12.08.11 12:22 Uhr
 288
 

Polizei-Gewerkschafter im See schwer verunglückt

Bei einem Badeunfall ist der Ehrenvorsitzende der Deutschen Polizei-Gewerkschaft, Frank Domanski, schwer verletzt worden.

Er war am Samstag mit einem Freund in einem See bei Rädel (Brandenburg) beim Schwimmen. Plötzlich bewegte er sich nicht mehr.

Der Freund zog den erst 50-Jährigen sofort aus dem Wasser und versuchte, ihn wiederzubeleben. Jetzt liegt der Polizei-Gewerkschafter im Krankenhaus. Er hatte schon seit einiger Zeit gesundheitliche Probleme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Unglück, See, Badeunfall
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haftstrafe: Rapperin Schwester Ewa geht wegen Urteil in Berufung
Mädchen mit Auto gerammt und missbraucht: Flüchtling festgenommen
München: Frau vergisst Hund auf Balkon, der in Hitze qualvoll verdurstete

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 12:58 Uhr von Kati_Lysator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ morkelkind
hä, wollte der den see aussaufen???
nee, is klar.

sollte man nicht 1 stunde nach dem essen warten, bevor man wieder schwimmen geht.
Kommentar ansehen
13.08.2011 09:48 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... was oll denn der ganze mist hier. der ist nicht verunglückt noch hat er sich verletzt sonder er hat einen gesundheitlichen schaden erlitten. das sieht doch jetzt mal ganz anders aus, oder nicht?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?