08.08.11 14:04 Uhr
 1.196
 

Nanotechnologie: Bakterien als Stromleiter

Nach neuen Erkenntnissen von Forschern leitet der Biofilm von Bakterien Strom. Damit verfolgt man, günstige Bauteile für Sensoren und Chips herzustellen.

Die Bakterien bilden Netze aus Proteinfäden, die Strom sehr effizient leiten können und sie sind dabei 10.000-fach dünner als das Haar eines Menschen.

Verwendet wird dazu unter anderem Essigsäure. Dadurch wären Bauteile billig wie noch nie. Außerdem werden ungefährliche Nanomaterialien erforscht und können individuell den erwünschten Gegebenheiten angepasst werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tripplexXx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Strom, Forschung, Technik, Elektronik, Nanotechnologie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission
Donald Trump drängt auf früheren Start neuer NASA-Superrakete zum Mond
Deutschland ist fast das einzige Land, in dem man kostenlos studieren kann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2011 14:04 Uhr von tripplexXx
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich finde es toll, dass die Nanotechnologie nun auch neue Möglichkeiten bietet. Dennoch bezweifle ich, dass diese in Massen auf den Markt tritt.
Kommentar ansehen
08.08.2011 15:30 Uhr von Phyra
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
sry, aber grottenschlecht geschrieben, du hast eine die zusammenhänge nicht erfasst, wichtige punkte ausgelassen und satzteile aus dem zusammenhang gerissen und vollkommen falsch wieder zusammengesetzt.
Kommentar ansehen
09.08.2011 06:02 Uhr von achjiae
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle lesen: 3-5nm sind garnicht mal so schlecht :)

Meine Frage: Wie schauts es mit der Haltbarkeit und Belastbarkeit aus?

Ok die Frage kommt wohl etwas zu früh..

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unfall bei Waldkraiburg mit 24-jähriger BMW-Fahrerin
"Ich habe einen kleinen Penis": Hacker kapert Twitter-Account von John Legend
Germanwings-Amokflug: Eltern von Todespilot sprechen von einem Unfall


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?