12.08.11 08:35 Uhr
 560
 

Krawalle in England fordern erneut Todesopfer

Ein 68 jähriger Mann erlitt am Donnerstag etwa um Mitternacht seinen Verletzungen. Attackiert wurde er wegen Löschen eines Feuers.

Weitere Todesopfer forderten die Unruhen in Birmingham. Dort überfuhr ein Autofahrer drei Männer, die ihre Wohngegend vor Plünderern schützen wollten.

Die Polizei nahm zu diesen Vorfällen bereits drei Tatverdächtige fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: snoopz123
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: England, Todesopfer, Krawalle
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 08:35 Uhr von snoopz123
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Diese Gewalt ist meiner Meinung nach noch sinnloser als die, die in den afrikanischen Ländern wie Syrien herrscht.
Kommentar ansehen
12.08.2011 08:57 Uhr von psycoman
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: 1. Zum Kommentar:
"Diese Gewalt ist meiner Meinung nach noch sinnloser als die, die in den afrikanischen Ländern wie Syrien herrscht."

Syrien ist kein afrikanisches Land, sondern ein asiatisches.

2. Zur News.
Noch kürzer ging es nicht, oder?

Auf jeden Fall sehr traurig das man stirbt, weil man sein Hab und Gut, oder das andere, beschützen möchte.

Hoffentlich findet man die Täter.
Kommentar ansehen
12.08.2011 09:37 Uhr von Phillsen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: News ja ganz okay, aber schlecht geschrieben.
Ich denke mal du wolltest "erlag seinen Verletzungen" schreiben, statt "erlitt..."
Kommentar ansehen
12.08.2011 09:39 Uhr von LhJ
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
übrigens: die Sache der 3 Männer, die überfahren wurden, ist schon in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch passiert:
http://www.bbc.co.uk/...

Eine News ist das daher nicht mehr.
Kommentar ansehen
12.08.2011 09:44 Uhr von Seridur
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@DerBelgarath: du bringst es auf den punkt.
die meisten idioten zeigen nicht mals reue sondern beharren auf ihrer bescheuerten opferrolle, siehe video (das jeden normalen menschen wuetend werden laesst)

http://news.sky.com/...
Kommentar ansehen
12.08.2011 10:00 Uhr von sesh
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
Diese dummdreiste Lüge Diese dummdreiste Lüge, dass Jeder was werden könne, wenn er sich nur anstrengt. Was für ein Pack, das weiterhin so einen Bullshit erzählt. Aber klar, wer nicht der Unter-Unterschicht angehört, kann das ja auch bequem behaupten.

Eines ist mal klar:
Niemand geht aus Jux auf die Straße und richtet Verwüstungen an. Nicht wenn es so viele Menschen sind. Es geht hier um Leute, die ihr Leben lang verarscht wurden, und die ganz genau wissen dass ihre Kinder auch keine Perspektive haben.

Selbstverständlich ist die Gewalt falsch und trifft jetzt wieder genau die Falschen. Aber es soll verdammt nochmal niemand wagen so zu tun als sei das, was im Moment passiert in irgend einer Art und Weise überraschend.

Im Gegenteil: die aktuellen Riots sind folgerichtig. Nicht gut, aber auf jeden Fall folgerichtig. Sie sind die Folge einer jahrzehntelangen Politik.

Während Bänker Billionen verbrennen, werden Sozialprogramme heruntergefahren, und Kindern von Arbeitslosen der Unter-Unterschicht die Möglichkeit genommen eine Hochschulreife zu erwerben.

Warum sollten diese Leute denn noch friedlich bleiben?
Politiker müssen endlich begreifen:
Sozialen Frieden kann man einkaufen, mit Bargeld.
Kommentar ansehen
12.08.2011 10:21 Uhr von Seridur
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@sesh: ja genau, verwuesten und klauen machen eine bessere gesellschaft. komisch, dass die proteste in aegypten z.b. viel bewegt haben, ohne dass die menschen wie die wilden durch die strassen gezogen sind und alles verwuestet haben.
und dein vergleich wuerde sinn machen, wenn die proleten ihre wut gegen staatseinrichtungen etc richten wuerden, dann waere es evtl. politisch motiviertes handeln. du kannst mir nicht erzaehlen, dass der der in einer grossen unbekannten gruppe einen discounter ueberfaellt und chipstueten klaut und alles kurz und klein kloppt ein politisches statement abgeben will.
Kommentar ansehen
12.08.2011 10:54 Uhr von sesh
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Seridur: Ich habe eindeutig klargestellt, dass ich das Verwüsten verurteile.

Der Punkt ist: auf andere politische Signale wie friedliche Proteste hat Niemand gehört. Nicht die Politiker, nicht die Medien. Erst musste die Gewalt her, dann kam die Aufmerksamkeit.

Traurig, aber wahr.
Kommentar ansehen
12.08.2011 10:54 Uhr von KamalaKurt
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
..rechtfertigst das tun der randalierer? das ist doch absurt. wenn man die beiträge im fernsehen sieht kann man doch feststellen, dass hier protestieren unterwegs sind, sondern kriminelle totschläger und diebe geistes gestörte brut eines landes migranten, die wahrscheinlich in ihrem heimatland nicht besser waren, als wie sie sich hier aufführen.
Kommentar ansehen
12.08.2011 11:00 Uhr von sesh
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
DerBelgarath: Jeder Mensch hat das Recht auf eine menschenwürdige Existenz und gesellschaftliche Teilhabe.

Und genau das wird diesen Menschen nicht gegeben. Sie kommen aus der falschen Schicht, und bekommen daher praktisch nie die Chance überhaupt eine Ausbildung zu machen.

Ach übrigens: es sind die Reichsten die noch am Meisten von den öffentlichen Geldern leben. Das hat sich nur noch nicht herumgesprochen. Wer seinen Wohlstand direkt oder indirekt aus der Staatsverschuldung erzielt, der kostet damit mehr als die meisten Sozialhilfeempfänger. Und geleistet hat er dafür nichts, außer Geld zu haben.

Ich bleibe dabei:
Jeder Mensch hat das Recht auf eine menschenwürdige Existenz und gesellschaftliche Teilhabe.

Und wenn Menschen menschenunwürdig behandelt werden, und von der gesellschaftlichen Teilhabe systematisch ausgeschlossen werden, dann darf sich Niemand über die entsprechenden Konsequenzen beschweren.
Ganz gleich wie diese aussehen mögen.

Sowas kommt von sowas, selbst Schuld.
Kommentar ansehen
12.08.2011 11:01 Uhr von sesh
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
KamalaKurt: Welchen Teil von
"Ich habe eindeutig klargestellt, dass ich das Verwüsten verurteile."

hast du nicht verstanden?
Oder meintest du gar nicht mich?

Ich halte zwischendurch fest:
Bisher hat Niemand das Tun der Randalierer verteidigt.
Kommentar ansehen
12.08.2011 11:08 Uhr von Seridur
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@sesh: welche friedlichen proteste? ich kann mich nur an solche erinnern, die immer mit chaos und zerstoerung endeten, wie beispielsweise die gegen die studiengebueren.
die leute die ich auf den bildern sehe tragen markenklamotten und klauen sich dinge zusammen die sie gerade gut gebrauchen koennen und es sind nicht nur die unterdrueckte, ausgebeutete klasse sondern viele mittelschichtler.
Kommentar ansehen
12.08.2011 11:13 Uhr von Jaegg
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Lissaboner Vertrag!! Zur Todesstrafe gibt es folgende Ausnahmen:

a) Artikel 2 Absatz 2 EMRK:

"Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um

a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;

b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;

*c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen"*.



Die haben diese Zusätze sehr bewusst mit eingebaut, weil sie wussten, wie sich die Lage im Großen und Ganzen entwickeln wird!!!

Wo bleibt Guy Fawkes???

[ nachträglich editiert von Jaegg ]
Kommentar ansehen
12.08.2011 11:18 Uhr von sesh
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Seridur: "welche friedlichen proteste? ich kann mich nur an solche erinnern, die immer mit chaos und zerstoerung endeten"

Klar, du solltest auch mal richtigen Journalismus lesen, nicht nur Shortnews!

Ein Reporterteam hat einen jungen Demonstranten gefragt, ob Randale das richtige Mittel für Protest sei. Seine Antwort:

====================
"Yes," said the young man. "You wouldn´t be talking to me now if we didn´t riot, would you?"

The TV reporter from Britain´s ITV had no response. So the young man pressed his advantage. "Two months ago we marched to Scotland Yard, more than 2,000 of us, all blacks, and it was peaceful and calm and you know what? Not a word in the press. Last night a bit of rioting and looting and look around you."
====================

http://worldblog.msnbc.msn.com/...

Und DAS ist sie, die traurige Wahrheit hinter den aktuellen Krawallen.
Kommentar ansehen
12.08.2011 12:58 Uhr von Seridur
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
sesh: danke fuer die antwort die meiner frage komplett ausweicht und beleidigend wird, da deine argumente auf nichts aufbauen.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?