12.08.11 16:13 Uhr
 286
 

Iranischer Abgeordneter fordert Menschenrechtsbeobachter nach England zu schicken

Die iranische Politik verurteilte die anhaltende Polizeigewalt bei den Krawallen in Großbritannien. So solle David Cameron den Befehl geben, dass die Polizisten die Gewalt einstellen sollen (ShortNews berichtete).

Nun wurde bekannt, dass ein Sprecher des iranischen Außenministeriums zudem forderte, dass unabhängige Menschenrechtsorganisationen den Auslöser der Demonstrationen untersuchen, "um die Bürgerrechte und -Freiheiten zu schützen".

Die Demonstrationen wurden durch den Tod eines Mannes ausgelöst, der angeblich von der Polizei erschossen wurde. Die EU-Kommission ließ unterdessen verlauten: "Die Situation im Vereinigten Königreich ist im Moment gänzlich eine innere Angelegenheit."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: England, Iran, Menschenrecht, Abgeordneter
Quelle: www.wienerzeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 16:16 Uhr von Bayernpower71
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
haha Iran: ymmd......

zieht mal eure Baukräne ab und verbietet die Todesstrafe. Ganz zu schweigen von Frauenrechten etc etc. Dann könnt ihr eventuell mal ganz klein am Rande was von Menschenrechten sagen.
Kommentar ansehen
12.08.2011 16:17 Uhr von :raven:
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das kommt zwar eher aus einer unerwarteten: Richtung, aber schaden kann es nicht.
Kommentar ansehen
12.08.2011 17:00 Uhr von Bayernpower71
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ephemuch: komisch das gegen die Randalierer.... äääh... Demonstranten keine Panzer eingesetzt werden. Anders Syrien, Libyen. Oder auch ein Iran-Szenario. Glaube nicht das Achim im Iran Demos erlauben würde.

Also nix da mit Doppelmoral. Weder Militär noch (wie lächerlicherweise genannt Polizeigewalt) nehmen sich Zivilisten vor. Und deshalb bleibt es auch eine "innere" Angelegenheit. Erst wenn mit Panzern auf Randalierer geschossen wird, wird es eine UN-Angelegenheit.


Aber Hauptsache mal das Wort "Doppelmoral" hingerotzt.

[ nachträglich editiert von Bayernpower71 ]
Kommentar ansehen
12.08.2011 18:21 Uhr von maki
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die Panzer kommen auf jeden Fall noch, falls: die Aufstände wieder aufflammen und um sich greifen...
Kommentar ansehen
12.08.2011 21:08 Uhr von uttune
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Dieses Land würde ich als Einheimischer auch: gerne in Trümmern liegen sehen.
Schon wegen der penetranten Kammera Überwachung!!
Dort kannst du dich keinen Meter unbeobachtet bewegen.
Kommentar ansehen
13.08.2011 17:52 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mhja maki, der Oberkommunist hat gesprochen. Hugh!


...denk mal drüber nach, wie würde man das dann nennen? Syrische Zustände? Ups.

Mal sehen, vielleicht schiessen ja nächste Woche die ersten Artilleriebatterien auf britische Dörfer. Wird sicher n nettes Feuerwerk - da müssen die zum Munitionstest nichtmal mehr in den Nahen Osten fliegen. Super!

.../end irony.
Kommentar ansehen
18.09.2011 18:37 Uhr von Swaneefaye
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
haha: also, ich finds lustig

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?