09.08.11 22:59 Uhr
 114
 

Japan: Immer mehr wollen den Atomausstieg

Obwohl Japan die Erweiterung der Atomenergie immer gefördert hat, mehren sich jetzt nach dem Reaktorunglück immer mehr Stimmen, die sich für den Ausstieg aus der Atomkraft aussprechen.

Zur Gedenkfeier der Opfer des Atombombenabwurfes auf Nagasaki hat sich jetzt auch der Bürgermeister für eine alternative Energiepolitik ausgesprochen. Bisher hatte Japan die Atomenergie nie hinterfragt. Protestbewegungen gegen diese Energie kannte man nicht.

Dieses Umdenken kommt erst seit der Reaktorkatastrophe in diesem Jahr. In Nagasaki kamen vor 66 Jahren bei einem Atombombenabwurf 70.000 Menschen um. Auch Hiroshimas Bürgermeister hatte zuvor zum Umdenken angeregt. Über Hiroshima warf die USA drei Tage vor Nagasaki eine Atombombe ab.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politik, Japan, Atomausstieg
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Juso-Chef Kühnert wirbt für "NoGroKo"
Schweden führt Behörde für die Gleichstellung von Frauen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?