10.08.11 14:10 Uhr
 2.686
 

"PhotoshopLooter": Spott-Seite über Londoner Krawallmacher

Seit Tagen herrscht in Großbritannien, insbesondere in London, Ausnahmezustand. Marodierende Horden ziehen durch die Straßen und verwüsten Geschäfte, setzen Autos in Brand und plündern (ShortNews berichtete).

Eine Reaktion der Netzgemeinde auf diese Vorfälle ist die Seite "http://photoshoplooter.tumblr.com", die verfälschte Bilder der Krawallmacher ins Netz stellt, um diese lächerlich zu machen.

So sieht man zum Beispiel auf einem Bild einen jungen Mann, der scheinbar mit einem großen Justin Bieber-Poster aus einem geplünderten Geschäft trägt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: franzi-skaner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: London, Gewalt, Seite, Ausschreitung, Spott, Photoshop, Plünderung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2011 14:10 Uhr von franzi-skaner
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der Seite sind noch viel mehr ziemlich lustige Bilder der Plünderungen. Eine Art, mit der Sache fertigzuwerden.
Kommentar ansehen
10.08.2011 14:20 Uhr von kbot
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Oops! Google Chrome could not find http://www.photoshoplooter.com

Tippfehler oder Seite schon wieder weg?
Kommentar ansehen
10.08.2011 14:22 Uhr von JohannesNepomuk Administrator
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Link in der News: Ich hab den Link mal aktualisiert, dürfte jetzt funktionieren.
Kommentar ansehen
10.08.2011 15:11 Uhr von Hodenbeutel
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde ja das hier sehr gelungen:
http://tinyurl.com/...

Ansonsten eher unlustig.
Kommentar ansehen
10.08.2011 15:22 Uhr von pippin
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Interessanter wäre es wenn die Leute auf den Fotos identifiziert werden würden!
Man sollte Fotos nicht unkenntlich machen, sondern sie unverfälscht ins Netz stellen. Anschließend sollte jeder Identifizierte namentlich genannt werden.

Ich bin ja grundsätzlich für Datenschutz und Privatsphäre, aber wer sich so verhält wie diese Ar...löcher, der gehört öffentlich an den Pranger gestellt!

Es ist eine tolle Errungenschaft, dass man in vielen Ländern öffentlich für seine Interessen und Meinungen demonstrieren darf. Aber das, was da gerade in GB abgeht, hat mit Demonstration ja nun wirklich nichts, aber auch gar nichts, zu tun.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug
Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?