12.08.11 12:02 Uhr
 14.242
 

Nottingham: Elfjährige Plünderin verweigert Entschuldigung und lacht Richter aus

Bei den Unruhen in England schockierte besonders die Tatsache, dass auch Kinder an den Randalen beteiligt waren. Vor allem eine erst Elfjährige aus Nottingham geriet in die Schlagzeilen.

Nun wurde das Mädchen ihrem Haftrichter vorgeführt und zeigte sich bei der Anhörung wenig einsichtig. Sie weigerte sich, sich für die Randale zu entschuldigen und grinste den Richter meistens frech an.

Sie gab an, von anderen aufgewiegelt worden zu sein. Ihr Vater gab an, dass das Mädchen momentan durch eine schwierige Zeit gehen würde und es ihr bestimmt leid täte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Richter, Entschuldigung, Lachen, Verweigerung, Nottingham
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

73 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 12:14 Uhr von Dennis112
 
+141 | -27
 
ANZEIGEN
Tja: Ein paar Monate Jugendhaft werden ihre Meinung bestimmt ändern.
Kommentar ansehen
12.08.2011 12:34 Uhr von firebowl
 
+118 | -1
 
ANZEIGEN
Und bevor jemand was wegen Strafmündigkeit schreibt.

In England gelten Kinder ab dem 10. Lebensjahr als strafmündig
Kommentar ansehen
12.08.2011 12:36 Uhr von iq315
 
+71 | -12
 
ANZEIGEN
@firebowl: etwas, was sich deutschland ruhig von den engländern abschauen könnte..


@knuddelchen: ich hoffe, du trollst hier nur. Oder willst du tatsächlich unterstellen, ein 11jähriges mädchen geht gegen den willen ihrer eltern auf die strasse, um sich politisch zu engagieren und gegen irgendeine unterdrückung oder sonstwas zu demonstrieren, und ist dann aus versehen mit ner neuen Wii nach Hause gekommen?
11jährige haben selten ein politikbewusstsein, für sie war es einfach nur ein schlaraffenland! richtig auf die kacke hauen und mitnehmen, was man will. In dem alter tobt man gerne, aber wenn das rangeln mit den eltern am sonntagmorgen auf der matratze im spielzimmer nicht reicht, darfs auch mal die innenstadt sein...

[ nachträglich editiert von iq315 ]
Kommentar ansehen
12.08.2011 12:39 Uhr von CardiBa75
 
+18 | -81
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2011 12:40 Uhr von mueppl
 
+8 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2011 12:41 Uhr von WachtEndlichAuf
 
+18 | -67
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2011 12:56 Uhr von Cataclysm
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
Haft? Für ein Kind? 11 Jahre sind NIX..die Eltern gehören bestraft,weil sie ihr Kind nicht von der Straße geholt haben, als es draußend zur Sache ging.
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:00 Uhr von KingPiKe
 
+60 | -4
 
ANZEIGEN
@WachtEndlichAuf: "aber einige raffen es net, das Revolutionen auch (leider) Opfer hervorbringen... dazu gehören auch PrivatAutos die angezündet werden oder sonstiges..... geht net anders!!"

Das sagst du solange, bis dein eigenes Auto abgefackelt wird.

Es lebe die Revolution, aber nur solange man nciht selbst drunter leidet.
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:05 Uhr von CardiBa75
 
+23 | -2
 
ANZEIGEN
@knuddchen und WachtEndlichAuf: Jetzt ist eine 11 Jährige schon Revolutionsführerin oder was? Soziale Unzufriedenheit führt zu Revolutionen, keine Frage. ABER in unserer heutigen Welt sollte es auch friedlich, vor allem ohne Morde ablaufen können. Solche Randale führt aber nur zu Machtdemonstrationen des Staates. Und wie ernst es "dem Mob" ist, wird man dann erst sehen, wenn die Polizei mit aller Macht zurück schlägt. Ich persönlich glaube nämlich nicht daran, das der grossteil "redliche Ziele" hat.

Btw. Friedlichen Demonstranten würde man sicher ernsthafter begegnen und vor allem liessen sich diese nicht so leicht in eine kriminelle Ecke drängen. Wäre allein aus dieser Sicht klar von Vorteil, man müsste nur geduldig immer und immer wieder auf die Strasse gehen.
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:06 Uhr von Bayernpower71
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
strafmündig: - zeigt keine Reue
- grinst den Richter frech an

Also ein Wochenende Freizeitarresst wäre da als Warnschuß schon angebracht.
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:11 Uhr von WachtEndlichAuf
 
+12 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:12 Uhr von mcSteph
 
+14 | -9
 
ANZEIGEN
@CardiBa75: in Spanien demostrieren sie zu Tausenden friedlich - und werden trotzdem von den Drecks-Bullen-Schweinen zusammen geknüppelt und verdroschen.

Aber: Für die deutschen Medien ist das nicht verwertbar, schließlich sind das ja keine "Chaoten" oder "Kranke".... Da gibt ja nichts über den "Pöbel" zu hetzen.
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:16 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die heisst bestimmt "Vicky" :D :D: ---> http://www.youtube.com/...

----> http://www.youtube.com/...

:D

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:19 Uhr von Marvolo83
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
@WachtEndlichAuf: äh... und warum kaufst du dir dann überhaupt ein Auto, so wie es aus deinem letzten Post hervorget, wenn du dich eh vom verkackten und materialistischen Denken lösen willst/gelöst hast...
respektive: warum zündest es nicht selbst an?
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:21 Uhr von KingPiKe
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
@WachtEndlichAuf: Na sicher. Genau so wird es ablaufen. Wahrscheinlich wirst du noch daneben stehen und mitmachen.

Und dann will ich dein Gesicht sehen, wenn du merkst, dass es doch nur eine Jugendrevolte aus Lust an der Zerstörung und Plünderei war :)


Versteh mich nicht falsch. Ich bin durchaus deiner Meinung, dass eine Revolution nicht immer friedlich ablaufen kann.
Aber wenn man unbedingt Autos abfackeln muss, warum denn das vom Nachbarn? Der kann doch nichts dafür!? Sollte man sich nciht lieber die Autos der Politiker vorknüpfen, die ja durch Steuerzahler bezahlt wurden? Warum werden GEschäfte zerstört und geplündert und Existenzen zerstört? Was kann der Besitzer dafür?

Gerade in England läuft das alles in die falsche Richtung. Und daher bin ich der Meinung, dass das ncihts mit Politik zu tun hat, sondern einfach nur aus Dummheit und LAngeweile entsteht.
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:21 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
:D ..... oder das passt noch besser: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:38 Uhr von CardiBa75
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Nur mal so am Rande: Die Überschrift der News ist komplett falsch, die Quelle gibt was ganz anderes her, Tante Mathilda. Da steht eindeutig, das das Mädel zwar grinst, aber weg guckt, als es vom Vater auf seine Tat angesprochen und zur Entschuldigung aufgefordert wird. "Prompted twice by her father to apologise for what she had done, the girl smirked and looked away." Wo bitte steht da, sie lacht den Richter aus?? Bild Niveau, mehr nicht... Wenns nicht so traurig wäre, auf Kosten eines Kindes Klicks zu forcieren, würde ich mich fast kaputt lachen über die Übersetzungskünste. Und der Gesamtzusammenhang der englischen Quelle ergibt eh ein ganz anderes Bild. Aus dem Zusammenhang lässt sich sehr wohl Schuldbewusstsein des Kindes und vor allem Scham wegen der Taten heraus lesen.

@mcSteph
Ok, was du schreibst ist wahr. Die deutschen Medien berichten nicht über diese Demos. Irgendwann kommt auch sicher der Punkt, wenn die Staatsmacht grundlos auf friedliche Demonstranten losknüppelt, das es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommt. Aber dann mit recht und vor allem, nachdem man den friedlichen Weg probiert hat. Ich kann mich als Revoluzzer (Sorry) nicht hinstellen und deklarieren, Revolutionen fordern Opfer, wenn ich nicht selbst bereit bin, welche zu bringen. Nicht immer müssen die anderen zuerst Opfer sein, wenn ich was ändern will, muss ich zuerst bereit sein, Opfer zu bringen, anders wäre es scheinheilig, in meinen Augen...
Gewaltätige Demos verpuffen in unserer Medienwelt oftmals völlig wirkungslos, da die Medien eben die Macht haben, ein völlig verschobenes Bild zu zeichnen und Unwahrheiten als Wahrheiten verkaufen können.
Friedliche Demos, immer und immer wieder, können aber, auch wenn sie versucht, niedergeknüppelt zu werden, nicht falsch dargestellt werden, in keine kriminelle Ecke gedrängt werden und vor allem nicht klein geredet oder gar totgeschwiegen werden. Dann muss der Revolutionär eben die geforderten Opfer bringen. Wenn ich mich im Recht fühle, bin ich für meinen Teil durch aus auch bereit, Repressionen, egal welcher Form hinzunehmen.
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:41 Uhr von WachtEndlichAuf
 
+7 | -15
 
ANZEIGEN
Zur Info, ich hab kein Auto und hab auch net vor mir eins zu holen.... aus welchem Grund auch?
- um sich über benzinpreise zu beschweren, aber sie dennoch bezahlen?
- um sich über den absolut überfüllten Verkehr auf allen Straßen zu beschweren?
- um sich und andere auch zu gefährden weil man mit nem ca. 1,5 Tonnen schweren gefährt um die 80km/h durch die Gegend brettert?
- Um die Luft zu verpesten (Keine Sorge ich glaube auch net an die klimalüge, dennoch denke ich das wir hier auf der Erde ein anderes klima hätten wenn es paar Autos weniger gäbe)
- um FAUL zu werden und fast nurnoch mit der Karre rumzucruisen?
.
.
.
and so on......

Wie immer, kein plan, aber groß rumlabbern.... "wieso holste dir dann überhaupt ein Auto?? ... blablabla... " *facepalm*

Denkste ich finde das GUT das einige Leute ihr privates Eigentum opfern (müssen)... ??? Denkste nicht, ich wünsche mir ne Welt in der man friedlich auf die Straße geht und alles ändert sich??

Hätt ich auch gern, aber es GEHT NICHT... und man merkt es immer mehr und immer stärker.....

Friedliche Demonstrationen gab es zu genüge und es hat sich NICHTS getan.... aber eeeeegal, wir machen weiter so bis jeder ne Kamera im Arsch hat und Demonstrationen verboten sind!!!

Ganz großes Kino hier..... -.-
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:50 Uhr von CardiBa75
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@WachtEndlichAuf: Bestes Beispiel in jüngerer Vergangenheit, das eine friedliche Revolution nicht funktioniert, ist die "Wende", nech wahr?? Die Leute in der DDR demonstrierten FRIEDLICH für einen Wandel, aber alles verpuffte wirkungslos, Panzer fuhren auf und alles wurde nieder gedroschen. Zur Wiedervereinigung kams dann nur, weil die Nato eingriff, und mit Bombern das Volk von seinen Unterdrückern befreite.
Oder wars doch ganz anders??
Kommentar ansehen
12.08.2011 13:58 Uhr von WachtEndlichAuf
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@cardiBa: Informier dich mal INTENSIV über die Hintergründe (politische Interessen sowie Wirtschaftliche) und denk nochmal drüber nach ob die Politik diese "Revolution" überhaupt nicht gewollt hatte.....

Außerdem kannste nicht das Hier & Jetzt mit Situationen von vor ca. 25 Jahren vergleichen....

Oder ist das Volk das selbe? Das Denkverhalten das selbe???
Schau dir erstmal an was aus unserer Gesellschaft geworden ist und auch wie die Politik mittlerweile mit den menschen bzw. demonstrationen umgeht an.... DANN reden wir weiter....

Aber wenn du so argumentieren willst.... Französische Revolution (paar Jährchen her, aber Hey, ist fast das selbe) hat auch viele Opfer hervorgerufen, hat aber funktioniert.... also
Kommentar ansehen
12.08.2011 14:09 Uhr von engineer0815
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@knuddchen & WachtEndlichAuf: diese armen, benachteiligten menschen:

http://edition.cnn.com/...
Kommentar ansehen
12.08.2011 14:16 Uhr von WachtEndlichAuf
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
weiß gar net wo ich anfangen soll Tja, hast recht.... da es wohl nicht nur arme menschen waren, war es einfach nur just 4 fun.....

Wisst ihr, ich bin auch nicht benachteiligt. Habe genug Geld um gut zu leben. ICH kann mich net wirklich beschweren..... aber es geht mir TROTZDEM aufn Sack was auf diesem Planeten abgeht...!!!!! Mir tun nunmal obdachlose und hungernde leid, ich weiß das die meisten nur an sich denken..... drecks gesellschaft!

Habe zum Glück einige erfahrungen in meinem Leben gemacht, die mich klar sehen und denken lassen. Gut das ich noch weiß auf welche Werte es ankommt.

Ehrlich gesagt hab ich die ganze Scheiße schon seit Jahren vorausgesagt.... viiiiele, viele Leute haben mich ausgelacht... mir ist es mittlerweile ziemlich egal, weil die Gesellschaft schon dazu verdammt ist unterzugehen, weil es so viele hirnlose Idioten gibt, die immer noch nur SICH sehen und nicht alle Menschen als ein Volk!!!!

ONE LOVE!

`nuff said
Kommentar ansehen
12.08.2011 14:17 Uhr von CardiBa75
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@WachtEndlichAuf: Die politischen und wirtschaftlichen Interessen spielten damals eine grosse Rolle, dessen bin ich mir absolut bewusst. Das Machtmonopol der Sowjetunion in Osteuropa bröckelte (ob gewollt oder ungewollt), Gorbatschow näherte sich mit seiner Politik dem Westen an. Spielte wie gesagt alles zusammen eine grosse Rolle. Ist aber kein Beweiß dafür, das ohne diese Aspekte eine Revolution nur gewaltsam gelaufen wäre.
Du schuldest immer noch den Beweiss, das es NUR gewaltsam geht, Änderungen zu erwirken. Wie ich vorher schon in nem Post schrieb, zweifel ich nicht an, das eine Revolution gewaltsam ablaufen könnte, manchmal auch muss. Aber ich zweifel doch stark dran, das sie es IMMER muss, grade in unserer Welt.

Nicht die Gesellschaft ist dazu verdammt unter zu gehen, sondern die Staatsform. Ich tippe, es wird auf eine Umsetzung der Demokratie wie in der Schweiz hinaus laufen. Denn in einem Punkt hast du recht: Jeder denkt zuerst an sich, allen voran unsere Politiker. Und das obwohl sie zuerst ans Volk denken müssten.

[ nachträglich editiert von CardiBa75 ]
Kommentar ansehen
12.08.2011 14:33 Uhr von WachtEndlichAuf
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@CardiBa: Kriegst diiiirekt ein Plu von mir, ehrlich! :)

Haben dann zum Glück nur einander bissel vorbeigeredet.... ich denke natürlich NICHT das es NUR mit gewalt geht.... nene, in einer Welt in der es NUR mit Gewalt ginge hätt ich kein bock zu leben... ^^ :P

ABER... du brauchst beweise das es zur zeit nicht anders geht?? Ehrlich?? Ich mein, in letzter Zeit haben wir oft genug gesehen wie heutzutage mit friedlichen Demonstranten umgegangen wird..... da braucht man keine Beweise mehr -.-

Also ich sehe keine großartige Zukunft für diese verblödetete Lady Gaga *lalala* Gesellschaft.... sry, aber es denkt KAUM einer mehr nach. Und ich rede jetzt net von i n t e n s i v e m nachdenken.... selbst bei sachen die eigentlich klar sein sollten, lässt sich das Volk (größtenteils) was vom Pferd erzählen...

Ehrlich, ich wünschte mir auch das wir friedlich demonstireren und dann eine ähnlcihe Demokratie wie in der schweiz bekommen würden..... aber für solch einen Wandel sehe ich zur zeit schwarz ( LEIDER !! )
Kommentar ansehen
12.08.2011 14:33 Uhr von totseinmachtimpotent
 
+10 | -14
 
ANZEIGEN
bitte sperrt "wacht endlich auf": du bist n Blender

n Idiot genau wie der aus Norwegen, der denkt nur weil er seine Werte für richtig hält, ( ja weil du ein kompletter Vollidiot bist mit nem IQ von nem Schaaf dass genau wie du nicht mehr sieht als seine Grüne Wiese) denkst du es ist dir gestattet überall hinzuscheißen.

Die Engländer randalieren wofür?

dafür dass sie vor 60 Jahren nix zu essen hatten, zerstörte Häuser, keine Sozialversicherung, keine Rente?

Wer nicht arbeitet stirbt! so will es die Natur.

doch heute... leben 4 Mio Menschen davon 3 Mio weil sies wollen von Harz4... und leben wie früher die Könige

ist das gerecht?

-.- Leute wie du sind Blender, wir Leben in der mit Abstand besten Zeit die wir je hatten, was noch kommt kann man nicht sagen, aber Fakt ist,

vor noch 60 Jahren musste jeder von uns in den Krieg ziehen, es gab kaum Generationen in denen es nicht 1 mal Nötig war an die Front zu gehen.

Bildung gabs nur für die Priviligierten, gute Jobs, ein Haus, nur reiche.

Fernseher waren Teuer, Autos ein Luxusgut, leckeres Essen ein Mythos...

heute bekommst du das alles, selbst wenn du Arbeitlos bist!

und DU BESCHWERST DICH ÜBER DIE ZEIT?

wieso, weil man dir nicht noch mehr in den Arsch steckt?

Weil Politiker korrupt sind?

weil nicht alles genau so ist wie du es willst?!?!

schon mal auf die Idee gekommen dass mans halt nicht allen Recht machen kann?

Wir leben in keiner perfekten Welt, aber das was die da wollen ist lächerlich. es zeigt dass sie zu NULL schätzen was sie haben.

Menschen gehen nur Demonstrieren wenns ihnen ohnehin schon gut geht.

während aller großen Krisen nehmen wir die fr Revolutiont:

Seit dem Sonnenkönig verpratzte Frankreich das gesamte Vermögen für Partys und Militär. Hohe Steuern und schlecht Ernten führten zu Hungernot und Armut....

gingen die Menschen auf die Straße???

NEIN


-.- weil wer die Zeit hat auf die Barrikaden zu gehen, der hat wohl schon was zu Essen gefunden, der Rest kann keinen ganzen Tag mit Streiken verbringen wenns zu Hause 5 Kinder gibt die nix zu essen haben.

Die Französische Revoltion brach erst aus als sich die Verhältnisse wieder gebessert hatten. Als es wieder mehr zu Essen gab und die Arbeitslosigkeit rapide sank, da gingen die Menschen auf die Straßen..

wie perfide ist das, wenns dir scheiße geht schweigst du und wenns dir besser geht gehst du auf die Straße und beschwerst dich dass es dir jetzt besser geht. Grob gehts natürlich auf um die Verhältnisse vorher, aber nichtsdestotrotz.

Diese Menschen können sowas machen, weil es ihnen zu gut geht. Wenns denen wirklich so scheiße ginge wie sie behaupten wären morgen doch alle verhungert oder erfrohen,

aber nein alle haben ein Dach übern Kopf und Essen....

also was gibt es da noch zu beschweren?!?!

Klar gibt es noch Misstände: mehr Bildung für alle und Co.

aber dafür musst du nicht nem UNSCHULDIGEN, der nen Kredit für seinen 22.000€ Teuren Civic genommen hat, das AUTO anfakeln weswegen er dann auch noch vlt nicht zu Arbeit kommt und seinen Job verliert.

du zerstörst das LEBEN VON 1000.000 von MENSCHEN.

und wofür`??


nicht für Revoltuion!

Für das Ausleben deiner Minderwertigkeitskomplexe, für das Gefühl der Macht und für GRATIS FERNSEHER!

deswegen sind die Leute auf der Straße. Protest geht ja anders, dann würden sie mit Plakaten und lauten Sprechchören rummlaufen und für etwas stehen.


diese Leute verprügeln undschuldige und Polizisten die nur ihren Job machen und der ist auf die Güter der anderen Menschen aufzupassen.

ENGLAND hat grob geschätzt 50 Mio einwohner, 3000 demonstrienen und verwüsten alles was die restlichen 49.997000 so lieben.

Sie zerstören ihre Läden, klauen ihre Produkte, ihre Fernseher, verprügeln ihre Kinder.

Mehr Menschen als für diesen scheiß einstehen verlieren gerade alles, und wofür? damit einpaar sich mal cool fühlen.


und deppen wie du denken auch noch sie wären Vendetta der kommt und uns von den "Nazis" befreit -.-

Mein Vater war auf ner richtigen Demonstration und glaub mir, die haben keine Autos abgefakelt, keine unschuldigen verprügelt und dafür ein Kommunistisches Regime gestürzt!

-.- das was ihr macht ist RAF schwachsinn.

die RAF die wollte dass die ganze Welt kommunistisch wird,

damit am Ende die ganze Welt in einem Gefängnis sitzt in dem freie Meinung und Gedanken verboten sind,

indem Fetternwirtschaft und Korruption regiert,

ein Land das pleite gegangen ist weil es nicht funktionieren konnte.

und heute schämen sich die deppen nichtmal, nein sie haben nicht mal erkannt, dass das wofür sie gekämpft haben viel schlimmer war als das was sie bekämpft haben.


Jeder der hier in Deutschland, dem wohl größten Wohlfahrtsstaat der Welt, denkt er muss es England gleich machen....

der hat wirklich nix in der Birne.

Refresh |<-- <-   1-25/73   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Trend: Mini-Armbrust als "Mordwaffe"
Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?