11.08.11 22:09 Uhr
 218
 

Österreich: Kind wird fast von Weihwasserkessel erschlagen

Eine italienische Familie machte einen Besuch in der Pfarrkirche von Spitz nahe Krems an der Donau (Niederösterreich). Ein etwa 200 Kilogramm schwerer Kessel löste sich aus seiner Verankerung und begrub einen zweijährigen Jungen unter sich.

Die Polizei gab bekannt, dass sich das Kleinkind an der in Sandstein eingefassten Halterung emporgezogen haben dürfte. Dabei hat sich der schwere Kessel gelöst und den kleinen Jungen unter sich begraben und schwer verletzt.

Der herabfallende Marmorkessel verursachte dem Zweijährigen schwere Beinverletzungen. Das Kind wurde in das nahe gelegene Krankenhaus in Krems gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Unfall, Österreich, Verletzung
Quelle: noe.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2011 22:49 Uhr von uttune
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn er Pech hat: ist da noch was drinnen:

http://www.politikforen.net/...
Kommentar ansehen
12.08.2011 10:09 Uhr von Jaecko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@uttune: Ach daaaarum wachsen die mit Weihwasser gegossenen Pflanzen besser; dachte schon, das liegt am göttlichen Segen *g*

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?