12.08.11 12:17 Uhr
 156
 

Unter Tieren gibte es mehr Linkshänder als beim Menschen

Bei den Menschen gibt es Linkshänder recht selten, bei den Tieren ist dieses Phänomen allerdings weit verbreitet. Dort gibt es häufig Linkshänder, aber auch Linksflösser und Linksfüßer. Schimpansen benutzen zum Beispiel oft die linke Hand, um mit einem Stock in Termitenbauten herumzustochern.

Papageien benutzen meist den linken Fuß, um ihr Futter festzuhalten. In einer Studie haben sogar 24 von 35 Halsbandsittiche, eine Papageienart, den linken Fuß zum Festhalten von Fressen benutzt. Damit hat der Biologe Michael Braun bewiesen, was Forscher vor ihm auch schon beobachtet haben.

Der Mensch ist allerdings äußerst rechtslastig und das waren bereits die Neandertaler. Braun bestreitet die These, dass die Rechts- oder Linkslastigkeit eines Lebewesens eine Errungenschaft der Evolution ist.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tier, Natur, Untersuchung, Linkshänder
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschlicher IQ sinkt seit 20 Jahren: Forscher vermutet Umwelthormone als Grund
München: Wohl weltweit erste Waschbärin erhält Herzschrittmacher
Uno-Weltklimakonferenz: USA konstruktiv - Deutschland und Türkei blamiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 13:31 Uhr von mcSteph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher: mag das auch daran liegen, dass einige verbohrte (oft hirnamputierte Lehrer) meinen, sowas sei eine Erziehungsfrage.
Kommentar ansehen
12.08.2011 15:43 Uhr von Susi222
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@mc Steph: heute noch????
Kommentar ansehen
12.08.2011 16:19 Uhr von mcSteph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Susi: Heute zum Glück weniger, aber es gibt sie noch. Eine Bekannte erzählte mir davon und ich fragte sie, warum sie nichts dagegen unternimmt. Sie traute sich nicht, sich mit der Lehrerin (>55) anzulegen, weil diese werte Dame wohl sehr dominant war. Ich war dann mal mit auf dem Elternabend (als "neuer Freund" getarnt) un dann ging es rund. Komischerweise gingen die anderen Eltern plötzlich auch auf die Barikaden, als ich anfing, diese Masche anzuprangern.

Das ganze landete vorm Direktor der Schule und sie bekam auch dort heftig die Leviten gelesen. Ich kündigte an, die Noten "meiner" neuen Kinder demnächst sehr genau zu beobachten, um Racheakte der Lehrerin auf dieser Basis von vorn herein zu verhindern. Die Bekannte hat es mir glücklich gedankt und die Tochter darf seitdem mit Links schreiben.

PS: Auch die Bekannte ist eigentlich Linkshänderin, die in der Schule von "Pädagogen" umgebogen wurde und die daher eine echte Sauklaue hat. Sie hatte während meiner heftigen Diskussion mit der Lehrerin Tränen in den Augen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?