08.08.11 17:27 Uhr
 487
 

NRW: Nackter Mann auf Droge gesteht unsichtbarer Frau seine Liebe

Ein 19-Jähriger erregte nun auf recht belustigende Weise die Aufmerksamkeit der Polizei.

Der junge Mann zog sich an einer Bushaltestelle komplett aus. Laut rufend gestand er einer Frau seine Liebe. Damit machte er Passanten auf sich aufmerksam. Allerdings war von der Angebeteten nichts zu sehen, denn diese existierte nur in seinem Kopf.

Die Halluzination wurde durch die Droge LSD hervorgerufen, die der junge Mann zwei Tage zuvor konsumierte. Er befindet sich nun in Gewahrsam, da die Polizei den Mann nicht dazu bewegen konnte, sich wieder zu bekleiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Frau, Droge, Liebe, NRW
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2011 19:41 Uhr von NoPq
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Böser Film: 1. Von LSD so lang wach: mein Beileid (nein, selbst noch nicht genommen ^^)
2. So drauf, dass er sich auszieht vor allen Leuten: mein Beileid
3. Irgendwann realisieren was er getan hat: mein Beileid

Klar kommen jetzt wieder die Anti-Drogen-Kommentare, aber der Kerl hat wirklich absolut niemandem was getan (typisch für LSD) und hat sich nur aufs äußerste blamiert :D
Kommentar ansehen
20.08.2011 21:17 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Deutschland: Wer zu wenig an hat, so harmlos und belustigend er sein mag, wird sofort eingebuchtet.
Dabei gehört er sich schleunigst in ärztliche Obhut - nach 2 Tagen ist sowas nicht normal sondern ein ernstzunehmendes psychisches Problem.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?