12.08.11 10:45 Uhr
 399
 

Haben die Hohenzollern ein Watteau-Gemälde gleich zwei Mal verkauft?

Es gibt Ärger um das Gemälde "Einschiffung nach Cythera" des berühmten französischen Malers Antoine Watteau, das im Schloss Charlottenburg in Berlin hängt.

1983 hat der Staat das Bild dem Hause Hohenzollern für 15 Millionen Mark abgekauft, damit es weiter im Schloss bleiben kann. Doch der Staat war zu diesem Zeitpunkt vielleicht schon der rechtmäßige Besitzer des Bildes.

Das zumindest legt ein Aktenfund im Zentralarchiv der Staatlichen Museen Berlin nahe. Danach haben die Hohenzollern das Gemälde bereits 1928 an den preußischen Staat verkauft - und dann Jahre später noch einmal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Verkauf, Gemälde, Hohenzollern, Antoine Watteau
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen