09.08.11 18:54 Uhr
 5.236
 

Kein Navi-Einbau nach Einbruch ins Auto

Laut Amtsgericht Mainz darf ein Autobesitzer kein neues Navigationssystem in sein Auto einbauen, welches ihm zuvor durch einen Diebstahl geklaut wurde.

Grund dafür ist, dass die zuständige Versicherung erst prüfen muss, ob der Einbau eines baugleichen gebrauchten Navis möglich ist.

In einem Fall habe der Autofahrer aber ohne vorige Prüfung ein Navi einbauen lassen. Da aber zum Betrieb des Fahrzeuges ein Navi nicht notwendig gewesen ist, wird nur der Diebstahl erstattet, aber nicht das Einbauen des Navigationsgerätes.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SharuDiyalo
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Einbruch, Navi, Einbau
Quelle: www.gmx.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 18:54 Uhr von SharuDiyalo
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde es sehr interessant was sich die Versicherungen heute alles leisten können und wie schlecht sie immer alles begründen.
Kommentar ansehen
09.08.2011 19:16 Uhr von r3c3r
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Wieso? Laut deiner News bekommt man das Gerät doch erstattet, nicht aber den Einbau (welcher ja auch wirklich Idiotensicher ist).
Kommentar ansehen
09.08.2011 20:13 Uhr von S8472
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Was für eine miese News: Natürlich DARF er ein Navi einbauen. Das Gericht hat nur geregelt wer für die Einbaukosten aufkommen muss. In dem Fall lief es darauf hinaus, dass die Versicherung den Einbau nicht zahlen muss.
Ich halte das übrigens für Unfug. Wenn mir einen Kratzer ins Auto haut, dann zahlt die Versicherung ja auch die Reperatur, obwohl der Wagen auch mit Kratzer noch fahren kann.
Kommentar ansehen
09.08.2011 21:06 Uhr von r3c3r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@warpilein2: Okay, danke. Gut zu wissen.
Man brauch mir aber auch keine Minuse geben, denn selbst in der Quelle ist ein Beispielbild von einem mobilen Navi....
Kommentar ansehen
09.08.2011 21:29 Uhr von jpanse
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe jetzt ernsthaft überlegt warum einer: ein Nazi in sein Auto einbauen will. ^^

Wer lesen kann...
Kommentar ansehen
09.08.2011 21:48 Uhr von maretz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: was ist daran jetzt so schlimm?

Zum einen: Zum Betrieb des Fahrzeugs ist das Navi nunmal wirklich nicht nötig (oh wunder, das auto fährt auch ohne!). Jetzt ist es also schlimm das die Versicherung erstmal prüfen muss was da überhaupt an Wert vorlag? Nehmen wir an du hast nen billiges Radio vor 5 Jahren gekauft welches ein Navi enthalten hat (aber es keine Kartenupdates gab). Damals dann ggf. 500 Euro dafür ausgeben - und du lässt dir heute also ein neues Navi für 500 Euro einbauen. Na - meinst du wirklich das dein altes Navi diesen Wert noch hätte? 5 Jahre alt - das ding wäre altmetall... Aber: Dasselbe Navi - allerdings MIT Kartenupdates (die du auch regelmäßig gemacht hast): Schon sieht das ganz anders aus - da die Karten aktuell sind kannst du auch heute mit dem Navi problemlos noch was anfangen - was den Wert natürlich steigert...

So - und wenn du nicht grade zufällig aus dem Kopf für jedes irgendwo verbaute Navi weisst ob es Kartenupdates gab und wer die auf der Welt dann ggf. so alles gemacht hat -> dann stell dir mal die Frage wie du ohne Bewertung da den Wert bestimmen kannst...

Und was den Einbau angeht: Auch da ist es doch ganz klar: Dein altes Navi von vor 5 Jahren wurde eingebaut und der GPS-Empfänger mal eben aufs Amaturenbrett geklebt. Das NEUE Navi wird dann mit der Rückfahrkamara gekoppelt, mit der Fahrzeugelektronik (damit du die Freisprecheinrichtung nutzen kannst - was ja ggf. eine Kopplung an die Handbremse o.ä. erforderlich macht), an die Beleuchtung (damit das Fahrzeug erkennt das es beim Licht-einschalten auch die Dimmung nutzt, ... -> und die Versicherung soll das dann alles mit bezahlen? Warum? Die zahlt den Werterhalt - NICHT die Verbesserungen die du in den letzten 5 Jahren ggf. gemacht hast...
Kommentar ansehen
09.08.2011 23:37 Uhr von Botlike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Warpilein: Hatte genau dieses Problem, Verträge für die Hausratversicherung VOR 1988 haben diese Auto-Klausel noch drin, alles danach nicht mehr. Kasko bezahlt nur Anbauteile vom Auto, mein Laptop war nicht am Auto festgeschraubt -> keine Erstattung als er mir geklaut wurde...
Kommentar ansehen
10.08.2011 11:50 Uhr von TGnow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Botlike: Dann hast du aber eine schlechte Hausratversicherung.
Ich habe vor 2 Jahren eine neue Hausrat abgeschlossen und die haben, als ein halbes Jahr später mein Auto aufgebrochen wurde, alles was lose im Auto rumfuhr anstandslos zum Neupreis erstattet. Bis auf das Autoradio, das hat die Teilkasko gezahlt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?