09.08.11 20:03 Uhr
 5.020
 

Berlin: H&M will Auflösung von Betriebsrat erzwingen

Wie das Landesarbeitsgericht in Berlin mitteilte, hat die schwedische Bekleidungskette Hennes & Mauritz (H&M) beantragt, einen Betriebsrat einer Berliner Filiale gerichtlich auflösen zu lassen.

H&M wirft dem Betriebsrat vor, Dienstplänen nicht zugestimmt zu haben. Dieses sei "rechtsmissbräuchlich" und eine Verletzung des Betriebsverfassungsgesetzes.

In der kommenden Woche soll der Fall nun vor Gericht verhandelt werden. Bisher sei es in Berlin die erste Klage von H&M um einen Betriebsrat abzusetzen. 28 Geschäfte unterhält Hennes & Mauritz in der Bundeshauptstadt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Auflösung, Betriebsrat, H&M
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 20:13 Uhr von blu3bird
 
+47 | -2
 
ANZEIGEN
Ich dachte immer der Sinn eines Betriebsrates wäre es, der Geschäfftsführung manchmal eben nicht zuzustimmen...tja, so kann man sich irren!
Kommentar ansehen
09.08.2011 20:41 Uhr von LLCoolJay
 
+22 | -4
 
ANZEIGEN
H+M - Betriebsrat: Bei uns gibt es auch eine grosse H+M-Filiale, in der eine Freundin von mir arbeitet.

Sie selbst ist Betriebsratsvorsitzende dort und schimpft darüber wieviel Steine H+M den Mitarbeitern doch in den Weg legt um ja den BR einzuschränken.

Sie wollten gar verhindern, dass es überhaupt einen BR gibt.
Kommentar ansehen
09.08.2011 20:45 Uhr von Mrdeephouse
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
zum Glück ist es gesetzlich geregelt, wann es einen Betriebsrat geben kann und muss! .... da muss nur einer arbeiten, der einen BR will, und schon ist bei der Filiale einer! Und das ist gut so!
Kommentar ansehen
09.08.2011 21:03 Uhr von NilsGH
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Naja

@LLCoolJay: Wenn dies so ist, ist H&M nicht der einzige Arbeitgeber, der das genre hätte (dass es keinen BR mehr gibt). Und dass sie den Angestellten und BR-Mitgliedern Steine in den Weg legen ist auch nicht neu. Diese B-Räte sind ja auch vollkommen "unsinnig"! - in IHREN Augen.

@Thema: Na das ist ja aber auch ne Frechheit! Der BR hat Dienstplänen nicht zugestimmt! Na sowas! *lol* Diese Pläne werden schon gegen eine Bestimmung verstoßen haben, oder mutwillig so geplant worden sein, dass ein "unliebsamer" Mitarbeiter schlechte Arbeitszeiten auferlegt bekam. Eine gern genommene Methode, um alte Mitarbeiter mit alten Verträgen und entsprechend guten Stundenlöhnen (beispielsweise) loszuwerden und sie dann gegen Billiglöhner zu ersetzen.

Ich hoffe, dass diese Klage abgeschmettert wird. Zwar sind auch einige Betriebsräte nicht sauber und wirtschaften nur sich selbst in den eigenen Sack oder sind nicht ausreichend für die Arbeiter da, generell sind sie aber keine schlechte Sache und stärken den Arbeitnehmer gegenüber seinem Arbeitgeber.
Kommentar ansehen
09.08.2011 21:27 Uhr von schwesterkai
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Betriebsrat: Ich hoffe Hirn und Mopslos fällt damit voll auf die Nase....
Es ist schon lächerlich, einen Betriebsrat zu verklagen wegen des Ablehnens von Dienstplänen...man soll ja laut Betriebsverfassungsgesetz vertrauensvoll zusammenarbeiten, dies scheint bei Hirn und Mopslos ja nicht der Fall sein.....da merkt man aber wieder die Nähe zu Ikea, die sind auch nicht besser...
Kommentar ansehen
09.08.2011 21:51 Uhr von Mailzerstoerer
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ab 5 MA in einem Betrieb kann: ein Betriebsrat gegründet werden, nur wird der in sehr vielen großen Betrieben nicht gerne gesehen siehe McDonalds,LIDL usw.und wenn die Dienstpläne bei H&M nicht in Ordnung sind kann der BR dagegen stimmen.
Denke da an meine Postzeit dort konnte man den BR in die Tonne kloppen
Kommentar ansehen
09.08.2011 21:55 Uhr von SNnewsreader
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
H&M mahnt BR Mitglieder ab: wenn sie eine Minute zu spät kommen. H&M boykottieren, das ist der einzige Weg. Kaufen schon lange nicht mehr dort.
Kommentar ansehen
09.08.2011 22:00 Uhr von mustermann07
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Problem Sämtliche Mitarbeiter kündigen einfach am selben Tag, dann können diese Witzfiguren ihre chinesischen Fetzen selbst verkaufen...
Kommentar ansehen
09.08.2011 22:41 Uhr von shadow#
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Aha: "Bisher sei es in Berlin die erste Klage von H&M um einen Betriebsrat abzusetzen."

Interessanter Satz...
Kommentar ansehen
09.08.2011 23:02 Uhr von Reklamations-Kantolz
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Haben & Gierig: was ist denn mit den Gewerkschaften?
Die Müssten doch bei solcherlei Beschiss Alarm schlagen?
H&M produziert die Billig-Klamotten mit Kinderarbeit in Rumänien, Bulgarien und in Bangladesch.

[ nachträglich editiert von Reklamations-Kantolz ]
Kommentar ansehen
10.08.2011 07:22 Uhr von illuminati75
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
alles im griff: jetzt sieht man mal wieder wie sehr wir deutschen unser land und unsere strukturen im griff haben... mal garnicht.
es gab mal zeiten, da hat kein betrieb sich getraut gegen den betriebsrat was zu sagen.
aber da sitzen mitlerweile auch nur nur vollpfosten, die ihre eigenen taschen voll machen und ihre interessen durchsetzen anstatt die des mitarbeiters. und ohne uns arbeiter würde es nicht so eine wirtschaftskraft geben.
Kommentar ansehen
10.08.2011 07:50 Uhr von LLCoolJay
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Halma: Das sind hohle Drohungen. H+M wird sicher nicht auf seine Umsätze verzichten nur wegen eines Betriebsrates.

Das ist Unsinn.


Im übrigen hat jedes Betriebsratsmitglied einen verstärkten Kündigungsschutz.
Sogar wer sich an der Gründung des BRs beteiligt hat diesen für eine gewisse Zeit (ich glaub es waren 3 oder 6 Monate).

Auch diejenigen, die sich zur Wahl stellen, auch wenn sie nicht gewählt ewrden, haben diesen.

Kleiner Tipp für die Gründung:

Macht eine Personenwahl und empfehlt jedem Mitarbeiter sich zur Wahl zu stellen.
Damit hat jeder MA 3 / 6 Monate erweiterten Kündigungsschutz.

Mit Sicherheit schliesst H+M keine Filiale wegen einem BR. Es ist traurig das sie so einen Schmarrn überhaupt sagen.
Wenn man allein an die Investitionen denkt. Und wenn es wirklich nur eine einzige Filiale dort ist, wird man einen Teufel tun und dieses Standbein aufgeben.

Falls ihr weiterhin bei der Gründung eines BR behindert werdet, wendet euch an das Arbeitsgericht.
Sollte derjenige machen, der die Gründugn in die Hand nimmt, da dieser auf jeden Fall den erweiterten Kündigungsschutz geniesst und somit nicht gechasst werden kann.
Kommentar ansehen
10.08.2011 09:18 Uhr von SeRo1
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach: mal länger nicht bei H&M shoppen gehen.
Kommentar ansehen
10.08.2011 12:22 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeus35: -- "Wenn das nicht hilft, beschuldigt man einfach den BR einer Straftat, z.B. Diebstahl, Angriff oder Beleidigung eines Vorgesetzten."

Sollte der Rechtsweg sich als hoffnungslos erweisen, sollte man spätestens dann dem betreffenden Vorgesetzten klar machen, daß er dann abends besser nicht mehr ohne Begleitung aus dem Haus gehen sollte. Ich fürchte, eine andere Sprache versteht solches Pack nicht.

Das ist natürlich nur für Leute machbar, die dazu auch in der Lage sind. Aber solange man sich nicht gegen solche kriminelle Vorgesetzten zur Wehr setzt, wird sich das auch nicht ändern.

Ich konnte vor Jahren mit einer solchen Maßnahme jedenfalls versuchtes Mobbing an mir erfolgreich unterbinden...
Kommentar ansehen
10.08.2011 18:57 Uhr von charlyspan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle diese Ketten und teilw.Discounter: sollte man beim einkaufen boykottieren bis sie es geschnallt haben, dass nur zufriedene Mitarbeiter auch den Umsatz
stabilisieren und ausbauen können.
Übrigens läßt H&M in Ländern arbeiten zu Hungerlöhnen.
Auch diesen Aspekt sollte man einmal berücksichtigen.
Sicherlich sind die hier keine Ausnahme.
Aber es gibt doch Hersteller die in Deutschland produzieren
z.b. Trigema. Schaut ruhig einmal die Herstellungsdaten der
Klamotten an und ihr werdet stauen wo die alle produzieren
lassen für € 1 am Tag bei 16 Stunden !!!!!!!
Kommentar ansehen
10.08.2011 20:37 Uhr von klengelhh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hässlich&Magermodell: Wer kauft da noch ein? Also ich nicht, ganz bestimmt nicht. Die Fetzen sind nur für "Magerwahnsinnig" und hässlich noch dazu. Daher passt das gut in mein Bild. Aber klar, geht da nicht einkaufen. Auch wenn ihr sonst nur ein Teil im Jahr dort kauft, wenn genügend Leute mitmachen, dann merken die es. Die Frage ist nur: Bringt das wirklich was? Oder werfen sie nicht einfach ein paar Leute raus, damit die Kosten wieder reduziert sind? Aber mir ist es echt gleich. Ich kaufe da nicht!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?