12.08.11 13:20 Uhr
 452
 

"Roseanne"-Star Roseanne Barr will US-Präsidentin werden

Roseanne Barr gab nun bekannt, dass sie in den Präsidentschaftswahlkampf 2012 eingreifen will, um neue US-Präsidentin zu werden. Diesen nicht ganz ernst gemeinten Gedanken gab sie in einer Talkshow bekannt.

"Ich muss die Probleme der Welt lösen. Ich meine das total ernst, weil ich Teil der Debatten sein will", so "Roseanne" wörtlich. Ziel ihrer Partei sei es, das Geldsystem, Steuern sowie Schulden abzuschaffen. Ihrer Meinung nach sind alle amerikanischen Politiker korrupt und kriminell.

"Green Tea Party" sei der Name ihrer Partei, in Anlehnung an die Tea-Party-Bewegung. Mit ihrem Auftritt möchte Barr, die selbst autark auf einer Farm auf Hawaii lebt, auf ökologische Landwirtschaft aufmerksam machen.


WebReporter: Perfekt-TV.de
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Präsident, Wahlkampf
Quelle: www.perfekt-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschliche Barbie: Paris Herms im knappen Weihnachtsoutfit
Dwayne "The Rock" Johnson kündigt an, 2024 US-Präsident werden zu wollen
US-"The Voice"-Kandidatin wird vorgeworfen, Mitkandidatin vergewaltigt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 13:50 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Autsch Autor nennt sich Perfekt-TV und kann noch nicht mal den Namen einer der grössten US-Sitcomstars richtig schreiben...

Zur News: Wenn sie an die Macht käme, würde sich wohl verdammt viel ändern ;)
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:56 Uhr von Schelm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...sie heisst nicht Rosanne, sondern Roseanne!!!!
Kommentar ansehen
16.08.2011 22:17 Uhr von mynetwork
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker korrupt und kriminell? nichts neues!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?