08.08.11 13:49 Uhr
 177
 

Studie: Sofortiges Rauchen nach dem Aufstehen erhöht Krebsrisiko

Eine neue Studie in dem Fachjournal "Cancer" berichtet davon, dass es einen gewaltigen Unterschied für ein eventuelles Krebsrisiko macht, wann man sich die erste Zigarette des Tages anzündet.

Demnach haben Raucher, die bereits sofort nach dem Aufstehen ihre erste Zigarette rauchen, ein deutlich höheres Krebsrisiko als diejenigen, die mit der ersten Zigarette eine Stunde warten.

Damit scheinen die Forscher dem Rätsel näher gekommen zu sein, warum manche Langzeitraucher nicht an Krebs erkranken, andere jedoch schon. Frühe "Raucher haben einen höheren Nikotinlevel und möglicherweise auch mehr andere Toxine im Körper", so die Wissenschaftler.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Rauchen, Krebsrisiko, Aufstehen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen
Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2011 14:59 Uhr von du-hast-recht