09.08.11 14:27 Uhr
 3.347
 

Remscheid: PKW- Fahrer wird geblitzt und rastet aus

In Remscheid wurde am gestrigen Montag ein Mann in seinem Auto von einem Radarwagen geblitzt. Daraufhin rastete der 34 Jahre alte Fahrer aus, wendete, fuhr zurück und beschimpfte den 64-jährigen Stadtangestellten im Radarwagen.

Eine hitzige Diskussion entstand, in deren Verlauf der Stadtangestellte die Polizei rief, weil der Mann immer aggressiver wurde. Dort angekommen stellten die Beamten die Alkoholfahne des Mannes fest. Als die Polizisten den Mann zur Blutprobe baten, beleidigte er diese ebenfalls und drohte ihnen.

Die Polizisten nahmen den Mann mit auf die Wache, entnahmen eine Blutprobe und hielten den Randalierer in Gewahrsam bis er ausgenüchtert war, denn er randalierte auch auf der Wache noch immer. Der Führerschein des Mannes wurde eingezogen und die Polizeibehörde leitete ein Strafverfahren ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nik-o
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Alkohol, Fahrer, PKW, Blitzer, Ausraster, Radarkontrolle
Quelle: telefacts.tv

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 14:54 Uhr von kingmax
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
was für ein vollidiot: aber geschieht ihm vollkommen recht so.
Kommentar ansehen
09.08.2011 15:11 Uhr von Mailzerstoerer
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Verstand versoffen oder wie??? Wie kann man so dämlich sein, mit einer Alkoholfahne sich übers aufblitzen einer Fotomaschine aufzuregen, wäre er ohne murren weiter gefahren hätte es keiner bemerkt und seinen Lappen hätte er auch noch.Aber es gibt halt Leute die fahren besoffen besser wie nüchtern
Kommentar ansehen
09.08.2011 15:14 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Klar blöd wenn er gesoffen hat: Aber wenn man sich über die Blitzer aufregt die mittlerweile nur noch dazu dienen die leeren Stadtkassen zu füllen und nicht mehr für Sicherheit sorgen dann ist das schon richtig.
Kommentar ansehen
09.08.2011 15:18 Uhr von Peitschendoc
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
wer um 19.15 Uhr schon besoffen ist sollte besser weggeschlossen werden. der Arsch hätte auch ein Kind überfahren können. Hoffentlich bekommt er den Lappen nie mehr zurück.

[ nachträglich editiert von Peitschendoc ]
Kommentar ansehen
09.08.2011 16:40 Uhr von Azureon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Unrechtsbewusstsein = 0...
Kommentar ansehen
09.08.2011 16:42 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
ja ja, aber immer schön blitzer melden! ekelhaftes raserpack!
ich höre unter anderem wegen der blitzermeldungen kein radio mehr. mir geht diese art krimineller arroganz gewaltig aufn sack. es erschließt sich mir auch nicht, wieso man die sender nicht wegen strafvereitelung oder ähnlichem belangen kann.
Kommentar ansehen
09.08.2011 16:45 Uhr von whoa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
hätte, wäre usw. Bei uns stehen Blitzer auf leeren Straßen, die 2 Spuren in jede Fahrtrichtung bieten. Da wird geblitzt obwohl links und rechts kein Passant oder sonstiges anzutreffen ist. Wo bleibt da der aktive Schutz vor Gefahr? Den gibt es nicht. In der Zeitung steht "Die Stadt plant mehr Kontrollen - um die Kassen zu füllen". Wenn eine Zeitung schon so denkt, dann sollte man eventuell mal überlegen, welcher Faktor gewichtiger ist, ist es jener der für Sicherheit sorgen soll, oder jener der nur für das Stadtsäckl dient? Ich mutmaße es ist der zweite Faktor!

Radarkontrollen an Unfallschwerpunkten sind korrekt.
Radarkontrollen an ausgebauten Straßen mit wenig aufkommen sind und bleiben pure Abzocke.

Man sollte vllt. ein Urteil fällen, wo klassifiziert ist, wann und wo eine Kontrolle durchgeführt werden kann, mit berücksichtung von Faktoren wie Gefahrenpunkte usw., aber nicht zur reinen Bereicherung der Stadt.
Kommentar ansehen
09.08.2011 17:00 Uhr von EvilMoe523
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ JesusSchmidt: Jemanden wegen Strafvereitlung belangen. Muhaha, selten so gelacht. Hast du auch gesoffen?
Kommentar ansehen
09.08.2011 17:40 Uhr von John-Coffey
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Serverhorst32: Wie bitte Leere Stadtkassen ???

Wo lebst du denn bitte?

Die sind randvoll ! nur nich für uns Normalottoverbraucher !
Kommentar ansehen
09.08.2011 19:21 Uhr von SenatorBriggs
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Idee: hätte, wäre usw. +0 | -0
09.08.2011 16:45 Uhr von whoa


Bei uns stehen Blitzer auf leeren Straßen, die 2 Spuren in jede Fahrtrichtung bieten. Da wird geblitzt obwohl links und rechts kein Passant oder sonstiges anzutreffen ist. Wo bleibt da der aktive Schutz vor Gefahr? Den gibt es nicht. In der Zeitung steht "Die Stadt plant mehr Kontrollen - um die Kassen zu füllen". Wenn eine Zeitung schon so denkt, dann sollte man eventuell mal überlegen, welcher Faktor gewichtiger ist, ist es jener der für Sicherheit sorgen soll, oder jener der nur für das Stadtsäckl dient? Ich mutmaße es ist der zweite Faktor!

Radarkontrollen an Unfallschwerpunkten sind korrekt.
Radarkontrollen an ausgebauten Straßen mit wenig aufkommen sind und bleiben pure Abzocke.

Man sollte vllt. ein Urteil fällen, wo klassifiziert ist, wann und wo eine Kontrolle durchgeführt werden kann, mit berücksichtung von Faktoren wie Gefahrenpunkte usw., aber nicht zur reinen Bereicherung der Stadt.

Leider darf jede Stadt wahllos Gefahrenschweerpunkte bestimmen wie sie Lustig ist,dh selbst auf ner Kirchturmspitze dürfen die Blitzen wenn sies offiziel als Unfallschweerpunkt vermelden.Grins
Kommentar ansehen
09.08.2011 20:07 Uhr von xjv8
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Jesus: "ekelhaftes raserpack!
ich höre unter anderem wegen der blitzermeldungen kein radio mehr. mir geht diese art krimineller arroganz gewaltig aufn sack. es erschließt sich mir auch nicht, wieso man die sender nicht wegen strafvereitelung oder ähnlichem belangen kann."

Und du bist dann der, der mit 79,5km/h, mit seinem VW GOLF auf der linken Fahrbahnseite auf der Autobahn unterwegs ist, und natürlich einen Hut und oberlehrerhaftes Benehmen drauf hat.
Kommentar ansehen
09.08.2011 20:17 Uhr von SenatorBriggs
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hatt mich wirklich gejuckt [editiert]: Wurde auch vor kurzem bei RS geblitzt,der Zivi hatte sich am untersten Punkt einer Senke aufgestellt(Baustelle 30km/h),hatte vielleicht 38 drauf,plötzlich Blitz direkt in die Augen (FZG.Sprinter), konnte grade nuch ein verreissen vermeiden. Kuggt der Typ dann noch grinsent aus dem Fenster, nach dem Motto: Ich erwisch alle selbst wenn ich den Blitzer Manipulieren muss. Blitzer war nach Oben gerichtet ca 12prozent gefälle.
Kommentar ansehen
15.08.2011 18:36 Uhr von DarkBluesky
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wer , Trunken Auto fährt hat, es einfach nicht Kapiert, Stirbt dann jemand heißt nur er war unschuldig, er war ja Betrunken. Akohol am Steuer mit Todesfolge sollte nicht unter 15 Jahren ohne Führerschein und Knast Ausgehen, denn wer trinkt weis was er tut. Die Unschuldigen die aber sterben, denen wird es nie genugtuhung geben.!!!!! Die Strafen sind bei Alkohol viel zu gering, 0,0 kann es nicht geben, weil es medikamente gibt die in Alkohol aufgelöst sind, und so 0,1 erzeugen, aber wer mehr als 1,5 hat sollte den Lappen erstmal für 2 Jahre abgeben und danach MPU.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?