10.08.11 08:39 Uhr
 261
 

Dresden: Mann gesteht von sich aus Einbrüche, um eingesperrt zu werden

Bei der Dresdner Polizei meldete sich ein Mann und gestand 15 Straftaten.

Der 39-Jährige gestand einen Einbruch in einen Blumenladen und weitere Einbrüche, die er im letzten Dezember verübt hatte.

Da er die Polizei anflehte eingesperrt zu werden, brachte er für seine Zeit in Haft auch gleich ein Radio mit. Zudem verlangte er einen bestimmten Polizisten, der schon früher Ermittlungen gegen ihn führte. Nun hat der Mann was er wollte, er sitzt in Dresden im Gefängnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Dresden, Einbrecher, Einbruch, Delikt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Verfahren wegen an Baum gefesseltem Ausländer eingestellt
Paraguay: Millionenbeute bei Jahrhundertraub
Serien-Hinrichtung in Arkansas: Erstmals zwei Menschen an einem Tag exekutiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2011 11:17 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und das auf kosten des steuerzahlers. ok knast ja, aber tagsüber zwangsarbeit, damit er den angerichteten schaden wieder gut machen kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: AfD sagt Kundgebung am 1. Mai aus Rücksicht auf Polizei ab
"Game of Thrones"-Star Lena Headey kritisiert Umgang mit Flüchtlingen
Zahlreiche Künstler appellieren an "Radiohead", Konzert in Israel abzusagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?