09.08.11 15:19 Uhr
 73
 

Netflix-Konkurrent iTunes Replay kommt nicht in absehbarer Zeit

Unbestätigten Meldung nach will Apple die iCloud auch durch ein Streaming-Angebot von Filmen mit dem Namen iTunes Replay attraktiv machen. Einmal über iTunes gekauft, sollten Filme auch in die iCloud gelangen. Dies würde das Streamen auf allen Geräte erlauben, die mit der Apple-Wolke verbunden sind.

Die Speicherung in der iCloud setzt aber neue Verträge mit den Filmstudios voraus und Verhandlungen sollen sich als äußerst schwierig herausgestellt haben. Apples Ideen stoßen derzeit noch auf wenig Gegenliebe, so dass ein Vertragsabschluss erst nach monatelangen Verhandlungen erwartet wird.

Ob es überhaupt zu einem erfolgreichen Vertragsabschluss kommt, ist derzeit offen. Auf Deutschland haben die Verhandlung eh keinen Einfluss. Denn die von Apple angestrebten Vereinbarungen sollen sich nur auf die USA beschränken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JonnyKnock
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Apple, Vertrag, Verhandlung, Konkurrent, iTunes, Stream
Quelle: www.appleradar.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspielerin Abigail Breslin wurde vor wenigen Wochen vergewaltigt
"Game of Thrones"-Star Lena Headey kritisiert Umgang mit Flüchtlingen
Zahlreiche Künstler appellieren an "Radiohead", Konzert in Israel abzusagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 15:32 Uhr von heislbesen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: "Apples Ideen stoßen derzeit noch auf wenig Gegenliebe"

das wundert mich aber denn Apple hat doch das Zahlungswilligste und willenloseste Kundenpotential der Welt....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Airline-Skandal: Polizei stellt Fall von rausgeworfenem Passagier anders dar
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?