10.08.11 12:56 Uhr
 177
 

Medizin: Verregneter Sommer verhindert sonst übliche Hitzetote

Medizinmeteorologin Christina Koppe vom Deutschen Wetterdienst hat dem verregneten und kalten Sommer 2011 zumindest eine gute Eigenschaft zugesprochen: "Extreme gesundheitliche Folgen wie vermehrte Todesfälle durch Hitzewellen bleiben diesen Sommer aus."

Dennoch habe auch dieser Sommer gesundheitliche Folgen, denn das wechselhafte Wetter mache vielen zu schaffen.

Koppe sagt jedoch: "Das Wetter macht nicht krank", es gibt immer einen anderen Auslöser, wenn Menschen unter Temperaturschwankungen leiden würden."


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sommer, Medizin, Wetter
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz
Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2011 14:10 Uhr von golder
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Das Wort "verhindert" ist in dem Zusammenhang nicht besonders glücklich gewählt.
Besser wäre z.B. "bewahrt vor".

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?