10.08.11 11:43 Uhr
 259
 

AMD verkauft nun auch Speicher

Prozessoren und Grafikkarten scheinen AMD nicht mehr zu reichen. Nun bietet das Unternehmen auch eigenen Arbeitsspeicher an.

Dieser wird - wie die Grafikkarten - unter dem Namen "Radeon" verkauft. Bisher sind auf der AMD-Webseite ausschließlich Module mit zwei Gigabyte Speicher veröffentlicht worden.

In Japan sollen erste Speicherriegel bereits den Weg in den Handel gefunden haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BastianF
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: AMD, Speicher, Arbeitsspeicher
Quelle: www.tech-review.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2011 12:18 Uhr von Jacdelad
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wow, bin mal gespannt ob die gut sind. :)
Kommentar ansehen
10.08.2011 15:10 Uhr von dertutor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schauen wir mal jeder Firma hat eigentlich seine Produktpalette und bei einigen ist das hinzufügen einer weiteren Sparte nicht gerade positiv für den Kunden gewesen. Mal abwarten was da kommt.
Kommentar ansehen
17.08.2011 09:06 Uhr von Finalfreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alles von einem Hersteller: Irgendwann kann man einen PC komplett von AMD erwerben.
An sich nicht schlecht, Konkurenz belebt das Geschäft.
AMD, scheint das neue Samsung zu sein ;)
Kommentar ansehen
17.08.2011 22:05 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: wenn die in den Grafikkarten Ram einbauen warum können die dann auch keinen Ramriegel herstellen. Mainboard wären bis zum Perfekten Rechner möglich, wenn die So in die Gewinnmarge rutschen machen die Halt Dell Konkurrenz. Laptop fehlen auch noch und das AMD Portfolio wäre fertig. Oder ´mit Infinion zusammen Handys bauen, sind ja auch nur Chips drin.
Kommentar ansehen
23.08.2011 11:47 Uhr von Frankone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
AMD -> Produziert . Dell bastelt nur zusammen. Dell produziert doch nichts eigenes, die können nur Produkte zusammenfügen und das eigene Logo drauf machen. Vor allem müssen die weissen Handschuhe sein :-) Wie vor vielen Jahren VOBIS.

AMD ist ein Unternehmen, was eigenentwickelt und schon immer ein Konkurrent für viele Firmen war.

Da AMD Arbeitsplätze im Deutschland schafft, werden auch überwiegend deren Teile bei uns verbaut!
Ich habe komplette Mittelständische Firmen mit Workstations, die AMD Prozessoren beinhalten, ausgestattet. Da hats nie Probleme gegeben... Selbst Die Server haben AMD Prozessoren und der Älteste ist jetzt seit 7 Jahren ununterbrochen in Betrieb...

Vielleicht kann AMD ja mal dem angefressenen Obst etwas Paroli bieten. Mann sollte eben immer das tun, was man am besten kann, und das sind nun mal "Halbleiterprodukte" bei AMD

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt
Nürnberger Faschingsprinz sitzt wegen Rauschgifthandel in Untersuchungshaft
Australien: Prozess - Mutter lässt drei Kinder absichtlich ertrinken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?