11.08.11 13:12 Uhr
 1.780
 

Neuseeland: Biologielehrerin findet echtes Skelett im Schulschrank

Eine neuseeländische Biologielehrerin staunte nicht schlecht, als sie ihren Schülern ein Plastikskelett zeigen wollte und stattdessen ein wesentlich lebensnaheres Objekt fand.

Im Schulschrank lagerte ein echtes Skelett, von dessen Existenz offenbar vorher keiner wusste.

Die Schule besteht schon seit dem Jahr 1852 und laut Experten ist das Skelett aus dem 19. Jahrhundert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Schule, Lehrer, Neuseeland, Plastik, Skelett
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indischer Politiker schlägt auf Flug mit Sandale auf Steward ein
São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2011 13:49 Uhr von Freggle82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
So lief das damals eben: wenn man zu Lebzeiten seinen Körper nach dem Tod der Wissenschaft zur Verfügung stellte.
Kommentar ansehen
11.08.2011 14:18 Uhr von Sonnflora
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, zu Zeiten, wo es noch kein Plastik gab, blieb wohl nur die eine Möglichkeit, Schülern zu zeigen, wie sie von innen ausehen...
Kommentar ansehen
11.08.2011 15:29 Uhr von atrocity
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
News? Auch in deutschen Schulen gibt es häufig echte Menschliche Skelette für den unterricht. Warum sollte man die auch wegschmeißen?
Kommentar ansehen
11.08.2011 16:20 Uhr von ulb-pitty
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie lang wurde: denn dieser Schrank nicht geöffnet?! O.o

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Erfindung: Was kommt nach Babysex, Embryosex?