10.08.11 16:26 Uhr
 139
 

Wildunfälle vermeiden - Tipps sollen helfen

Laut dem AvD ereignen sich in Deutschland 200.000 Wildunfälle im Jahr, die einen angenommenen Schaden von 400 Millionen Euro verursachen. Viele der Wildunfälle passieren im Herbst oder im Frühjahr in den frühen Morgen- oder Abendstunden.

Durch das Beachten verschiedener Tipps sind manche dieser Wildunfälle zu vermeiden. So soll man zum Beispiel niemals aufblenden, wenn das Wild auf der Straße erscheint. Das grelle Licht verwirrt die Tiere und lässt die Tiere reaktionsunfähig werden.

Dort, wo das Verkehrszeichen "Achtung Wildwechsel" steht, soll die Geschwindigkeit reduziert werden. Solange keine Tiere auf der Straße sind, sollte man soweit möglich und erlaubt mit Fernlicht fahren. Durch die Augen der Tiere die wie Katzenaugen wirken erkennt man die Tiere deutlich früher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Unfall, Gefahr, Tier, Wild
Quelle: www.candy-college.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2011 16:38 Uhr von Stanislav
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Augen auf und durch: Wenn mal so ein Reh oder Hirsch auf der Straße steht ist ausweichen genau das Falsche. Also bremsen, Auto gerade halten und durch. Dann hoffen, dass man Wildunfälle bei der Versicherung angegeben hat ;-)
Kommentar ansehen
10.08.2011 17:40 Uhr von Sir.Locke
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
was ein blödsinn hier immer wieder durchgewunken wird.nix neues - nix aktuelles - oldnews...

achja, und nur weil irgendeine webseite ihr sommerloch mit solchen allgemeinwissen zumüllt ist das noch lange keine news...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?