12.08.11 19:29 Uhr
 612
 

Verschwundene Mona nach sieben Tagen wieder aufgetaucht

Die seit sieben Tagen vermisste Mona ist wieder aufgetaucht. Die Polizei griff das Mädchen in Hannover auf. Zuvor arbeitete sie als Prostituierte in einem Apartment. Die Ermittler deuten, dass sie freiwillig als Hure arbeitete.

Momentan wird gegen zwei Männer im Alter von 46 und 21 Jahren ermittelt. Tatbestand ist die Förderung von sexuellen Handlungen Minderjähriger.

Grund für die Prostitution war ihr 21-jähriger Freund, der, auf die Anzeige eines 46-Jährigen hin, seine Freundin für sexuelle Handlungen anbot. Dieser unterhielt nämlich Appartments für Zuhälter.


WebReporter: snoopz123
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mädchen, Jugendliche, Prostitution, Vermisste
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 220 Tote: Verheerendes Erdbeben verwüstet Mexiko-Stadt
Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 20:50 Uhr von Seridur
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
na gott sei dank: schnell zurueck in die schule, dem hellen sternchen stehen grosse karrieren bevor.
Kommentar ansehen
12.08.2011 23:56 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein hoch auf auswahl. siehe der 3. nachricht
in der kategorie Mädchen am ende dieser Artikkel. ^^

[ nachträglich editiert von Der_Norweger123 ]
Kommentar ansehen
13.08.2011 07:50 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
... das gute an der sache ist, dass das mädchen wieder aufgetaucht ist. das traurige aber ist, dass sie sich mit 15 jahren prostituiert. und unverständlich ist, dass die eltern ahnungslos in den tag hineinleben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
"Harry-Potter"-Erstausgabe für 81.250 US-Dollar ersteigert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?