09.08.11 22:55 Uhr
 419
 

Blue Sky bringt Android Armbanduhr auf den Markt

Der italienische Uhrenhersteller Blue Sky bringt bis November eine Android Armbanduhr mir einem 1,54 Zoll Display herraus.

Die Uhr hat Android 1.6 und hat einen Klinkenstecker mit dem man Musik hören kann. Die Uhr soll 249 Euro kosten.

Man kann sein Smartphone via Bluetooth mit der Uhr verbinden und zum Beispiel SMS lesen und verschicken und Anrufe entgegennehmen. Ausgestattet ist die Uhr mit 64 MB Speicher und 4 GB Flash Speicher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sulospace
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hersteller, Android, Sky, Armbanduhr
Quelle: www.droidspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 23:19 Uhr von gmaster
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
interessant, brauch mal mal wieder eine neue Armbanduhr. Aber eigentlich hatte ich da mehr erwartet mit Android, und ist die Uhr wieder aufladbar oder wie? sonst würde das ja zu viel Batterie schlucken.
Kommentar ansehen
10.08.2011 08:59 Uhr von andreaskrieck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Indiskutabel 249 Euro für ein Spielzeug dessen Akku 30 Stunden hält....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Wechselt Thomas Müller zum FC Chelsea
Moderatorin Sonja Zietlow benutzt Botox und Creme aus Eigenblut
Frankfurt: An die 35 Rumänen hausen in Bretterbuden aus Sperrmüll


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?