10.08.11 09:43 Uhr
 402
 

Aachen: Weil er die Freundin vergewaltigte und tötete, steht ein Mann vor Gericht

Vor dem Aachener Landgericht muss sich ein 24-jähriger Mann ab dem heutigen Mittwochmorgen wegen der Vergewaltigung und der Tötung seiner damaligen Freundin verantworten.

Der Angeklagte soll im Januar diesen Jahres nach einem Streit seine Freundin in Jülich vergewaltigt haben. Danach erwürgte er sie.

Nach der Tat rief er selbst die Polizei und gestand die Tat. Am 26. August wird das Gericht das Urteil gegen den jungen Mann verkünden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Gericht, Mord, Vergewaltigung, Aachen, Freundin
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Nordrhein-Westfalen: Aus Psychiatrie geflohener Gewalttäter gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2011 10:07 Uhr von LhJ
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
ich habe ein bischen gegoogled, in keiner von zig Quellen zu unterschiedlichen Zeitpunkten (unter anderem auch von Januar) wird die Nationalität des Täters genannt.
Das lässt jetzt natürlich viel Raum für Spekulationen. Ich habe meinen Tipp jedoch schon abgegeben.
Kommentar ansehen
10.08.2011 10:29 Uhr von U.R.Wankers
 
+7 | -9
 
ANZEIGEN
sowas doofes aber auch: da will man einfach mal wieder bisschen rechtsradikal Hetzen und nichts geht. Die Tat und das Opfer interessieren doch eh niemand, Hauptsache man hat einen Grund zum schreien.
Kommentar ansehen
10.08.2011 15:58 Uhr von paok
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@U.R.Wankers: Verstehe nicht warum du minus bekommst, anscheinend können einige hier nicht richtig lesen.

@LhJ
Zu dir schreibe ich lieber nichts, ich denke mir mein Teil.
Sch... B..... P...!
Kommentar ansehen
10.08.2011 16:27 Uhr von OttoKarl
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ganz einfach. Das ewige Hin und Her würde aufhören, wenn die Medien die Nationalität bekannt geben würden. Aber da hat man denen wohl einen Maulkorb verpaßt. So etwas nennt man freie Meinungsäußerung.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?