12.08.11 15:01 Uhr
 280
 

Auf dem Weg in die Schweiz: Unbekannte brechen 29 Fahrzeuge auf Autoreisezug auf

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Donnerstag 29 Fahrzeuge auf dem Autoreisezug von Hamburg nach Lörrach (Schweiz) aufgebrochen. Dabei wurden zahlreiche Wertgegenstände gestohlen.

Nach Angaben der Polizei haben die Täter während der Zugfahrt die Seitenscheiben oder Heckscheiben der Fahrzeuge eingeschlagen. Vermutet wird, dass es sich um dieselben Täter handelt, die schon im vergangenen Jahr 31 Fahrzeuge auf dem Zug ausgeraubt hatten.

Das Unterfangen war für die Täter nicht ungefährlich. Auf der oberen Ladeebene, wo ebenso wie darunter die Fahrzeuge aufgebrochen worden waren, mussten sich die Diebe in Nähe der 15.000 Volt führenden Stromleitung bewegt haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Schweiz, Diebstahl, Weg, Unbekannte
Quelle: www.regiotrends.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet
Mittelmeerroute: NGOs sollen gemeinsame Sache mit Schleppern machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 16:38 Uhr von lina-i
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler: Lörrach (Schweiz): Lörrach ist eine Kreisstadt im Südwesten Baden-Württembergs und liegt nicht in der Schweiz.
Kommentar ansehen
12.08.2011 17:39 Uhr von kickingcrocodile
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, lina-i hat Recht; danke für den Hinweis. Ist im Eifer des Gefechts passiert. Dabei hätte ich das bei meiner früheren Tätigkeit als Speditionskaufmann eigentlich wissen müssen.
Kommentar ansehen
13.08.2011 09:27 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum hat man aus der vergangenheit nichts dazugelernt? da müsste doch das bahnhofspersonal etwas mehr aufmerksamkeit an den tag legen.

ach ja, das geht ja gar nicht. das erfordderliche personal ist ja schon wegrationalisiert worden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christine Kaufmanns Beerdigung wegen Familienstreit bis auf weiteres verschoben
Auschwitz-Komitee hält Papst-Vergleich von KZ und Flüchtlingscamps für "legitim"
Chile: Freund von Arturo Vidals Schwester mit sechs Schüssen in Auto getötet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?