12.08.11 12:32 Uhr
 238
 

Mechanische Meisterwerke am Arm

Als Patek Philippe im Jahre 1941 als erster den ewigen Kalender in seine hochmodernen und ausgefallenen Uhren einbaute, war dies ein Meilenstein im mechanischen Uhrenbau. Es war seitdem nicht mehr nötig, die kurzen und langen Monate manuell zu korrigieren - selbst die Schaltjahre wurden erkannt.

Neben dem Tourbillon und der Minutenrepetition in ausschließlich mechanischen Uhrwerken, ist dies ein wahres Kunststück der Uhrmachermeister. In den aktuellen Modellen von Patek Philippe, IWC und anderen Schweizer Herstellern ticken solch hoch komplizierte Uhrwerke.

Ein kleines Manko gibt es jedoch auch bei den sehr hochwertigen und bis zu 120.000 Euro teuren Uhren, denn einmal in 100 Jahren - frühestens 2100, muss das Datum manuell um einen Tag vorgestellt werden, da es dann kein Schaltjahr geben wird.


WebReporter: David_blabla
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Uhr, Generation, Arm
Quelle: www.watchtime.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 12:32 Uhr von David_blabla
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Bild zeigt die IWC-Portugieser, die ich euch gestern nahe gebracht habe. In der Quelle ist die Patek in Platin abgebildet. Auch das handgefertigte Werk ist gut und deutlich zu erkennen. Eine Uhr die nur ein Traum bleiben wird. Soviel Geld für eine Uhr ist schon Wahnsinn.
Kommentar ansehen
12.08.2011 15:15 Uhr von psycoman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Werbung: Also für mich liest sich diese "News" wie Werbung. Ich shere hier auch nicht wirklich einen Informationswert.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sänger Morrissey: Berlin ist wegen offener Grenzen "Vergewaltigungshauptstadt"
Amateurfußball: Nach Stand von 25:1 bricht Schiedsrichter Partie aus Mitleid ab
Fußball: Tunesien will Sami Khediras Bruder für Nationalmannschaft gewinnen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?