10.08.11 12:39 Uhr
 155
 

Verbraucherpreise zogen im Juli stark an

In Deutschland sind im Juli die Preise bei einer Inflationsrate von 2,4 Prozent kräftiger gestiegen als in den Monaten davor. Besonders stark macht sich das auf dem Energiesektor bemerkbar: Heizöl ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,8 Prozent teurer geworden, Benzin sogar um 12,3 Prozent.

Bleiben die Energiekosten außen vor, zogen die Verbraucherpreise nur um 1,5 Prozent an, stellte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden weiter fest.

Lebensmittel waren im Juli im Schnitt um 2,1 Prozent teurer als noch vor Jahresfrist.


WebReporter: kickingcrocodile
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Benzin, Inflation, Juli, Teuerung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2011 14:58 Uhr von SilentPain
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm als ich die Überschrift las, dachte ich:
Mist, schon wieder werden die Verbraucher teurer...
ich wollt mir dich einen holen
^^

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kalifornien: Junger Mann riskiert sein Leben um ein Kaninchen zu retten
Umstrittene Digitalwährung Bitcoin nähert sich der 20.000 Dollar Marke
Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?