09.08.11 13:44 Uhr
 193
 

Wiesloch: Gemeinderat verbietet Tierfriedhof in der Nähe von Menschenfriedhof

In Wiesloch hat sich der Gemeinderat mehrheitlich gegen einen Tierfriedhof in der Nähe des Menschenfriedhofes ausgesprochen. Der Gemeinderat hatte in diesem Fall kein Verständnis gegenüber den meist älteren Tierhaltern, die den Tierfriedhof befürwortet haben.

Der Tierfriedhof wäre von einer privaten Firma errichtet und betrieben worden. Für einige der Gemeinderäte wäre durch den nahen Bau des Tierfriedhofes am normalen Friedhof die Würde des Menschen gefährdet gewesen.

Die Befürworter des Baus argumentierten damit, dass gerade ältere Menschen Familie und Haustiere auf einmal auf dem Friedhof hätten besuchen können und sich somit einige Wege hätten sparen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bau, Friedhof, Gemeinderat, Tierfriedhof
Quelle: www.tagblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 13:52 Uhr von Seravan
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die würde des Menschen wird nur vorgeschoben: In Wiesloch geht es wie in anderen gemeinden und Städten nur um innerpolitische interessen und Machtspielchen.
Anstatt Gewerbesteuern bekommt die Gemeinde nur Hohn und Spott für solch suboptimale Entscheidungen.

Was sollte die menschenwürde gefährden, wenn die Haustiere in der Nähe (nicht auf dem selben Gelände) beerdig werden.

Das alles ist an den Haaren herbeigezogen und die Bestatteten regt es garantiert nicht mehr auf.
Kommentar ansehen
09.08.2011 13:57 Uhr von stoske
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Würde? Ja, nee, is klar Ein Wesen, welches alle anderen Wesen ausser sich selbst,
als Sache betrachtet, kann kaum ernsthaft über Würde reden.

Von Würde könnte man sprechen, wenn man die beiden
Friedhöfe zusammenlegen würde, sodass die emotionale
Bindung der beiden "Wesen" auch mit dem Begräbnis erhalten
bliebe.
Kommentar ansehen
09.08.2011 14:17 Uhr von Pew_Pew
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
grund: Die politiker haben sicher nur Angst, dass man sie irgendwann versehentlich auf dem Tierfriedhof, in nen Grab mit Schweinekopf als Grabstein, beerdigt.
Kommentar ansehen
09.08.2011 14:26 Uhr von LocNar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Diejenigen, di dies entschieden haben bewegen sich doch bestimmt im Alter zwischen 90 und scheintot..........
Kommentar ansehen
09.08.2011 15:10 Uhr von supermeier
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Warum nicht: zusammen legen?
Alles was man nicht im Garten vergraben und kompostieren darf ist Sondermüll, also warum zwei Deponien anlegen?
Schon unschön wenn die geistige Kompetenz nicht ausreicht das Verfaulen als das anzusehen was es ist, ein stinkender verfaulender Kadaver im Dreck.
Kommentar ansehen
05.09.2011 23:22 Uhr von Rupur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Die Leute wollen es nunmal nicht, findet euch damit ab...jeder hat seine eigene Meinung ob er neben Tieren begraben werden möchte oder nicht.

Nur weil es euch nicht stört muss das nicht für alle Menschen dieser Welt gelten.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?