen
14.08.2011 10:22 Uhr von artefaktum
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
@KingPiKe: "Aber ein richtig eBook sit da noch bei weitem besser."

Eben. Superscharfes. flackerfreies Display, enorm lange Akkulaufzeit. Das ist eine völlig andere Technologie.
Kommentar ansehen
14.08.2011 10:39 Uhr von artefaktum
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@4mat: "Also wenn das iPad kein Ebook-Reader ist, weiss ich auch nicht.."

http://de.wikipedia.org/...

Da ist dem iPad auch kein Vorwurf daraus zu machen, dass es das nicht kann. Dafür ist es halt auch nicht konzipiert.
Kommentar ansehen
14.08.2011 10:45 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@artefaktum: Allein schon eInk. Dadurch sieht das ganze ja auch aus wie wirklich gedruckt. Da hat man auch nicht solche Probleme mit der Sonne wie bei einem normalen Display wie beim iPad.

Also ein Buch würde ich nicht auf dem iPad lesen wollen.
Zeitungsartikel ect..kalr, dafür ist das sehr gut. aber ein ganzes Buch...
Kommentar ansehen
14.08.2011 11:27 Uhr von Ali Bi
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Uiiiii haben es nun auch andere gerafft, dass Apple an einer Monopolstellung arbeitet?

Die mischen bald überall mit, machen für alles die Hand auf.....

.... und keiner wills dann gemerkt haben wie damals, bei Adolf :-)
Kommentar ansehen
14.08.2011 12:24 Uhr von Dideldidum
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Kunden klageng gegen niedrige Preise ? What the Fuck ?

Weder die News noch der Artikel machen für mich auch nur ansatzweise Sinn. Ein Preiskrieg ist für uns Kunden doch von Vorteil. Warum Verlage verklagt werden wenn bei Amazon die Preise niedrig sind kapier ich auch nicht.

[ nachträglich editiert von Dideldidum ]
Kommentar ansehen
14.08.2011 12:31 Uhr von bigpapa
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Schwachsinn: Der Kindle wäre mit Sicherheit das letzte Gerät was ich mir kaufen würde. Den ihre Gängelei ist ja noch schlimmer wie die von Apple.

Ich hab ein Ebook-Reader von Hanvon. Eine kleine Firma. Das Teil ist ein s/w Reader mit elektronischer Tinte und damit sogar im Sommer bei knallender Sonne super zu lesen. Und es hat keine riesen Tastatur und so ein Mist den ich dann mit mir rumschleppen muss.

Und das KUNDEN gegen niedrige Preise klagen, glaubt eh keiner.

Ebooks sind sowieso beschiss am Kunden. Der Hersteller spart die ganzen Satz + Druckkosten und riesige Transportkosten, macht das Teil aber i.d.R. nicht 1 Cent preiswerter.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
14.08.2011 14:44 Uhr von NoGo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@PAPA: du weißt schon, dass das hier in DE an der verkorksten Politik von Dinosauriern und Lobbyisten liegt?
Bei uns gibt es die Buchpreisbindung, die besagt, dass ein elektronisches Buch nicht weniger kosten darf, als die gedruckte Version, damit die verd...%&%"%& Verleger, die ja eigentlich nur Profit rausschlagen, aber sonst keinerlei Arbeit haben, trotzdem ihre fetten Gewinne einstreichen können. Allein wegen sowas lönnte ich die ganze Zeit kotzen. Ist genau wie mit der Musikindustrie, nur nochmal heftiger, weil der Preis hier tatsächlich über ein Gesetz bestimmt wird, während die Musikindustrie zumindest frei über ihre Preise entscheiden kann, und nur die GEMA so rumzickt.
Die Politik versucht hier krampfhaft eine totgeweihte Industrie am Leben zu erhalten.
Kommentar ansehen
14.08.2011 18:08 Uhr von Ali Bi
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Deshalb verkaufen auch die grossen Ketten "MÄGELEXEMPLARE" die keine sind, damit sie den Kram verramschen können und damit das ganze umgehen.



[ nachträglich editiert von Ali Bi ]
Kommentar ansehen
14.08.2011 18:19 Uhr von bigpapa
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@nogo: klar weiss ich das alles.

Nur was mich dabei wundert ist, wieso ich schonmal ein E-book mit 30 % Rabatt angeboten bekomme. Sind da die Bits beim erstellen zu klein geraten.

Das ganze System ist eine einzige Verarsche. Die sollten ein RICHTPREIS machen der nicht überschritten werden darf, und den Rest der Natur (der freien Marktwirtschaft) überlassen.

Genau wie Ali Bi sagte. Jeder trickst sich eh irgendwie durch.

Bloß Veränderungen sind etwas was die Regierung und die Welt nicht so gerne mag.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?
Sachsen: Innenminister Ulbig stellt Lagebericht Asyl vor
Wien: Prozessbeginn wegen Vergewaltigung einer 21 Jährigen Frau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?