09.08.11 17:52 Uhr
 102
 

So könnte der Schutz der Grippeimpfungen länger erhalten bleiben

Wissenschaftler vom Children´s Hospital Boston haben neue Eigenschaften von Grippeviren und der menschlichen Immunantwort darauf gefunden. Jetzt hoffen die Forscher um Stephen Harrison, dass sie mit Hilfe des Antikörpers CH65 einen neuen Grippeimpfstoff entwickeln können.

Dieser Impfstoff sollte dann im Erfolgsfall länger als eine Grippesaison schützen. Schuld an der bisher kurzen Wirkungsweise sind zwei verschiedene Komponenten, die auf der äußeren Virushülle liegen.

Mit dem neuen Antikörper könnte nun ein Wirkstoff entwickelt werden, der unabhängig der Hämagglutin-Struktur schützen könnte. Tests haben bereits erwiesen, dass das menschliche Abwehrsystem Antikörper herstellen kann, die auch bei einer Veränderung des Virenstamms schützen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schutz, Virus, Impfung, Grippe, Wirkung
Quelle: www.aerzteblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kinderärzteverband für Pflichtimpfung gegen Masern
Krankenkassen-Vergleich: "Focus" verklagt AOK, die nicht mitmachen will
Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 18:00 Uhr von heinzelmann12
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aha, neuer Grippeimpfstoff: Absolut wichtig, weil er vielleicht nicht besser ist als der alte, aber der Pharmaindustrie Milliardengewinne beschert.
Kommentar ansehen
09.08.2011 18:02 Uhr von Susi222
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Würde: ich Dir sofort zustimmen, aber immerhin kann die Pharmafirma dann nur einmal in mehreren Jahren impfen.. dadurch entgeht ihr dann wieder ein Milliardengewinn :-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Standard-Akku soll durch Nickel-Zink-Akku ersetzt werden
Französischer Botschafter wegen unislamischem Sitzen gerügt
Arkansas: Richterin fordert Autopsie eines Hingerichteten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?