13.08.11 09:17 Uhr
 5.347
 

Aus Langeweile: 16-jähriges Mädchen ruft 9.788 Mal beim Notruf an

In Meaux in Frankreich hatte ein 16-jähriges Mädchen die letzten Wochen ständig Langeweile. Deswegen bombardierte es den Notruf mit Anrufen.

Seit dem 1. April rief die Jugendliche insgesamt 9.788 Mal an und beleidigte die Mitarbeiter, schrie ins Telefon oder legte einfach auf. Jetzt hatte die Polizei genug und schaute bei dem Mädchen zu Hause vorbei.

Sie nahmen das junge Mädchen wegen "böswilliger Anrufe" und "grober Beleidigung von öffentlichen Amtsträgern" fest. Im Höchstfall droht ihm eine Haftstrafe von einem Jahr oder eine Geldstrafe in Höhe von 15.000 Euro. Außerdem muss es nun eine psychiatrische Untersuchung über sich ergehen lassen.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mädchen, Telefon, Notruf, Langeweile
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Heide: Wildschweine randalieren in Sparkasse und verletzen mehrere Menschen
Sachsen: Betrunkener Deutscher schlägt jungen Afghanen in Zug krankenhausreif

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2011 09:50 Uhr von inVerticaL25
 
+43 | -7
 
ANZEIGEN
Wow: Crushial hat mal einen einigermaßen informativen Beitrag verfasst.
Kommentar ansehen
13.08.2011 10:17 Uhr von DerN1cK
 
+40 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: klingt nach Ente. 9788 Mal hat die angerufen bevor jemand einschreitet? Eher 30 Mal.
Kommentar ansehen
13.08.2011 10:20 Uhr von frazerelite
 
+19 | -5
 
ANZEIGEN
ihr wisst schon das dnews die nachrichten nur erfindet?!
Kommentar ansehen
13.08.2011 10:21 Uhr von DerN1cK
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@frazerelite: Naja die haben ja eine Quelle angegeben. Eine kleine Seite aus .be - sieht genau so vertrauenerweckend aus wie dnews ;-)
Kommentar ansehen
13.08.2011 10:29 Uhr von McCantor
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@Crushial: Da es sich um ein Mädchen handelt, müssen folgende Textpassagen geändert werden:
"Deswegen bombardierte ES..."
"Seit dem 1. April rief ES...."
"Im Höchstfall droht IHM..."
"Außerdem muss ES..."
Kommentar ansehen
13.08.2011 10:30 Uhr von r3c3r
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die Zahl ist einfach extrem unrealistisch.
Kommentar ansehen
13.08.2011 10:43 Uhr von GrownupLawolf
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
dnews Das wären 72 Anrufe pro Tag. Als ob die Polizei sich das öfter als 10x überhaupt gefallen lässt.
Kommentar ansehen
13.08.2011 11:27 Uhr von schumu
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Kann mal bitte jemand crushial die Nummer vom Notruf geben?! Dann hat er keine Langeweile mehr und verfasst hier keine belanglosen und inhaltsleeren Nachrichten mehr. *fg*
Kommentar ansehen
13.08.2011 13:40 Uhr von Kyklop
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dnews: ist ja das gleiche wie Shortnews. Mich wundert es nur, wieso so etwas auf Shortnews zugelassen wird. Partner?
Kommentar ansehen
13.08.2011 13:44 Uhr von skueeky
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Wenn Sie seit dem 1. April bis diese Woche da 9788 angerufen hat, dann sind das etwa 130 Tage.
Durchschnittlich hat sie also 130 Tage lang, jeden Tag 75x beim Notruf angerufen?
Wenn Sie noch 8 Stunden pro Nacht geschlafen hat und noch 6 Stunden in der Schule war, dann hätte Sie durchschnittlich 7,5x in der Stunde anrufen müssen.

Sorry, aber diese News ist mit simpelster Mathematik und ein bisschen Menschenverstand als Schwachsinn entlarvt.
Kommentar ansehen
13.08.2011 14:18 Uhr von Bayernpower71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: auf deutschsprachigen Seiten berichtet nur DNews darüber. Und die Newscrawler beziehen sich auf ShortNews oder DNews. Keine Bild-Zeitung (!!!!!! nicht mal die) oder sonstiges.

Und Google spuckt auch keine französische Quelle raus (oder ich hab sie nicht gefunden). Meaux liegt doch in Frankreich.

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
13.08.2011 14:45 Uhr von Hallominator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubwürdig 1 Jahr oder 15000 für über 9000 Fake-Anrufe beim Notruf?
Wenn, dann muss die das in sehr kurzer Zeit gemacht haben, weil spätestens nach dem 10. in zu kurzer Zeit gibts normalerweise Stress... Richtig Stress.
Bei uns würde man noch heftiger verurteilt werden, das steht jedenfalls fest.
Es gab mal einen, der für einen einzigen Fake-Anruf ohne Beleidigung 1000 Euro zahlen musste. Bei über 9000 Anrufen mit Beleidigung und offensichtlicher Absicht, deren Zeit in Anspruch zu nehmen, müsste eigentlich mehr kommen als ein Jahr oder 15000 Tacken.
Ich würde ihr jedenfalls ne heftigere Strafe gönnen.
Kommentar ansehen
13.08.2011 15:35 Uhr von Muu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hahahahhaha: die sollte sich ne nintendo wii oder so kaufen ...

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regisseur James Toback soll über 30 Frauen sexuell belästigt haben
Nach Messerattacke: Münchner Polizei stellt Rassisten und Hetzer in Tweet bloß
Bertelsmann-Studie: 21 Prozent aller Kinder in Deutschland leben in Armut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?