12.08.11 07:05 Uhr
 1.760
 

Philippsburg II: Störung im AKW

Im Notkühlsystem des Atomkraftwerkes Philippsburg II kam es am 08.08.2011 zu einer Störung.

Eine Klappe am Not-Kühlsystem ließ sich nicht mehr schließen. Gefahr bestünde laut dem Baden-Württembergischen Umweltministerium jedoch nicht, da es vier solcher Notsysteme gäbe.

Bereits am 05.08.2011 gab es ein sogenanntes "Meldepflichtiges Ereignis": Ein Brennelementebehälter war bei einem Transportversuch heruntergestürzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jakko
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: AKW, Kraftwerk, Störung, Philippsburg
Quelle: www.frankenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2011 07:05 Uhr von Jakko
 
+16 | -7
 
ANZEIGEN
Wichtig für die Herren Betreiber sind die Milliardengewinne und wenn Vater Staat die AKW´s abschaltet stampfen die Bosse wie kleine trotzige Kinder auf den Fußboden, schmollen und entlassen einfach Tausende von Beschäftigten. Geldgeile Bande! Man sollte die Herren endlich für die "Nebenkosten" geradestehen lassen:
Kosten für Castortransporte
Kosten für die Endlagerung

[ nachträglich editiert von Jakko ]
Kommentar ansehen
12.08.2011 08:11 Uhr von borgworld2
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
So langsam kann ich es nicht mehr hören: Ja schimpft auf die Energiekonzerne, aber das Geld was ihnen durch die abgeschriebenen Kraftwerke flöten geht werden wir als Stomabnehmer bezahlen dürfen!
Ausserdem noch die Kosten die der Energieimport kostet weil unsere Kraftwerke ja abgeschaltet sind.

Man hätte die Kraftwerke zumindest leerlaufen lassen können.
Aber ne Hau Ruck weils grad jetzt dank Japan populär is.
Ohne überhaupt mal nachzudenken erstmal abschalten.

Aber der Michel klatscht ja noch dazu...
Kommentar ansehen
12.08.2011 08:26 Uhr von WachtEndlichAuf
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
@borgwold2: Wenn deine Enkelkinder oder so dann 3 Arme haben kannste denen ja sagen: " Wenigstens hatten wir günstigen Strom! *freu* "

Einige haben es immer noch net gerafft was für Dinger da auf unserem Planeten in Betrieb sind. . . .
Kommentar ansehen
12.08.2011 08:55 Uhr von Aldaros
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@borgworld: Was zum Geier soll denn der Atomausstieg deiner Meinung nach mit einem Störfall in PH ZWEI (!) zu tun haben? Lass deinen Frust an einer Stelle aus die angemessen ist.
P2 ist von der Abschaltung nicht betroffen und wird noch Jahre am Netz bleiben.
Die News ist deswegen berechtigt,weil einem Angst und Bange wird wenn man sich die Liste der Meldepflichtigen Ereignisse dieser (beiden) Reaktoren ansieht.....die teilweise nichtmal an die entsprechenden Stellen weitergeleitet wurden (Was natürlich erst im Nachhinein durch Insider bekannt wird)
Von daher können wir alle froh sein wenn wir das wenigstens erfahren.
Ich verstehe deinen Frust irgendwie (nicht dass ich ihn teile), aber er hat mit dieser Thematik nicht das Geringste zu tun.
Kommentar ansehen
12.08.2011 10:55 Uhr von BalloS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bleissy: und du meinst die Erde mit uns Menschen existiert in 2000 Jahren noch ???

Sehr optimistisches Wunschdenken würde ich sagen.


Achja. Und selbst wenn. Dann zahlen die lieber noch und leben, als wenn wir alles abschalten und wieder mit kleinen Feuerstellen in der Wohnung heizen. Dann ist das Klima so schnell im Ar****, dass wir uns über das zahlen in 2000 Jahren keine Gedanken machen müssen.
Kommentar ansehen
12.08.2011 11:24 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@wachtendlich auf und du schlafe ruhig weiter. ich bin auch dafür, dass man langfristig von der atomkraft wegkommt. wohlgemerkt langfristig!!

atomkraftwerke zu schließen, die noch für jahre strom liefern könnten, finde ich wirtschaftlich gesehen einen rückschritt in die steinzeit. rings um deutschland stehen grenznah in frankreich, beneluxstaaten und in tschechnien kkw´s. bedeuten denn diese keine gefahr für deutschland? aber sicher doch. die anreinerstaaten warten ja nur darauf, dass die dummen deutschen ihre kkw abschalten, dann können sie natürlich ihren strom an uns überteuert verkaufen. diess ist meines wissens in südbaden schon der fall.

ich glaube nicht, dass der staat in der lage sein wird, den weniger produzierten strom durch wind, wasser, sonne und kohle aufzufangen.

in baden baden plant man auf dem fremersberg windräder zu installieren. aber das geht nicht, weil die gemeinde keine haben möchte. dass dies ein ganz idealer platz für windräder wäre, kann ich deshalb gut beurteilen, weil ich dort stundenlang mit dem segelflug am hang entlang geflogen bin.

aber eben die einstellung der gemeinden und bürger wird ein beschleunigtes installieren solcher energieerzeuger in die länge ziehen. und so wie in baden baden gibt es ganz bestimmt noch viele mehr.
Kommentar ansehen
12.08.2011 12:25 Uhr von Coryn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Das unterschreib ich sofort.
Ein dazu passender Link wäre http://wearesafe.tk
Dort werden die KKW in europa auf ner google maps karte dargestellt

MFG Coryn

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?