10.08.11 08:58 Uhr
 6.270
 

Klage abgewiesen: 24-Jährigem wurde gekündigt, weil er HIV-positiv ist

Weil eine Betriebsarztuntersuchung ergab, dass er HIV-positiv ist, wurde einem Chemielaboranten der Job in einem Pharmaunternehmen vor Ablauf der Probezeit gekündigt. Der Angestellte fühlte sich durch die Entlassung wegen einer Behinderung diskriminiert und legte Kündigungsschutzklage ein.

Seine Infizierung könne nicht der Grund für eine Aufhebung des Arbeitsvertrages sein, so der 24-jährige Mann. Er verklagte die Firma auf Entschädigung. Doch diese argumentierte mit der Arbeitssicherheit: Das Ansteckungsrisiko für Kunden sei zu hoch, eine Kündigung unumgänglich.

Das Arbeitsgericht Berlin gab dem Arbeitgeber Recht (Kz. 17 Ca 1102/11). Da sich der Angestellte noch in der Probezeit befand sei eine Kündigung rechtens - auch ohne Angabe von Gründen. Außerdem sei eine Erkrankung mit dem HI-Virus zumindest rechtlich nicht als Behinderung anzusehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: asich
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Klage, Entlassung, Kündigung, HIV, Erkrankung
Quelle: www.arbeitssicherheit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Inländer-Bonus" für Unternehmen geplant
Urteil: BGH lässt Kündigung von alten Bausparverträgen zu
BGH prüft Kündigungen der Bausparkassen von gut verzinsten Bausparverträgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2011 09:24 Uhr von Randall_Flagg
 
+46 | -4
 
ANZEIGEN
Kann ich in so einem Fall verstehen. Wenn er allerdings nur Büroangestellter gewesen wäre, dann nicht.
Kommentar ansehen
10.08.2011 09:33 Uhr von jpanse
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
What? "Entlassung wegen einer Behinderung"

Sehe ich genauso:
Außerdem sei eine Erkrankung mit dem HI-Virus zumindest rechtlich nicht als Behinderung anzusehen.
Kommentar ansehen
10.08.2011 11:26 Uhr von KamalaKurt
 
+11 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2011 12:03 Uhr von Motzer
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Warum hat denn die Firma überhaupt eine Begründung genannt? In der Probezeit können Arbeitnehmer und Arbeitgeber jederzeit ohne Angabe von Gründen das Beschäftigungsverhältnis beenden.
Wer keine Probleme hat, macht sich welche!
Kommentar ansehen
10.08.2011 12:16 Uhr von bigX67
 
+65 | -6
 
ANZEIGEN
@kamalakurt: "ganz schuldloss ist so meine ich kein hiv-postiver."

sag mal: merkst du noch was ?
- leute die damals (heute wird das hoffentlich effizient überprüft) durch infizierte blutprodukte angesteckt wurden, können nix dafür
- leute, die vergewaltigt wurden (ja - das kann auch männern passieren), können HIV positiv sein.
- kinder, deren mutter bei der geburt positiv waren können angesteckt werden.
- jemensch der aus irgendeinem grund in eine infizierte kanüle gelangt hat (krankenpflegekräfte, ärzte, reinigungspersonal, kinder im sandkasten, ...) kann sich angesteckt haben.
- jemensch der in einer notwehrsituation in blutkontakt mit dem angreifer kam, kann sich anstecken

alle selber schuld ?
Kommentar ansehen
10.08.2011 12:21 Uhr von Motzer
 
+21 | -6
 
ANZEIGEN
@bigX67: Ein fettes Plus!
Schon erschreckend wie unwissend manche Leute sind!
Kommentar ansehen
10.08.2011 12:27 Uhr von Cheshire
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: "ganz schuldlos ist so meine ich kein hiv-positiver"

bei solchen worten dreht sich mir echt der magen um...
Wie wäre es denn zum beispiel mit verunreinigen Blutkonserven bei einer Operation? Ok du magst jetzt argumentieren daß das in Deutschland eher unwahrscheinlich ist aber was ist denn wenn ich im Urlaub im Ausland dann spontan dringend eine OP brauchte, z.B. wegen einem Unfall?
Nun du könntest jetzt sagen "selbst schuld daß du jetzt HIV hast, was fährst du auch in Urlaub", aber bis wohin geht denn deine HIV-Prävention?
Ach nebenbei, die Chance vor 1985 in Deutschland eine verseuchte Blutkonserve bekommen zu haben ist auch gegeben, aber ich nehme an wenn man vor 1985 einen Unfall hatte ist man wohl auch eher selbst schuld, immerhin hätte man ja noch ein paar jahre warten können bis man angefahren wird...

ich denke mal ich kann mit entsprechenden Beispielen bei denen leute schuldlos mit dem Virus in Kontakt gekommen sind noch einige zeit weiter schreiben...

Es ist nur traurig zu sehen, wie manche Leute alle mit dieser Krankheit infizierten über einen Kamm scheren.
Aus so einer Aussage von dir kann man schon ganz gut raus lesen was du so denkst... wieso habe ich so das gefühl daß das Bild, daß quasi nur schwule sich HIV zuziehen können immernoch sehr stark in manchen köpfen ist? ach ja, zu dem Bild gehört natürlich auch noch daß schwule ausschließlich ungeschützten Verkehr haben...
hmmm irgendwie bezweifel ich aber auch daß das in irgendeiner form den tatsachen entspricht...
Aber auch dazu: auch ein Gummi kann reißen und man kann sich auch deswegen dann anstecken...
Ok jetzt kannst du wieder sagen daß HIV infizierte am besten gar keinen sex mehr haben sollen, selbst schuld wenn man sich auf die einlässt...
aber was solls, in der hinsicht werde ich deinen bedenklichen ansichten eh nicht ändern können.

Ich finde es nur traurig daß du solche sätze schreibst und dabei scheinbar nichtmal drüber nachdenkst ob du falsch liegen könntest
Kommentar ansehen
10.08.2011 12:57 Uhr von Motzer
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
qBastB: Erst verteilst du Minuspunkte und dann schreibst du einen dümmlichen Kommentar.
Jetzt weiß jeder, dass du nicht die hellste Kerze auf der Torte bist. Selbst schuld!

[ nachträglich editiert von Motzer ]
Kommentar ansehen
10.08.2011 13:32 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
kann die kündigung verstehen. personenschutz geht über kündigungsschutz. wenn er jetzt in einem büro oder in einem handwerksberuf gearbeitet hätte, dann hätte ich die klage verstanden und die kündigung wäre dann diskriminierend und fehl am platze. aber in berufen wie laborant oder z.b. im gastronomischen bereich, ist eine kündigung wegen HIV völlig gerechtfertigt! auch außerhalb der probezeit.

@kamalakurt

dreh dich um und stell dich in die ecke.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
10.08.2011 14:27 Uhr von silas89
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: In der Gastronomie (ausnahme evtl. Koch) ist eine Ansteckung ungefähr so unwahrscheinlich, wie in einem Büro.
Kommentar ansehen
10.08.2011 15:52 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2011 17:37 Uhr von silas89
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: Das mit den Thaifrauen ist deine Sache. Meiner Meinung nach ist es völlig in Ordnung. Das Problem, das Thais sich oft primär aus finanziellen Gründen auf Europäer einlassen existiert leider.

Auch Prostitution: Wer richtig verhütet hat nichts zu befürchten.

Unter der Dusche überträgt sich kein HIV. Ausser du gehst von sexuellen Handlungen aus.
Kommentar ansehen
10.08.2011 21:40 Uhr von mmh...schokolade