13.08.11 09:41 Uhr
 121
 

Schwangau: 20 Bergwanderer mussten in Gondel übernachten

Ein Tandemgleitschirm hatte sich in der Seilbahnanlage verfangen und den Gondelverkehr der Tegelbergbahn in Schwangau zum Erliegen gebracht. Bis auf eine Gondel konnten gestern alle Passagiere in einer aufwändigen Aktion evakuiert werden. Einer der Gleitschirmflieger erlitt eine Gehirnerschütterung.

In einem Großeinsatz wurden die meisten der 152 Passagiere der Tegelbergbahn befreit, eine Gondel konnte aber nicht gefahrlos evakuiert werden. Wegen zu starken Windes wurden erst heute nach Sonnenaufgang die restlichen 20 Personen befreit, darunter fünf Kinder.

Die letzten 20 Passagiere mussten die Nacht in 80 Meter Höhe verbringen. Sie wurden heute morgen ab 6:00 Uhr mithilfe zweier Hubschrauber per Seilwinde in einer etwa 1 1/2 stündigen Rettungsaktion befreit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sarazen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Nacht, Rettungsaktion, Gondel, Seilbahn
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2011 06:53 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur reiserische nachrichten, oder beiträge sind doch interessant. deshalb immer schön das blut tropft.

man muss hier irklich mal die leute in der gondel loben, da keine panik ausgebochen ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?