08.08.11 13:06 Uhr
 196
 

Neue Studie beweist, dass Atomkraftwerke das Risiko von Leukämie erhöhen

Entgegen einer Schweizer Studie, die im Umkreis von Kernkraftwerken keine erhöhte Gefahr von Leukämie sieht, hat nun der Physiker Körblein eindeutige Forschungsergebnisse vorgelegt, die sehr wohl ein erhöhtes Risiko an der Blutkrebskrankheit zu erkranken aufweisen.

Körblein fand heraus, dass das Risiko an Leukämie zu erkranken innerhalb eines Rings von fünf Kilometern um ein Atomkraftwerk um 44 Prozent erhöht ist. Der Arzt Reinhold Thiel sieht es somit als erwiesen an, dass gerade beim Brennelementetausch radioaktive Stoffe in die Umwelt gelangen.

Thiel ist Vorstandsmitglied der deutschen "Ärzte gegen Atomkrieg". Körblein übt indessen harsche Kritik an der Schweizer Studie, die seiner Meinung nach zu wenig Krankheitsfälle mit einbezieht und sieht diese als widerlegt an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Risiko, Atomkraftwerk, Leukämie
Quelle: www.tagesschau.sf.tv

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2011 13:14 Uhr von Phyra
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
bitte, verwendet NIEMALS das wort beweisen mit dem wort Studie in einem satz, danke ...
Kommentar ansehen
08.08.2011 13:51 Uhr von MegaIdiot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
A Werk in der Stadt: Ist doch klar, dass im Umkreis von A Werken leicht erhöhte Werte messbar sind.
Mein Onkel erzählte mir, dass in dem Jahr, in dem Tschernobyl 4 hoch ging, vermehrt Leukämie kranke Kinder im Krankenhaus waren.
Auch sollte es mittlerweile klar sein, dass Strahlung zur Zellmutation führen -kann-.

Aber um auf die Überschrift zurück zu kommen
<ironie>
Bloß gut, dass die Atomkraftwerke immer mitten in
der Stadt stehen, sonst hätten wir davon nichts.
</ironie>
Kommentar ansehen
08.08.2011 14:20 Uhr von TrangleC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was viele Leute nicht wissen ist dass die radioaktive Strahlung im Umkreis von Kohlekraftwerken oft viel höher ist als im Umkreis von Kernkraftwerken. Das kommt daher dass die verbrannte Kohle radioaktive Elemente wie Plutonium und Cesium enthält, die weil sie relativ schwer sind aus den Abgaswolken ausfallen und sich im Umfeld der Kohlekraftwerke anreichern.

Eine amerikanische Studie spricht sogar von einer um das 100-fache höheren Strahlung als in der Umgebung von Kernkraftwerken.
(Ich hab den Link dazu mal in einem früheren SN Kommentar gepackt, aber momentan finde ich ihn nicht mehr.)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?