09.08.11 15:46 Uhr
 243
 

Frankreich: Menschlicher Zahn im Hacksteak verdirbt Frau den Appetit

Nach einem Bericht der Zeitung "Quest-France" hat Nathalie Dayiot im westfranzösischen Angers einen ekeligen Fund in ihrem Hacksteak gemacht. Es sollte gemäß Packungsbeschreibung aus "100 Prozent Muskelfleisch" bestehen, dennoch fand sie einen menschlichen Zahn mit Metallkrone darin.

Ihr Gastgeber, Romuald Brut, hatte das Hacksteak am gleichen Tag in einer Filiale der Supermarktkette "Carrefour" erworben. "Ich habe etwas Hartes gespürt", beschreibt Dayiot den Moment beim entscheidenden Biss: "Ich habe es ausgespuckt. Es war ein Stiftzahn."

Brut überlegt, die Verbraucherschutzbehörde einzuschalten. Außerdem will seine gesamte Familie DNA-Tests machen, um den Beweis zu liefern, dass der Zahn nicht von ihnen stamme. "Carrefour" möchte den Vorfall intern untersuchen, verkauft aber weiterhin die Hacksteaks.


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau, Frankreich, Zahn, Appetit
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro
Studie: Deutschland laut Index beliebtestes Land der Welt
Hamburg will "Schwer-in-Ordnung-Ausweis" statt Behindertenausweis akzeptieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 16:21 Uhr von bpd_oliver
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
hat wohl jemand dem Koch gesagt, er solle gefälligst einen Zahn zulegen *g*
Kommentar ansehen
09.08.2011 16:29 Uhr von Rex8
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht: ist es ja auch 100% Menschenfleisch .... statt Muskelfleisch ....
Kommentar ansehen
09.08.2011 18:43 Uhr von Adina
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bääh, ist das eklig Fast so fies wie die Maus im Weißbrot vor ner Weile .... :-((

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?