13.08.11 12:59 Uhr
 100
 

Kräutermarinade beim Grillen verringert das Krebsrisiko

Gegrilltes Fleisch kann das Krebsrisiko erhöhen. Doch ein paar Regeln schützen den Verbraucher. Wissenschaftler haben jetzt sogar festgestellt, dass das Grillen, wenn man diese Tipps beachtet, äußerst gesund sein kann. Das Problem sind die heterocyclische aromatische Amine (HAA).

Diese HAA versetzen den Körper in einen oxidativen Stresszustand. In einer Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg kam heraus, dass besonders stark gebratenes oder gegrilltes Fleisch das Krebsrisiko erhöht. Das Krebsrisiko wird nicht gleich durch einen hohen Fleischkonsum erhöht.

Das Risiko beim Grillen wird durch Auffangschalen für den Bratensaft verringert, da der das Verdampfen des Saftes verringert. Auch das Ablöschen mit Bier ist schädlich. Eine Marinade ohne Stärke kann das Entstehen von HAA reduzieren. So kann Grillen sogar gesundheitsfördernd sein.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bier, Fleisch, Krebsrisiko, Grillen, Marinade
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent Krebszellen im Körper töten
Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?