08.08.11 13:23 Uhr
 265
 

Bushido muss vor Gericht: Ordnungsamtsmitarbeiter als "Vollidiot" beleidigt

Der Rapper Bushido muss vor Gericht erscheinen, weil er einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes als "Vollidiot" bezeichnet hatte.

Im Oktober letzten Jahres forderte der Beamte den Musiker auf, 15 Euro wegen einer Ordnungswidrigkeit zu zahlen, woraufhin Bushido diesen beleidigte.

Bereits im Mai 2010 musste Bushido eine Geldstrafe von 10.500 Euro zahlen, weil er zwei Polizisten beschimpft hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gericht, Beleidigung, Bushido
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
US-Medien hatten lange Zeit über Harvey Weinstein Bescheid gewusst
Woody Allen irritiert mit Aussage zu Fall Weinstein: "Schlimm für Harvey"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2011 15:00 Uhr von kingoftf
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Man: kann die Leute aus der Armut holen, aber nicht die Armut aus den Leuten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?