09.08.11 18:12 Uhr
 101
 

Atomkonzern Tepco rutscht immer tiefer in die roten Zahlen

Der Betreiberkonzern des zum Teil zerstörten Atomkraftwerks Fukushima, der Energiekonzern Tepco, schreibt weiter tiefrote Zahlen. Die Entschädigungszahlungen für die Opfer und weniger Stromverkäufe durch Energiesparmaßnahmen kommen zu den materiellen Abschreibungen in Folge der Katastrophe hinzu.

Im den ersten Drei Monaten des Geschäftsjahres 2011/2012 fuhr Tepco unter dem Strich einen Verlust von rund 572 Milliarden Yen, also fast fünf Milliarden Euro ein. Dies teilte das Unternehmen jetzt in Tokio mit.

Auch machen dem Konzern die weiteren Folgen der Atomkatastrophe stark zu schaffen. Um einen Stromausfall in der Region um Tokio zu vermeiden, musste Tepco zum Beispiel seine Kunden auffordern, massiv Energie zu sparen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Verlust, Fukushima, Zahlen, Tepco
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?