08.08.11 13:27 Uhr
 193
 

GB: Soldat soll Finger von totem Taliban als Souvenir mitgenommen haben

Ein Soldat der schottischen Einheit "Argyll and Sutherland Highlanders" soll bei einem Einsatz in Afghanistan einem toten Taliban-Kämpfer die Finger abgeschnitten und als Andenken behalten haben.

Das britische Verteidigungsministerium untersucht derzeit den Fall, will diesen aber nicht weiter kommentieren. Man wäre schockiert von den Vorwürfen und gehe den Anschuldigungen nach. Auch will man nicht preisgeben, ob der Soldat inzwischen vom Dienst suspendiert wurde.

Nach Angaben der BBC war der Soldat von September 2010 bis April 2011 in Afghanistan stationiert. Der Zwischenfall soll bei einer seiner letzten Einsätzen stattgefunden haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Taliban, Finger, Souvenir
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2011 15:49 Uhr von sneijder87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
vllt. sollte jemand auch seine finger mal abhacken und als souvenir mitnehmen ! sowas geschmackloses. selbst im krieg gibt es " benimmregeln "

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?