09.08.11 07:06 Uhr
 8.498
 

Autoverkehr: Frankfurt hat ein neues Super-Blitzgerät

Die Autofahrer in Frankfurt müssen sich wohl jetzt noch mehr in acht nehmen. Die Stadt hat für 100.000 ein neues Blitzgerät gekauft.

Dieses Blitzgerät misst schon ab 50 Meter Entfernung und kann dazu noch beide Fahrtrichtungen abdecken. Zwei Beamte müssen es bedienen.

Stadtrat Stefan Majer sagte: "Das Ziel ist nicht, die städtischen Kassen damit zu füllen. Das Ganze soll präventiv wirken, für mehr Sicherheit im Verkehr."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Frankfurt, Verkehr, Blitzer, Blitzgerät
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt
Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 07:17 Uhr von Sarah0117
 
+54 | -5
 
ANZEIGEN
Die Stadt hat für 100.000 <-- Da fehlt ein Euro ;-)

Zum Thema:
Jahhhh genau es soll preventiv wirken, deswegen werden diese tollen Dinger auch versteckt in Autos oder hinter Grünflächen?
Wer soll denn diesen Quatsch glauben?
Die Stadt braucht Geld und ich denke das sie leider damit auch eine Menge einnehmen werden.

[ nachträglich editiert von Sarah0117 ]
Kommentar ansehen
09.08.2011 07:49 Uhr von Andreyxz
 
+44 | -51
 
ANZEIGEN
warum abzocke??? Warum wird bei Blitzern immer mit abzocken reagiert?
einfach so schnell Fahren wie es erlaubt ist, dann wird man nicht abgezockt.
Das es mittlerweile gern genutzt wird um die Kassen damit zu füllen sollte klar sein, aber IHR habt es in der Hand.
Kommentar ansehen
09.08.2011 08:05 Uhr von wrigley
 
+36 | -4
 
ANZEIGEN
Letzter Absatz: "Das Ziel ist nicht, die städtischen Kassen damit zu füllen. Das Ganze soll präventiv wirken, für mehr Sicherheit im Verkehr."

Klar so scheinheilig und sowas behaupten. Verarschen kann ich mich selber.
Kommentar ansehen
09.08.2011 08:16 Uhr von Jaecko
 
+19 | -11
 
ANZEIGEN
@Andreyxz: Frag ich mich auch immer.
Ist genau so, als würd ich jemandem eine reinhauen und mich dann beschweren wenn ich ne Anzeige wegen Körperverletzung krieg.

Wenn jemand meint, dass er auf die Beschränkungen schei*en kann, soll ers tun, wenn er mit den Konsequenzen klar kommt; von Geldstrafen über Fahrverbot bis hin zur - im Extremfall - Anzeige wg. fahrlässiger Tötung.
Nur so wie die Leute fahren, isses denen entweder sowas von egal, oder die haben ein Gemüt wie ein Metzger und akzeptieren die o.g. Konsequenzen.
Kommentar ansehen
09.08.2011 08:32 Uhr von KingPiKe
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
@Sarah0117: "Jahhhh genau es soll preventiv wirken, deswegen werden diese tollen Dinger auch versteckt in Autos oder hinter Grünflächen?"

Weil es wenig Sinn machen würde, wenn man den Blitzer aus 1000 Metern Entfernung sehen würde?
dadurch dass sie versteckt sind, sollte man eben überall ordentlich fahren, weil man eben nie weiß, wo einer steht.

[ nachträglich editiert von KingPiKe ]
Kommentar ansehen
09.08.2011 08:46 Uhr von Jaecko
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Zum Verstecken: Wenn die bei uns in der Gegend Blitzer aufstellen, würd ich das nicht verstecken nennen. Wenn auf gerader Strecke 2 orange Hütchen gegenüber am Strassenrand stehen, direkt daneben parallel zur Fahrbahn ein VW-Bus mit Kennzeichen PA-xxxx (falscher Landkreis auch noch...), dann is eigentlich klar, was der da macht.
An einer Stelle ist dieser Aufbau tatsächlich schon aus 1km erkennbar. Dennoch machen die da dick Kohle. Bestätigt also die Vermutungen.
Kommentar ansehen
09.08.2011 08:47 Uhr von LocNar
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Du sagst es @Andrexyz: Ich bin nun seit 26 Jahren im technischen Service tätig und bin wirklich kein Langsamfahrer (langsam ist bei mir alles unter 200km/h).

Fahre aber immer noch mit null Punkten und null Blitzern durch die Gegend.

Ich sehe da auch keine Abzocke (auch wenn ich nun wohl jede Menge Minus kassieren werde).
Kommentar ansehen
09.08.2011 09:17 Uhr von BK
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@LocNar/Andrexyz:

Sicherlich sollte man so schnell Fahren wie vorgeschrieben. Ich bin auch für Geschwindigkeitsmessungen vor Brennpunkten wie Schulen.

Allerdings halte ich nicht davon um 6:00 Uhr Morgens eine Blitzer vor der Schule zu platzieren und um 7:00 Uhr wieder ab zu bauen. Die meisten Schüler beginnen ihr Schule nicht zwischen 6 und 7 sonder eher zwischen 7 und 8 ! Das halte ich also dann doch für eine Abzocke. Denn hier will man die Unaufmerksamkeit der Fahrer ausnutzen !
Kommentar ansehen
09.08.2011 09:45 Uhr von deejaymotz
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
nimand will eine mauer bauen!!! geiles Statement.... geht mal gar nicht...
Kommentar ansehen
09.08.2011 10:15 Uhr von achjiae
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Jaecko: Gegen das Blitzen von Rasern habe ich auch nichts,
aber ich sehe es schon als abzocke an, wenn man wegen 10km/h ein Ticket bekommt.
Kommentar ansehen
09.08.2011 11:00 Uhr von silas89
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@achjiae: Wozu würde denn die Zahl auf dem Schild dienen, wenn man unbestraft 10km/h schneller fahren dürfte?
Kommentar ansehen
09.08.2011 11:10 Uhr von sentence87
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Präventiv?! Ist klar, Präventiv ist eine Attrappe für 100 Euro und nicht für 100.00 € ein Funktionsfähiges gerät, klar sollen damit die Kassen gefüllt werden..
Kommentar ansehen
09.08.2011 11:29 Uhr von SN_Spitfire
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Wer zu schnell fährt: und dadurch geblitzt wird, dem geschieht es auch recht.
Auch wenn ich dafür rot kassiere...
Wer so schnell fährt, wie erlaubt ist, der wird auch nicht geblitzt. Aus Ende. Gibts doch rein gar nichts zu diskutieren.
Kommentar ansehen
09.08.2011 11:50 Uhr von jaxdeluxe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: An sich kann man Blitzern schon recht gut "ausweichen". Wenn man Strecken häufig fährt kennt man ja die Orte an denen die Blitzer stehen und geht an diesen Stellen dann entsprechend vom Gas.
Bleibt immernoch das Risiko von Geschwindigkeitskontrollen per Zivilpolizei, aber mit dem Risiko muss dann wohl leben, außer man fährt immer Strich nach Vorschrift.

Der Kommentar soll jetzt in keinem Bezug zu meiner Fahrweise stehen, sondern soll nur verdeutlichen, dass Blitzer an sich nicht wirklich dazu beitragen dass langsamer gefahren wird.
Kommentar ansehen
09.08.2011 11:59 Uhr von borgworld2
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Abzocke wie immer Wenn sie wenigstens da blitzen würden wo es Sinn macht hätte ich nix dagegen.
Aber ne warum vor Schulen/Kindergärten oder Stellen blitzen wo die meisten eh langsam fahren?
NeNe, auch wenn es die Letzten die an den Stellen noch zu schnell fahren verdient hätten, damit macht man ja keinen wirklichen Gewinn sondern würde nur für Verkehrssicherheit sorgen.
Man blitzt lieber an einer Strasse wo 50 erlaubt ist weil im Ort aber auf jeder Seite entweder min. 2m breite Gehwege sind und noch wirklich kaum einer läuft oder an einer Strasse wo nichtmal ein Gehweg direkt an der Strasse ist sondern erst ein 3m breiter Grünstreifen und dann kommt Fussweg inkl. Fahrradweg.....
DA wird geblitzt, weil Kohle reinkommt!
DAS nennen die dann Verkehrssicherheit.
Kommentar ansehen
09.08.2011 12:09 Uhr von The Roadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ihr euch aufregt! Die 50m sind bedeutungslos: klingt zwar nach viel innerhalb der Stadt; aber:

bei 60km/h = 16,8 m/s

d.h. 50m / 16.8m/s = 2.9s also rund 3 Sekunden.

Jetzt duerft ihr euren Reaktionsweg, nen Blitzer zu sehen, wenn man gut 60 faehrt ausrechnen und stellt fest, dass die 3s eigentlich gar nix sind.

Die einzige Frage, die sich mir stellt ist, wieviele Fahrzeuge kann das Geraet gleichzeitig erfassen, da in der Statt selten mit einem Sicherheitsabstand von ´halben Tacho" gefahren wird.

btw: ihr duerft euch nicht immer gleich aufregen sonderen muesst die Sachen auch mal aus logischer Sichtweise hinterfragen und stellt dann naemlich fest, dass vieles von der Presse einfach pauschalisiert oder verteufelt wird, obwohl gar nichts ungewoehnliches dabei ist; weil die Presse davon ausgeht, dass der normale Mensch es gar nicht hinterfragt.

Die Kosten find ich dennoch ganz schoen hoch.
Kommentar ansehen
09.08.2011 13:08 Uhr von Gorli
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
"Allerdings halte ich nicht davon um 6:00 Uhr Morgens eine Blitzer vor der Schule zu platzieren und um 7:00 Uhr wieder ab zu bauen. Die meisten Schüler beginnen ihr Schule nicht zwischen 6 und 7 sonder eher zwischen 7 und 8 ! Das halte ich also dann doch für eine Abzocke. Denn hier will man die Unaufmerksamkeit der Fahrer ausnutzen ! "

*facepalm*

Du hast es immer noch nicht verstanden. Blitzer sollen Rasereien nicht verhindern sondern bestrafen. Um den Verkehr zu mäßigen werden Schülerlotsen oder auch Verkehrspolizisten eingesetzt.

Und zu deinem 2. Teil kann man eigentlich nur lachen. "Unaufmerksamkeit der Fahrer". Findest du dass Autofahrer unaufmerksam sein sollten?
Kommentar ansehen
09.08.2011 13:33 Uhr von internet1985
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Abzocke: "wieviele Fahrzeuge kann das Geraet gleichzeitig erfassen, da in der Statt selten mit einem Sicherheitsabstand von ´halben Tacho" gefahren wird."

Die Ruhrpott-Blitzer schaffen ein regelrechtes Blitzgewitter, da reichen auch 2m Abstand...

Wenn ab 15km/h drüber geblitzt wird, finde ich es ok. Wenn ich bei ~6km/h drüber 10€ bezahlen soll, ist das Abzocke.

-> Zum Sonntag vor nem Kindergarten mit 40 geblitzt wurden; auf der Straße ist nix außer dem Kindergarten der Wochends nicht geöffnet hat - ja, ich finde das ist Abzocke.
Kommentar ansehen
09.08.2011 16:18 Uhr von mrshumway
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Präventiv....hahahahaha!!!! Jungs dann setzt das auch mal in die Tat um: ich erwarte in direkter und kurzer Distanz zu eurem neuen Spielzeug das Warnschild "Achtung Geschwindigkeitskontrolle!!! Sie könnten gemessen werden". DAS ist präventiv; ein Bußgeldbescheid ist dagegen repressiv.
Kommentar ansehen
09.08.2011 16:43 Uhr von Peter323
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Abzocke: wenn sie erziehen wollen, sollen sie gefälligst die Blitzer klar ersichtlich aufstellen, anstatt die Autofahrer schnell fahren zu lassen.

[ nachträglich editiert von Peter323 ]
Kommentar ansehen
09.08.2011 16:56 Uhr von sundiego
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Andreyxz: "Warum wird bei Blitzern immer mit abzocken reagiert?
einfach so schnell Fahren wie es erlaubt ist, dann wird man nicht abgezockt."

Das kann ich dir gerne sagen. Weil viele Blitzer so aufgestellt sind, dass es nunmal Abzocke ist!

Beispiel: 70kmh Zone, dann kommt ein 50kmh Schild und kurz dahinter der Blitzer. Anstatt normal ausrollen zu lassen, MUSS man stark abbremsen, sonst wird man geblitzt.
Da kann mir doch keiner sagen, dass die damit nicht bezwecken wollen uns abzuzocken? Dort ist weder eine Gefahrenstelle, noch sonstwas. Es ist einfach nur dazu da um unachtsame Autofahrer zur Kasse zu bitten.
Kommentar ansehen
09.08.2011 18:13 Uhr von KingPiKe
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Digitalkaese: "die Dinger sind gerade nachts Gemeingefährlich wenn man geblitzt wird und sich erschreckt wegen dem Lichtblitz! "

Wenn dir ein Blitzlicht solch einen Schrecken einjagt, dann solltest du das Autofahren lieber lassen.

Nachher gibts noch einen Blitz vom Gewitter oder eine kurze Spiegelung von einem Fenster...ohoh
Kommentar ansehen
09.08.2011 19:12 Uhr von SenatorBriggs
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Falsch: Du hast es immer noch nicht verstanden. Blitzer sollen Rasereien nicht verhindern sondern bestrafen. Um den Verkehr zu mäßigen werden Schülerlotsen oder auch Verkehrspolizisten eingesetzt

Geschwindigkeitskontrollen dienen nicht der Bestrafung, sondern der ´´Verkehrssicherheit´´(Offiziell).
Leider haben das die Gemeinden vergessen und Blitzen da ,wo der gesunde Menschenverstand einem sagt,hier kanste zügig fahren(nicht Rasen versteht sich).

Ich hab in Recklinghausen,Bochum und Herne schon seit Jahren keinen Blitzer mehr vor einem Krankenhaus,Altenheim,Schule oder Kindergarten gesehen.
Kommentar ansehen
09.08.2011 20:01 Uhr von Peter323
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SenatorBriggs: jo, es geht beim blitzen darum, die Kassen der völlig überschuldeten Städte zu füllen.

Ich kenn das auch nur so, dass die immer bestimmte Stellen auf Autobahn und Landstraße haben, wo sie grundlos massiv runterbremsen lassen, nur um 10 Meter später das ganze wieder aufzuheben und genau an dieser Stelle, stellen sie immer gern die Blitzer auf.

Generell stehen die Blitzer immer dort, wo viel Durchgangsverkehr herrscht und deshalb reibach machen kann :)

An Schulen, Unis, Kindergärten, verkehrsberuhigte Bereiche wo es Sinn machen würde, da lohnt sich sowas einfach nicht, deshalb nimmt man die Kamera und geht an die 4spurigen Hauptsstraßen, Landstraßen und Autobahnen und stellt sie dort auf --- ist zwar kein Fußgänger akut gefährdet, aber man kann da Umsatz machen, besonders wenn man sinnfrei runterbremst, wo jeder Autofahrer den Sinn vom runterbremsen nicht versteht und damit volle Granate reinfährt.

Im Schilderwald Deutschland, wo alle 5 Meter nen Schild steht, kann es schon sein, dass man mal nen Schild übersieht oder missinterpretiert :)
Kommentar ansehen
10.08.2011 08:19 Uhr von John2k
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sundiego: Einfach mal vor dem Schild vom Gas gehen und nicht erst nach dem Schild? Dann kannst du auch ausrollen lassen. Geht bei einer Strecke, die man nicht so gut kennt eventuell nicht so einfach, aber meistens fährt man ja eh nur bekannte Strecken.

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?