13.08.11 09:25 Uhr
 11.518
 

15-Jährige, die über Facebook auf einen "Loverboy" hereinfiel, ist wieder da (Update)

Ein 15-jähriges Mädchen ist über Facebook auf einen sogenannten "Loverboy" hereingefallen und landete für 88 Tage in einem Bordell. Nach seiner Befreiung am 3. August verschwand das Mädchen aber wieder (ShortNews berichtete).

Nun hat die Polizei das Mädchen wiedergefunden. Bei einem Einsatz holten sie die 15-Jährige aus der Wohnung in Hannover, die dem 21-Jährigen gehört, für den sie anschaffen ging. Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass das Mädchen freiwillig auf den Strich ging.

Die Mutter sagte dazu: "Das ist totaler Unsinn! Meine Tochter hätte ihren Körper nie freiwillig verkauft." Eine Sprecherin der Organisation "Stop Loverboys" sagte auch, dass die 15-Jährige aus Angst den 21-Jährigen schützt. Das Mädchen wird nun erst einmal vom Jugendamt betreut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Facebook, Hannover, Prostitution, Zuhälter
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2011 10:25 Uhr von McCantor
 
+18 | -38
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.08.2011 10:29 Uhr von Marie52
 
+31 | -32
 
ANZEIGEN
alles eine Frage der Erziehung: Meinen Töchtern habe ich schon als kleinen Mädchen erklärt (und NICHT eingebläut), warum sie sich von gewissen Bevölkerungsgruppen fern halten sollten. Die Eltern dieses Mädchens scheinen das vernachlässigt zu haben.
Kommentar ansehen
13.08.2011 10:39 Uhr von Marie52
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
war doppelt: sorry. 123

[ nachträglich editiert von Marie52 ]
Kommentar ansehen
13.08.2011 11:21 Uhr von jschling
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@Marie52: wenn du wirklich glaubst, dass deine tollen und offensichtlich (zumindest bislang) "erfolgreichen" Belehrungen für den Werdegang deiner Töchter zuständig ist, bist du noch naiver als die 15jährige *g*

in dem Alter "wo es drauf ankommt", so ab 12-13, haben Eltern nur noch einen sehr begrenzten Einfluss auf ihre Kinder, grösstenteils entscheidet das Umfeld der Kinder, allen vorran ihre Freunde, wie sie sich entwickeln.
Oder du sperrst deine Kinder so ab 10-11 Jahren konsequent zu Hause ein, dann könntest du dir den zweifelhaften Erfolg selber auf die Fahnen schreiben *g*
Kommentar ansehen
13.08.2011 11:42 Uhr von Babykeks
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ jschling: Falsch. Deine Ausführungen sind sch @ jschling: Falsch. Deine Ausführungen sind schlicht und ergreifend fehlerhafte *Hochrechnungen* von scheinbar sehr begrenzten Erfahrungen.

Eine anpassungsfähige Erziehung und ein gestärkter Charakter werden eine heranwachsende Person in jedem Umfeld bei *wichtigen* Entscheidungen eine *richtige* treffen lassen.

Das war bei mir so...das war bei meiner Schwester so... Bei meinem Bruder war das NICHT so - aber das war leider auch definitiv auf einen groben Fehler bei der Erziehung zurückzuführen, der nicht weiter von Belang ist.


@ Marie52: Mach weiter so. Nur wenn man Probleme lösen will (und nicht faul aus der Sicht schaffen oder schlimmer: sich durch die *Hilfe* profilieren will), hilft man seinen Schützlingen.
Kommentar ansehen
13.08.2011 11:48 Uhr von Trademark1
 
+15 | -7
 
ANZEIGEN
Wenn ich eine Tochter hätte die dumm genug wäre, auf so einen Typen hereinzufallen, dann würde ich sie dazu bringen ihn zu uns nach hause einzuladen und ihn in den Glauben lassen, das sie "sturmfrei" hätte. Wenn er dann bei mir wäre würde ich mir den entsprechend zurechtlegen und seinen Hintern sämtlichen Homosexuellen anbieten.

Ja, vielleicht klingt es rassistisch aber ich kann jedem nur raten, wenn die Tochter sich auf einen Nordafrikaner, Schwarzafrikaner oder Araber einlässt sehr genau hinzugucken, wenn nicht sogar von vorneherein diese Gruppe auszuschliessen. Das kann sehr wohl durch entsprechende Erziehung erreichen. In meinem Bekanntenkreis kenne ich keine Frau/Mädel, die sich auf solche Typen einlassen würde...auch ohne zu wissen, ob sie es nicht vielleicht doch ehrlich und nett meinen. Ich denke, wir Europäer können uns sehr wohl das Recht rausnehmen, diese politisch nicht ganz korrekte Erziehung anzuwenden....tun das unsere arabischen Freunde mit ihren Töchtern seit jeher nicht anders. Da wird das ganzer allerdings nicht als rassistisch gewertet sondern vielmehr als "Folklore". Erbämliche Doppelmoral vieler Gutmenschen, mehr nicht.

[ nachträglich editiert von Trademark1 ]
Kommentar ansehen
13.08.2011 11:55 Uhr von Trademark1
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
übrigens wenn ich allerdings die Familie den Jungen kennen würde und für mich zweifelsfrei wäre, das er ein guter Junge ist, dann hätte ich nichts dagegen wenn er Schwarzafrikaner o.ä. ist.
Kommentar ansehen
13.08.2011 12:09 Uhr von xCheGuevarax
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ Trademark: Absatz 1 klang ja noch interessant, aber mit deinem zweiten Absatz hast du dir dein Minus redlich verdient.
Kommentar ansehen
13.08.2011 13:24 Uhr von Trademark1
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@che: Nun, die einen nennen es "Vorurteile"....die anderen "Erfahrungswerte".

Natürlich ist es für Marrokaner Mohammed, dessen Eltern Ärzte sind, der Frauen respektvoll behandelt und nie kriminell war sehr ärgerlich, wenn ihm der Umgang mit Sabine von ihrem Vater verwehrt wird bzw. Sabine ihm keine Chance gibt ihn wirklich kennenzulernen. Dafür muss er aber die Schuld nicht beim achso rassistischen Vater oder Sabine suchen, sondern bei seinen Volksgenossen, die ihm den Ruf ruiniert haben.

Natürlich kann es gut gehen, wenn mein Kind Honig aus einem Bienennest klaut. Die Erfahrung zeigt aber, das es meistens schief geht. Und deshalb ist es für mich selbstverständlich mein Kind vor dieser Gefahr zu schützen. Wenn es irgendwann Bienen ohne Stacheln gibt, dann kann man Kind auch gerne Honig aus dem Bienennest nehmen. So verhält es sich mit den genannten Volksgruppen: Wenn es irgendwann soweit ist, das kein nennenswerter Unterschied bei der Behandlung von Frauen zwischen diesen und heimischen Voksgruppen feststellbar ist, dann haben auch die wenigsten Väter Probleme damit, wenn Tochter mit so einem nach Hause kommt. Solange aber der Grundtenor von diesen Jungs "deutsche Mädels sind nur zum fi**en gut" lautet, solange wird sich jeder verantwortungsbewusste Vater hüten, diesen Umgang zuzulassen.
Im Übrigen ist es Gang und gebe, das arabische Eltern umgekehrt in der Regel nie einen Kartoffeljungen für ihre Tochter aktzepieren würden. DAS ist wirklich Rassismus, da es ausser der "Rasse/Religion" keinen plausiblen Grund für den Verbot des Umgangs gibt.

Im Übrigen habe ich meine Meinung nicht über den "Stürmer" gebildet sondern von einer guten tunesischen Freundin, die mit einem deutschen zusammen ist. Sie selbst würde ihre Tochter lieber mit jemanden aus dem europäischen Kulturkrei zusammen sehen und für sie war schon immer klar, das sie keinen Mann aus der Heimat haben wollte.

[ nachträglich editiert von Trademark1 ]
Kommentar ansehen
13.08.2011 13:33 Uhr von Marie52
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@jschling: Das kommt auf die Erziehung an. Ich habe meinen Töchtern nie sowas gesagt wie "Spiel nicht mit den T*****-, A*****- und J*********-Kindern!", sonst hätten sie das erst recht gemacht.

Stattdessen habe ich ihnen ihnen in der Zeitung gezeigt, was von bestimmten Teilen der Gesellschaft angerichtet wird, vom Baby-aus-dem-Bauch-treten bis hin zu Massenvergewaltigungen.

Beide studieren und haben deutsche Freunde.
Kommentar ansehen
13.08.2011 13:59 Uhr von Sadam001
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Wil: tl;dr
Kommentar ansehen
13.08.2011 15:36 Uhr von PureVerachtung
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Aha, die Mutter will alles dafür tun, dass ihre Tochter zur Ruhe kommt, quatscht aber mit dem größten Schmierorgan, dass genau für das Gegenteil sorgt: Mit der BILD.
Kommentar ansehen
13.08.2011 15:42 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@ trademark: Das hört sich nicht nur rassistisch an, es ist rassistisch.

Du unterstellst einem Afrikaner/Araber einfach mal, dass er böse ist, bis er dir beweist, dass er gut ist. Einem Europäer unterstellst du anscheinend genauso, dass er gut ist - bis sich das Gegenteil herausstellt.
Bei deiner Einstellung ist es wohl nahezu ausgeschlossen, dass du überhaupt einen Afrikaner/Araber mitsamt seiner Familie kennenlernen wirst. Wer tut es sich schon freiwillig an, dass er erst mal einen Haufen Vorurteile wiederlegen muss?

Wäre es nicht viel sinnvoller, wenn du offen bist? Wenn deine Tochter ihren Freund unabhängig von der Hautfarbe nach Hause mitbringen könnte und du dir ein Bild von ihm machen könntest?
Mit deiner Einstellung kann es dir leicht passieren, dass sich deine Tochter eben heimlich mit ihrem Freund trifft. Und da verbotene Früchte bekanntlich besonders verlockend sind und Teenager manchmal einfach nur das tun, wovon sie annehmen, dass es ihren Eltern missfällt, kann das dann durchaus - ach du Schreck - ein Afrikaner oder Araber sein.
Kommentar ansehen
13.08.2011 16:22 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
lol: wei schon gesagt selbst schuld. die meisten wollens ja auch noch so xD
Kommentar ansehen
13.08.2011 16:52 Uhr von Trademark1
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
TheRoadrunner: Nun, wenn Du das rassistisch nennen willst, bitte. Aber bitte beziehe doch mal Stellung zu der Tatsache, das in jenen Kulturkreisen es eben um ein vielfaches verpönter ist einen deutschen Freund mit nach Hause zu nehmen. Warum wird diese Tatsache nie als rassistisch tituliert???

Es ist sehr naiv zu glauben, das die Warscheinlichkeit die gleiche ist, das die Tochter Probleme (welcher Art auch immer) bekommen wird, wenn sie mit einem Araber liiert ist, als mit einem Deutschen, Italiener, Spanier oder Portugiesen. Oder siehst Du das anders?

Bitte beantworte mir doch meine beiden Fragen.


[ nachträglich editiert von Trademark1 ]
Kommentar ansehen
13.08.2011 17:33 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Trademark: Ich finde es genauso rassistisch bzw. nationalistisch / fremdenfeindlich, wenn z.B. arabische Eltern eines in Deutschland lebenden Mädchens ihre Zustimmung zu einer Beziehung verweigern, nur weil der Freund Deutscher ist. Da sich in diesem Forum jedoch deutlich mehr Deutsche/Weiße befinden, die über Araber/Afrikaner herziehen, als umgekehrt, sah ich keine Notwendigkeit, dazu hier eine Stellungnahme abzugeben.

Die Diskussion von Wahrscheinlichkeiten ist hinfällig, da wohl kaum jemand hofft, dass die Tochter so viele Typen durchprobiert, dass eine relevante Stichprobe zusammenkommt.
Ich behaupte, dass das Bild, das sich ein Erwachsener innerhalb von 15 Minuten vom grundlegenden Charakter eines Jungen macht, mehr über den Charakter des Jungen aussagen wird als dessen Nationalität.
Ich behaupte weiter, dass ein Mädchen, sein Charakter, seine Erziehung, seine Eltern deutlich mehr Rückschlüsse auf den Charakter des Freunds erlauben als seine Nationalität oder Hautfarbe.
Kommentar ansehen
13.08.2011 18:04 Uhr von Trademark1
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
TheRoadrunner: Du behauptest und behauptest......Tatsache ist, wenn Lisa plötzlich mit Mohammed auftaucht, geht die ganze Sache mit DEUTLICH höherer Warscheinlichkeit übler aus als wenn sie mit Jan nach hause kommt. Es mag ja ehrenwert sein, das Du grundsätzlich jedem eine Chance geben willst usw. aber sehen wir der Realität ins Auge. Es ist nun mal so, dass diese Leute kulturbedingt mit einem ganz anderem Frauenbild aufwachsen als wir. Ich persönlich hoffe ja ganz stark, das diese Chauvi-Kultur im Laufe der Generationen aussterben wird und wir uns irgendwann keine Gedanken machen müssen mit wem Töchterchen nach Hause kommt und das Sohnemann auch mal Aishe anbaggern kann ohne um sein Leben fürchten müssen zu müssen.....nur ist es noch nicht soweit. Und deswegen hat das Wohl von den eigenen Kindern höchste Priorität. Da nehme ich auch keine Rücksicht auf political correctness und sonstiges Gedöhns.
Kommentar ansehen
13.08.2011 18:24 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ tademark: Im Gegensatz zu dir kenne ich immerhin den Unterschied zwischen Behauptungen und Tatsachen. Denn was du als Tatsachen hinstellst, sind nichts anderes als Behauptungen.

Natürlich hat für Eltern das Kindswohl höchste Priorität bzw. sollte es zumindest haben. Wie engstirnig muss man aber sein, zu glauben, dass die einzige oder zumindest weitaus größte Bedrohung für das Kindswohl von bösen Arabern und Afrikanern ausgeht?

Warum sträuben sich die meisten Rassisten eigentlich mit Händen und Füßen dagegen, als rassistisch bezeichnet zu werden? Können sie nicht wenigstens dazu stehen?

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
13.08.2011 18:46 Uhr von sixT
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schaut euch Taxi Driver mit robert de niro an :D
Kommentar ansehen
13.08.2011 19:36 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ChiefThunder: vor 5 Jahren ist in England eine 16 Jährige aufn Strich, freiwillig, hat 16.000 Pfund in nem Monat verdient... schwarz...

doch Mädchen in dem alter gehen auch freiwillig aufn Strich,

ob du dir nen reichen Freund angelst und nur mit ihm zusammen bist damit er dir sachen kauft, oder du aufn Strich gehst, der Unterschied ist gering.

es gibt Mio Mädchen die mit 15 16 sofort mit nem Sugga Daddy mitgehen wenns um Geld geht.



Das nur so allgemein! -.- weil hier einige tun als ob 15 Jährige mädchen die unschuld vom Lande sind, und tatsächlich sagen sprechen die zahlen dafür, dass ziemlich oft schon 13 Jährige Mädchen sich für 17 18 ausgeben um mit 23 Jährigen im Urlaub bissle Sex zu haben. -.-... und wenns dann raus kommt dürfen aber die 23 Jährigen Jungs ins Gefängnis weil man ja nicht O.o nach dem Ausweis fragt.



Naja aber was hier nun passiert ist, darüber will ich mal nicht richten!
Ob sies aus Liebe gemacht hat, oder gewungen, oder weil sie scharf aufs Geld war....
fakt ist:

du musst schon dämlich sein um in die Situation zu kommen.

naja okay Junge Menschen sind auch noch Naiv, aber darum sollten die Eltern die Kinder schützen und auch bissle erziehen.

Ich bin komplett gegen diese ZDF anti Internet alles überprüfen sachen, aber die erste und wichtigste Aufgabe von Eltern ist ihre Kinder aufs Leben vorzubereiten.

Steig nicht zu fremden ins Auto, pass bei Internetleuten auf, dass können kriminelle und Pedos und co sein, nimm keine Drogen. Wie kanns sein dass n 15 Jähriges Mädchen sich auf nen Zuhälter einlässt.

Das einzig entschuldbare wäre wenn er sie ausgetrickst hat, ich bin 16, du bist nett, lass ma treffen peng entführt,

aber wer mit 15 noch net so reif ist zu wissen dass du nicht mit nem Zuhälter um die Welt reisen sollst Oo....
und dazu nicht aus Urganda oder nem Rumänisch Bulgarischen Kaff kommt mit der Hoffnung mal n Model zu werden und dann brutal verarscht wirst...

der :o bekommt von mir nicht wirklich Mitleid...

vorallem gibts wirklich genügend Mädchen die sich schon mit 14 15 Prostituieren und zumindest in der Schule alles rann lassen was nicht bei 3 aufm Baum ist, nur um cool zu sein, und für sie wars vlt einfach nur cool mit ihrem coolen 23 jährigen zuhälter freund rumm zu laufen und dann als Nutte von noch mehr Männern gegeehrt zu werden und n haufen Geld zu verdienen ( zumindest in ihrer Vorstellung)
Kommentar ansehen
13.08.2011 22:36 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jimboo: Ist dir bekannt, dass Deutsche im Ausland auch nicht unbedingt den besten Ruf haben? Ich musste mir im Ausland, als "herauskam", dass ich Deutscher bin, schon desöfteren anhören, dass Leute Deutsche generell nicht ausstehen könnten, dass ich aber okay wäre. Vielleicht liegt es daran, dass ich gegenüber Vorurteilen sensibler bin als manch anderer.

Wenn einer mit rassistischen/fremdenfeindlichen Vorurteilen konfrontiert wird, dann sehe ich das Problem in erster Linie bei denen, die ihn für das Handeln ähnlich Aussehender, ähnlicher Abstammung oder gleicher Staatsbürgerschaft mitverantwortlich machen wollen, selbst wenn das noch so absurd ist.

Deine Unterscheidung zwischen Rassismus und Vorurteilen ist interessant, aber schlicht und einfach falsch. Rassismus ist, Vorurteile gegenüber Menschen aufgrund deren Rassenzugehörigkeit zu hegen. Da trademark (und auf ihn bezog sich mein Kommentar) seine Vorurteile gegenüber Arabern und Afrikanern dargelegt hat, kann man wohl durchaus von Rassismus sprechen.
Wenn jemand zumindest bereit ist, seine Vorurteile aufzugeben, wenn sie offenkundig nicht zutreffen, dann ist er immerhin nicht ganz so engstirnig und verbohrt wie jene, die ihre Vorurteile selbst dann nicht aufgeben können, wenn sie offenkundig nicht zutreffend sind. Das ist allerdings bei jeglicher Art von Vorurteilen, nicht nur bei Rassismus möglich.

Der Vergleich zu Leuten mit Glatze, Bomberjacke und Springerstiefel hinkt jedoch meines Erachtens: Selbst wenn die Glatze nicht frei gewählt wurde (z.B. wegen Chemotherapie), so wurde doch zumindest die Bekleidung frei gewählt und kann jederzeit wieder verändert werden. Das kann man von der Hautfarbe und der augenscheinlichen Abstammung wohl kaum behaupten.
Kommentar ansehen
13.08.2011 23:42 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Marie52: Na hauptsache nen deutschen Freund. Alles richtig gemacht.

/ironie
Kommentar ansehen
18.08.2011 15:18 Uhr von Felixus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es war ein Pakistani: Natürlich ging sie zuletzt freiwillig anschaffen. Ich frage mich allerdings, wieso die Eltern zu diesem Thema ausgegrenzt werden. Wie kann es dazu kommen, dass ein junges Mädchen sich von einem Pakistani ködern lässt? Wo sind da Werte, Erziehung usw.? Drogen ok. , aber die Mütter machen es sich hier zu leicht. Auch sie tragen Mitschuld. Auch wenn ich dafür verhaut werde, wenn ich das schreibe.
Es ist grauenvoll, wofür sich Facebook hergibt. Als Auftragsmordplattform, als Loverboymaterialstelle usw.
Passt gut auf eure Mädchen auf!
http://bit.ly/...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkels Ex-Ehemann findet ihre Flüchtlingspolitik gut
Freiburg: Mutmaßlicher Mörder stellte sich selbstbewusst auf Facebook dar
Düsseldorf: Supermarkt-Räuber fällt während Überfall in Ohnmacht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?